Headbild
Hammerfest Norwegen 2018
Sie befinden sich: Blog \ Top-Beiträge

4000 Euro für 30 Tage Irland

Soviel haben wir auf unserem Irland-Tripp ausgegeben, die genauen Zahlen im Beitrag.

Wir waren zu Zweit 31 Tage unterwegs von der Schweiz nach Irland, haben dort die Insel umrundet und viele Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten gesehen. Schlussendlich landeten wir wie fast immer pro Tag und Nacht zwischen 60 - 70€ pro Person. Was aber erstaunt, die Reise selber nur in Irland ohne Hin- und Rückfahrt war erstaunlich günstig.

Am günstigsten waren die Übernachtungen, da haben wir blos 180 € ausgegeben. Der teuerste Campingplatz mit 25€ war in Luxembourg und Nordirland, in Irland selber waren die Preise zwischen 10 – 20€ und vielfach auch gratis, wenn wir bei Leuchttürmen, Sehenswürdigkeiten oder einfach an der Küste auf Parkplätzen übernachtet haben.

Dazu haben wir für rund 300€ Mitbringsel, wie Whisky oder Kleider ausgegeben, was man sich locker sparen könnte.

Die Auswärtsessen schlagen mit 550 € zu Buche, Fish & Chips da, ein Burger dort, 2x edel Essen gegangen, dazu sind die Pub-Besuche auch nicht ganz günstig, aber alles verkraftbar. Wenn wir da sparen wollten, wären wir mit 200€ locker durchgekommen.

Eintritte und Bootsfahrten machten 380€ aus, da hätte ich mit mehr gerechnet. Schliesslich besuchten wir den Fastnet Rock Leuchtturm (80€) und auch auf den Skellig Inseln waren wir (40€), dazu haben wir alles besichtigt, was wir irgendwie sahen. Viele Sehenswürdigkeiten waren gratis, andere bezahlten wir bis etwa 12€ pro Person Eintritt. Also bunt gemischt, aber bei den vielen Sachen, die wir gesehen haben, echt günstig.

Insgesamt fuhren wir 5500km was beim Diesel mit 720€ zu buche schlägt. Da wir beim Hin- und Rückweg über Luxembourg fuhren, kam das verhältnismässig günstig und an dieser Summe kann man gar nichts sparen.

Die Fähren kosteten insgesamt 1220 € und dabei haben wir geklotzt (Ijmuiden – Newcastle, Cairnryan - Larne, Dublin - Cherbourg). Jedesmal die besten Suiten und die Überfahrt genommen, die am Besten in unseren Reiseplan passte, also nicht auf den Preis geschaut. Wenn man da günstig fahren möchte, liegen locker 500€ Sparpotenzial drin.

Wir hätten bei einer knausrigen Reise statt 4000 wohl unter 2700 € ausgeben müssen, aber unser bezahlter Mehrpreis war jeden einzelnen Cent wert und wir würden alles nochmals genau gleich machen.

Eine Günstigreise kostet nach Irland also ungefähr 45 € pro Tag und Person, unsere Luxusvariante 65 €.

Anmerkung an Neulinge: Wohnmobilurlaub kostet auch!


Externe Links

2.6.2019 - Hallo Danke für die informative, kurzweilige und gut verständliche Berichterstattung. War sehr interessant und -eben für Neulinge- sehr hilfreich. Alles Gute! Gruss Christian

Christian Zaugg


5.6.2019 - Hallo Wir sind auch gerade aufm Weg, Manuela wird mir dort einiges zeigen, sie ist dort aufgewachsen und die Eltern leben in Dublin ... Gruß M&H

- Manuela & Heinz


6.6.2019 - Wir waren im 2016 in Irland und ich kann das Budget bestätigen. Irland ist ein wunderbares Land mit dem Wohnmobil zu Reisen. Grüessli Lilian

Lilian


6.6.2019 - Hallo der Beitrag hat mich auch deshalb interessiert, weil wir eben kürzlich eine geführte Irland Reise mit Bus mit gemacht haben. Das war auch recht gut gewesen, hat uns viele eigene WoMo km gespart und am Ende in 11 Reisetagen mit Flug, Buchung mit Hotels Fr 3500.- gekostet. Es gab 2300 Bus km und auch rund um die Insel mit Nordirland via vor allem West Küste zurück nach Dublin. Die weiteren grossen Vorteil (nebst nicht selber da hoch fahren müssen) waren : man wurde bequem an die wichtigsten Orte hin gefahren. Unser Deutscher Reise-Leiter hatte immer wieder recht interessante Infos im Bus über die LS gegeben über Land, Leute, Kriege, Religions-Konflikte, Hungersnöte im 18 JH "the great hunger", die grosse Jugend-Arbeitslosigkeit, usw. zB zu Giants coseway die Märchen-Geschichte zu den Riesen.. Ok, Nachteile : an einigen Orten wären wir privat länger geblieben. In der Gruppe mit 43 Leuten waren nicht alle so cool drauf.. Einige hatten im klimatisierten Bus zu kalt, andere zu warm : die können es nicht allen recht machen. Aber unter dem Strich : es war echt schön und wir sind froh, Irland auf diese Art gesehen zu haben.

Ernst & Cornelia


6.6.2019 - Goedeavond Anita en Rolf ik heeft met veel plezier jullie reisversag met zeer veel plezier gelezen . En wat je daar schrijft wat de kosten zijn zijn pro dag dan valt het nogal mee he . Kijk als je nergens in gaat of bezoeken gaat dan spaar je nogal wat uit maar daar ga je niet voor op vakantie . Maar net wat je zegt uit en thuis en wat eten buiten de deur moet ook kunnen . Maar d3 auto rijd niet op water en ook de veerboten varen wel in het water maar gebruiken toch noch altijd op olie L G JAN

Janvan Pelt


16.6.2019 - gut gerechnet, man muss sich auch was gönnen dürfen. find ich absolut in ordnung für eine so wunderbare reise. lieben gruß und nochmals vielen dank für die bemerkenswerte doku respekt!

Richard


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche