Headbild
Norwegen 2018
Sie befinden sich: Unsere Reisen \ Reiseberichte

Reisebericht

Rettungsgasse wird endlich Pflicht 9.1.2019

Endlich wird diese lebensrettende Gasse auch in der Schweiz im Gesetz verankert

Man glaubt es kaum, aber es war bisher wirklich so: in der Schweiz ist man nicht verpflichtet, auf mehrspurigen Strassen bei Stau eine Rettungsgasse zu bilden. Bisher wurde im Strassenverkehrsgesetzt nur darauf hingewiesen, dass „beim Wahrnehmen der besonderen Warnsignale die Strasse sofort freizugeben ist“. Das hatte zur Folge, dass in der Schweiz das Bilden der Rettungsgasse nicht wirklich funktioniert und immer wieder Einsatzfahrzeuge im Stau steckenbleiben. Nun handelte der Bundesrat und eine Verordnungsänderung ist aktuell in der Vernehmlassung und wird danach zweifellos auch eingeführt.

Die wichtigsten Unterschiede:

  1. wer keine Rettungsgasse bildet, wird gebüsst 
  2. die Rettungsgasse ist auf mehrspurigen Autostrassen genau definiert, wo sie liegen muss
  3. Rettungsgassen müssen gebildet werden, auch wenn sich kein Einsatzfahrzeug mit Sirene ankündigt
  4. Rettungsgassen müssen bei Schritttempo oder langsamer gebildet werden (langsamer wie 10km/h)

Wo muss die Rettungsgasse liegen?

Es gibt noch keine verpflichtenden internationalen Regeln, aber es setzt sich durch, dass diese immer rechts der linksten Spur liegen soll. Bei zwei Spuren also in der Mitte, bei drei Spuren zwischen 2. Und 3. Und bei vier Spuren zwischen 3. Und 4. (siehe Grafik).

Deutschland hat auf die Internationalisierung diese Regelung die Gesetzte 2016 angepasst und diese Regelung übernommen, in Österreich ist das schon seit 2012 so. In den meisten andern europäischen Ländern ist es wie in der Schweiz (auch Frankreich, Italien, Spanien) noch nicht geregelt. Warum eigentlich? Wäre da nicht gerade die EU mal sinnvoll, so etwas zu entscheiden?

Für wen gilt die Rettungsgasse?

Die Rettungsgasse gilt nicht nur für Rettungsfahrzeuge, sondern für alle Einsatzfahrzeuge, d.H. Sanität, Polizei und Feuerwehr sind ja klar, Abschleppdienst und Unfallräumfahrzeuge leuchten auch ein, aber es gehören auch Zollfahrzeuge und Räumfahrzeuge dazu. Für den Schneepflug muss auch eine Rettungsgasse gebildet werden, bevor sich dieser nähert…

Auflösung der Rettungsgasse

Nach Beendigung des Verkehrsstaus oder des Verkehrs in Schrittgeschwindigkeit wird die Rettungsgasse aufgelöst. Die Fahrspuren werden wieder regulär benutzt. Die Rettungsgasse endet bei einem Verkehrsunfall erst am Unfallort beziehungsweise an der Stauursache. Wer als Schaulustiger bei einem Unfall auf der Gegenfahrbahn abbremst, um eine bessere Sicht auf das Geschehen zu haben (Gaffen), stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Busse bis 1000 CHF geahndet werden kann. Ebenso ist das Fotografieren oder Filmen von verunglückten Autos und Verletzten verboten!

Rechte-Hand-Regel als Merkhilfe

Zitat Wikipedia: „Für die Bildung der Rettungsgasse rechts des äußerst linken Fahrstreifens gibt es als Merkhilfe die Rechte-Hand-Regel: Hält man die Handinnenfläche der rechten Hand nach unten und stellt sich den Zwischenraum zwischen dem Daumen und den Fingern an der rechten Hand als Rettungsgasse vor, steht der Daumen für die äußere linke Fahrspur, die übrigen Finger für alle anderen Fahrspuren.“

Anmerkung: Um die Rettungsgasse bilden zu können, darf in der Schweiz und Österreich bei Bedarf der Pannenstreifen benutzt werden. Für Deutschland sind die Angaben widersprüchlich.


Ab in den Schnee 12.1.2019

Wir beladen unser Wohnmobil mit Skis und fahren einfach los

Na ja, so einfach ist es doch nicht und spontan grad auch nicht. Unsere erwachsenen Kinder wollten ein Weekend in den Schnee um Langlaufen auszuprobieren, was liegt da näher, das die erfahrenen «Alten» zu kontaktieren. Um einen Langlauflehrer einzusparen werden wir überredet, mit zu kommen. Klar machen wir das und klar, freuen wir uns auch auf ein paar Tage Urlaub.

Nach kurzer Beratung war dann schnell klar, dass wir nach Balderschwang fahren, es hat sicher genug Schnee, ist nur 80km von zu Hause weg, ein perfekter Stellplatz, Loipe führt direkt daran vorbei und die zusätzlichen Gäste können dort im Gasthof schlafen.

Auf dem Weg dorthin in Hohenems an der einzigen LPG-Tankstelle weit und breit noch LPG Tanken. Warum hat es davon eigentlich nicht mehr? Na egal, schon nach kurzer Zeit kommen wir problemlos in Balderschwang an. Die Kinder mieten die Ausrüstung und schon kurz nach Mittag sind wir auf der Loipe am Schwitzen. Die tiefverschneite Landschaft ist auch im Schneetreiben schön, mit blauem Himmel wäre es aber noch schöner. Es macht allen viel Spass und danach am gemeinsamen Abendessen wird viel gelacht. Und wir sind einfach wieder glücklich, dass wir wieder mit unserem Knutschi unterwegs sein können.

An die Schweizer Tourismusdirektoren und Hotelbesitzer

Warum schnallt ihr eigentlich nicht, dass ein Stellplatz auch Geld und Gäste in einen Ort bringen kann? Wir wollten in der Schweiz bleiben, wo haben wir eine Möglichkeit, mit einem Wohnmobil möglichst in der Nähe einer Loipe zu stehen und gleichzeitig unsere Gäste in einem Hotel unterbringen zu können? Entweder wird man mit einem Wohnmobil auf einen Campingplatz verwiesen (sorry, wir brauchen die dortige Infrastruktur nicht, haben WC und Dusche selber dabei) oder es hat gar keine Plätze für Wohnmobile. Man solle doch bitte in ein Hotel schlafen gehen. Machen wir aber nicht, wir suchen nicht die Destinationen aus, die uns gefallen und gehen dort in ein Hotel, sondern wir suchen die Destinationen aus, die uns gefallen UND die mit dem Wohnmobil erreichbar sind! Wenn ihr uns Wohnmobilisten als Gäste haben wollt, müsst ihr uns kein Zimmer anbieten! Ein Parkplatz mit Stromanschluss und Toilettenentsorgung würde ja schon reichen.

So landen wir halt wieder dort, wo Wohnmobilisten willkommen sind und das ist euch, liebe Direktoren und Hoteliers, mit der Verkennung der Wohnmobilisten entgangen: Einen Einkauf von Lebensmitteln im lokalen Geschäft für 74.45 €, ein Doppelzimmer und ein Einzelzimmer für unsere Kinder im Landgasthof ca 195€, Nachtessen für 165€, Langlaufpass für 18€ und andere Konsumationen für ca. 45€, Miete Langlaufausrüstung für zwei Personen im Sportgeschäft und den Stellplatz bezahlen wir auch noch. Und morgen dasselbe Programm nochmals und aus Trotz bleiben meine Holde und ich grad noch bis nächsten Donnerstag hier. Und ihr von den Tourismusgebieten der Schweiz denkt immer noch, die Wohnmobilisten bringen kein Geld in das örtliche Gewerbe. Falsch gedacht, mindestens in diesem Falle…

Ach ja, und die Kinder überlegen sich nun, die gemietete Langlaufausrüstung auch zu kaufen…


Übernachtung

Balderschwang - Schwabenhof*****
Stellplatz

Perfekter Platz im Winter, an der Loipe und am Skilift. Strom ist 6A abgesichert

Koordinaten: 47.457656,10.127835
letzter Besuch: 1.2019

Richtig eingeschneit 13.1.2019

Wir sind nun vollständig eingeschneit, die Strassen sind gesperrt.

Es schneit und schneit und schneit. Zuviel Schnee für einige Berghänge, Lawinen donnerten über die Strassen, es gibt momentan keine Möglichkeit, Balderschwang zu verlassen oder zu erreichen. Also bleibt nichts anderes übrig als im dichten Schneetreiben Tiefschneelanglauf zu machen. Unser Besuch mussten ihre Arbeitsplätze informieren, dass sie morgen nicht zur Arbeit erscheinen können. Mann, hätte ich mir das als Kind mal gewünscht! Eingeschneit und keine Schule.

Aber stattdessen gehen wir es den ganzen Tag gemütlich an, ein bisschen Langlauf, ein bisschen Jägertee trinken, ein bisschen Jassen, viel Schneeschaufeln und hin und wieder hinauf zur Strasse waten, um die neusten Infos abzuholen, wann wir von hier weg kommen könnten. Es gab in den letzten 24 Stunden etwa 60cm Neuschnee, Nass und schwer. Es ist nur gerade etwa 0 Grad, die Temperatur, wo die Schneeflocken besonders schwer und gross sind und unser Womo immer mehr eingeschneit wird.

Ich habe also auch Zeit, die Antworten auf meinen Post gestern zu beantworten. Ich habe selten so viele positive Reaktionen bekommen und das führte dazu, dass ich auf Facebook eine neue Gruppe «Schweizer Wohnmobil Lobby» mit dem Schw. Campingverband gegründet habe. Wir werden uns für mehr Stellplätze in der Schweiz einsetzen und so, dass wir Wohnmobilisten auch eine Lobby haben.

Auf solche Ideen kommt man, wenn man eingeschneit ist… Ob unser Besuch morgen wegkommt, glauben wir noch nicht so recht. Es gibt einfach noch zuviel Schnee und es schneit ja noch immer. Aber es macht ja nichts, wir haben unsere Vorräte noch nicht aufgebraucht und Wasser haben wir ja auch noch. Zum Glück haben wir noch vor der Abfahrt genug Gas zum Heizen gebunkert.

Uns geht es also gut.

Externe Links

Übernachtung

Balderschwang - Schwabenhof*****
Stellplatz

Perfekter Platz im Winter, an der Loipe und am Skilift. Strom ist 6A abgesichert

Koordinaten: 47.457656,10.127835
letzter Besuch: 1.2019

Lawinenabgang ins Hotel 14.1.2019

Aber wir sind ja im Wohnmobil…

SAT-Schüssel ausgraben

Es tönt spektakulär und Balderschwang kommt momentan in jeder Nachrichtensendung. Aber weder wir noch unsere Kinder sind davon betroffen, uns geht es also gut.

Schwabenhof, Stellplatzausfahrt

Heute früher Morgen donnerte eine 300m breite Lawine in das Hotel Hubertushof anfangs Dorf. Es wurden Scheiben eingedrückt und Schnee liegt im Gebäude. Personen kamen keine zu Schaden. Die 100 Gäste mussten aber evakuiert und auf andere Unterkünfte verteilt werden. Ebenfalls mussten ein paar wenige Wohnhäuser ebenfalls geräumt werden, die Strasse über den Rietbergpass ist geräumt, darf aber von Normalpersonen nicht befahren werden. Auf die andere Seite Richtung Österreich kann die verschüttete Strasse ebenfalls nicht geräumt werden, da die Lawinengefahr noch zu gross ist. So wie es aussieht kommen wir frühestens am Donnerstag von hier weg.

Also machen wir es uns doch so richtig gemütlich. Zuerst musste ich aber einmal zwei Stunden unser Knutschi ausgraben. Es hat verdammt viel geschneit und es schneit noch immer und bis morgen soll es nochmals einen halben Meter Schnee geben. Das ist mal ein Winter!

Das einzige, was noch nicht ganz perfekt ist: der nächste Lebensmittelladen liegt in Hittisau, und da kommen wir eben auch nicht hin. Aber der Schwabenhof mit der Gaststätte liegt ja quasi vor dem Womo. Allerdings habe ich dort etwas erbarmen mit dem Personal, auch die kommen nicht nach Hause, Ablösung ist nicht in Sicht und diese armen Personen arbeiten hier praktisch 24 Stunden. Aber auch heute sind noch alle sehr freundlich und gut gelaunt. Hoffentlich gehen die Schnitzel nicht aus…

Nun sind wir wieder am Jassen, die Langlaufloipen sind nicht gespurt, die Schneeräumung haben Priorität. Zeit also, dass wir am Nachmittag die Schneeschuhe montieren und einen Spaziergang machen. Einfach gut, dass ich vor ein paar Jahren mal eine Lawinenausbildung absolviert habe und darum etwas weiss, worauf zu achten ist. Denn auch mit den Schneeschuhen ist man im freien Gelände unterwegs und muss bei dieser grossen Lawinensituation aufpassen.

