Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: blog

Campen zu Hause

Einem Grillitarier tut das Feuerverbot schon weh, Lösungen sind gefragt.

auf dem Vorplatz grillieren

Seit bald einem Monat haben wir bei uns ein Feuerverbot, d.h. kein Feuer ist im Freien erlaubt, auch kein Holzkohlefeuer im Grill, nicht mal Kerzen im Freien sind erlaubt. Und das tut weh, sehr weh. Keine gegrillten Poluteflügeli, keine Servelat, keine Olmabratwürste. Allerdings, auf einem Gasgrill wäre das grillieren erlaubt. Aber wir sind überzeugte Holzanfeurer, wir haben ja keinen Gasgrill. Oder etwa doch! Klar, im Womo grillen wir ja mit Gas.

Also sofort raus zum Womo, Gasgrill hervornehmen und loslegen. Aber da wir ein LPG-Gasanlage mit Aussenanschluss und keine verschiebbaren Gasflaschen haben, müssen wir eben vor dem Womo grillen. Grill aufstellen, Gasschlauch einstecken und loslegen.

Der Abstellplatz ist ja wirklich nicht gerade romantisch, da wäre es am hauseigenen Teich schon etwas schöner oder unter den Reben an der Pergola.

Aber als Grillitarier ist mir heute alles Wurscht, Hauptsache die Würste auf dem Grill sind fein. Alles bestens und so richtig fein. Wie ich das vermisst habe! Aber wie es so ist, wir müssen das grillen etwas abkürzen, denn genau heute zieht eine Gewitterwolke auf und es fallen schwere Tropfen. Sollen wir nun glücklich darüber sein oder nicht? Ausgerechnet wieder heute?

Egal, freuen wir uns, dass endlich wiedermal ein paar Regentropfen fallen, vielleicht wird dann das Grillverbot endlich aufgebhoben und wir können zu Hause wieder mit Holz feuern.

Nachtrag: es kam dann doch nicht regnen, das Feuerverbot hält also noch eine ganze Weile an

Datum
19.8.2018
direkter Link
https://www.womoblog.ch//blog&blogID=1037

Blog-Suche