Headbild
Nordschottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Fondue vor dem Piz Palü

Wir geniessen das Engadin und fahren mit der Rhätischen Bahn zur Alp Grüm

Herrliche Aussicht ins Puschlav von der Alp Grüm

Mit Sonnenstrahlen und blauem Himmel werden wir geweckt. Die Nacht war mit -10 ziemlich kalt, aber wir haben ja eine funktionierende Heizung innen. Renato, der Platzwart vom Camping Madulain, informiert uns noch, dass jetzt die Gästekarte des Oberengadin auch für Gäste auf dem Camping zählt. Na endlich, haben die Engadiner doch noch etwas gelernt, auch wenn das Angebot noch nicht ganz so top ist wie z.B. in Saas Fee. Ok, es kann ja immer mehrere Meinungen zwischen den Extremen geben:

1. keine Gästekarte: so bezahlt jeder genau nur das, was er benützt

oder

2. eine gratis Gästekarte mit einem Top-Angebot und z.B. alle Bergbahnen gratis

Bei Fall 1 geniessen wir jeweils der Urlaub in vollen Zügen, sitzen vor dem Womo, gehen spazieren und kochen meist selber. Ein super Urlaub.

Bei Fall 2: wir benützen das Angebot, fahren auf jeden erdenklichen Berg, Frühstücken auf der Lagalp, Essen auf dem Corvatsch zu Mittag und fahren mit der Bahn zur Alp Grüm für ein Fondue.

Welche Version der Gästekarte nützt der Tourismusregion wohl mehr?

Kurz vor dem Ospitzio Bernina

Na egal, hier ist es so ein Zwischending, für 14.- pro Tag hat man den ÖV und die Loipenbenutzung gratis. Also benützen wir die Zugfahrten und fahren bis zum letzten Bahnhof, der noch in der Gültigkeit dabei ist. Die Alp Grüm liegt hinter dem Piz Palü, den Anita und ich schon bestiegen haben. Wir geniessen einfach die herrliche Aussicht, ein feines Fondue und nehmen dann den Zug eine Stunde später wieder zurück.

Fondue...

... und die Aussicht dazu

Leider ist in diesem Zug ein ziemliches Gedränge, so dass wir auf der Passhöhe des Berninapass entscheiden, wieder auszusteigen und bis zur nächsten Station zu laufen.

Es resultiert eine Winterwanderung bei herrlichem Wetter, zuerst den Geleisen entlang und dann leider neben der Strasse, da die Winterwege in diesem vielen Schnee nur mit den Schneeschuhen zu machen sind, die wir nicht dabei haben. Nach einer Stunde kommen wir dann an der Station Lagalp an und können just den nächsten Zug zurück Richtung Madulain besteigen.

ziemlich viel Schnee

Wir treffen erst wieder um 16 Uhr beim Womo ein und sind irgendwie ziemlich kaputt aber sehr zufrieden. Nun würzt Anita noch unserer Koteletts, die wir heute Abend auf dem Campingplatz-Grill noch fein grillen werden…

Der kurze Womo-Ausflug hat sich auf alle Fälle schon gelohnt, ich habe meine Arbeit vergessen und Anita ihr Altersheim. Und morgen werden wir noch die Langlaufskis hervornehmen…


Übernachtung

Madulain - Camping****
Camping

Sonniger Platz direkt beim Bahnhof, freundlicher Empfang, gratis Wlan

Koordinaten: 46.587108,9.938972
letzter Besuch: 2.2018

24.2.2018 - Tönt doch entspannt ;) Hab ich das richtig verstanden, mit der Gästekarte bezahlt man pauschal 14.- Fr. und kann dann den ganzen Tag die RhB sowie die Bergbahnen benutzen? Liebe Grüsse Michel

Michel G.


24.2.2018 - Hallo Michel, leider nicht ganz. Ab einem Aufenthalt von drei Tagen gibt es diese Gästekarte. Das mit der Rhb stimmt, aber die Bergbahnen sind nicht dabei. Je länger du hier im Engadin bist, desto günstiger wird es dann. In Saas Fee sind für 8.- die Bergbahnen und Postauto inbegriffen.

- Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche