Headbild
Norwegen 2018
Sie befinden sich: blog

MFK bestanden

Trotz LPG-Anlage und etwas Unsicherheit ist unser Knutschi glorreich durch die Prüfung gekommen.

während der Kontrolle

In letzter Zeit häuften sich die Meldungen, dass die MFK Prüfstellen der Kantone die Wohnmobilfahrer total unterschiedlich betreffend LPG-Gas-Anlagen behandeln. Bei der gleichen Prüfstelle kommt ein Wohnmobil problemlos durch die Prüfung, ein nächstes ist chancenlos weil die Befestigungen der Gasflaschen nicht 20g aushalten. Thurgau haben wir im letzten Beitrag erwähnt und Zürich auch.

Jetzt habe ich eigene Erfahrungen vom Kanton St.Gallen und ich finde, die machen es ganz genau richtig! Hat man eine LPG-Tankanlage drin, nimmt man das Prüfungsprotokoll der letzten Gasprüfung mit, ist dieses noch gültig (drei Jahre) wird ein Vermerk in den Fahrzeugausweis gemacht, dass man dieses Prüfungsprotokoll im Fahrzeug dabei haben muss. Fertig!

Die MFK prüft dann auch nicht die Gasinstallation, sondern überlässt dies dem Gasprüfungsexperten. Eine Liste der Gaskontrolleure oder auch das Reglement für Kontrolleure ist unter diesem Link aufrufbar

Das heisst aber nun, dass die LPG-Anlagen obligatorisch überprüft werden müssen, was ja eigentlich ganz sinnvoll ist. Und auch, dass mein Blogeintrag vom 6. März dieses Jahres eben doch stimmt und nicht wie viele behaupteten, es sei völliger Quatsch. Mit einer kleinen Ausnahmen: wer nur wechselbare Gasflaschen verwendet, wird von der MFK nicht gezwungen, seine Gasinstallation überprüfen zu lassen. Aber eben, sobald diese wechselbaren Gasflaschen fest eingebaut sind, muss die Anlage überprüft werden.

Der Rest der Kontrolle habe ich als Laien als sehr freundlich und sehr professionell erlebt. Allerdings gibt es da einen Kritikpunkt, den ich schon schriftlich nach St.Gallen gemeldet habe: Mein Aufgebot für die Überprüfung wurde drei Wochen vor dem Termin verschickt, will man den Termin verschieben, muss man dies mindestens 5 Tage vor dem Datum machen, es bleiben also genau zwei Wochen Zeit, um das Aufgebot zu erhalten und eventuell zu verschieben. Ich finde das eher sehr knapp für Wohnmobilisten, man ist ja ganz schnell mal diese zwei Wochen unterwegs und dann muss man den verpassten Termin trotzdem bezahlen…


Datum
7.6.2018
direkter Link
https://www.womoblog.ch//blog&blogID=992

Blog-Suche

Artikel Stichwörter