Winterimpressionen

Ach ja, es stehen vier Wohnmobile mit Besatzung hier die Freude am Schnee haben. Und da keine neuen kommen, können wir den Stellplatz neben uns auch mitbenützen, aber wir müssten ihn freischaufeln. Das machen wir dann heute Nachmittag um dann am Mittwoch bereit zu sein, wenn die Sonne kommt ;-)

Übernachtung

Balderschwang - Schwabenhof*****
Stellplatz

Perfekter Platz im Winter, an der Loipe und am Skilift. Strom ist 6A abgesichert

Koordinaten: 47.457656,10.127835
letzter Besuch: 1.2019

Traumtag im Tiefschnee 15.1.2019

Was will man mehr, quasi ganz alleine und top Verhältnisse

Solche Tage wie heute erlebt man nur wenige: blauer Himmel, Sonne, sehr viel Schnee und praktisch keine anderen Leute. Was für uns ein Traum ist, ist für die Hoteliers und das Dorf nicht unbedingt das, was sie sich gewünscht haben.

Gestern konnten viele Gäste mit einem geführten Konvoi über den Rietbergpass das eingeschneite Balderschwang verlassen. Auch unsere Kinde kamen so gut nach Hause. Aber wegen Lawinengefahr war die Zufahrt für normale Leute noch immer gesperrt und so konnten wohl die meisten Gäste das Tal verlassen, aber neue durften nicht kommen. Und nun standen wir heute als einziges Wohnmobil auf dem Stellplatz und als fast einzige auf der Langlaufloipe. Allerdings schafften wir es erst am Nachmittag auf die Langlaufskis, vormittags buddelten wir unser Womo aus und befreiten es vom Schnee, so dass das Dach an der Sonne trocknen konnte und nicht alles diese Nacht cm-dick einfriert. Ich habe in meinem Leben selten so viel Schnee geschaufelt wie heute. Auch die Einheimischen sind dran, ihre Hausdächer vom Meterhohen Schnee zu befreien.

Unsere Langlauftour führte am Hubertushof vorbei, dem Hotel, wo gestern eine Lawine reindonnerte. Der Lawinenkegel ist schon imposant, auch wenn die gesamte Lawine höchsten 400m lang war kam da eine riesen Menge Schnee zusammen. Die Einheimischen selber sagen auch, dass sie so etwas noch nie erlebt haben, obwohl sie ja viel Schnee gewohnt sind. Balderschwang ist übrigens die Gemeinde von ganz Deutschland, die im Durchschnitt am meisten Schnee hat!

Heute Abend geht übrigens die Strasse nach Hittisau wieder auf, wir kommen also in Kürze auch wieder zum nächsten Lebensmittelgeschäft durch und dann werden ab morgen wieder Gäste ins Tal kommen können.

Winterurlaub mit dem Womo ist einfach herrlich und der Stellplatz hier einfach Top. Klar, es ist kein Geheimtipp mehr, aber für Wintercamping gibt es fast nichts besseres…


Übernachtung

Balderschwang - Schwabenhof*****
Stellplatz

Perfekter Platz im Winter, an der Loipe und am Skilift. Strom ist 6A abgesichert

Koordinaten: 47.457656,10.127835
letzter Besuch: 1.2019

Vom Schnee befreit 16.1.2019

Es kommen wieder vereinzelt Touristen im Tal an

Wir schlafen aus und frühstücken dann ganz gemütlich mit selber gebackenem Brot. Wir haben es heute nicht eilig. Zuerst arbeite ich noch an meinen Vorträgen, die ich am Weekend in St.Gallen halten darf. Danach gehen wir in den Après Ski zu Conys Kiosk, gerade unten am Stellplatz. Es hat heute nach dem Mega-Schnefall wieder zum ersten Mal offen, auch die andern Häuser da unten werden aus dem Schnee gegraben.

Ein Haus wird ausgegraben

Nachmittags kommt dann auch schon wieder ein weiteres Wohnmobil auf den Stellplatz. Wir sind nun zu zweit, während der Schneeräumungschef des Stellplatzes den ganzen Nachmittag mit seiner Schneefräse die Stellbuchten räumt. Es ist also wieder alles bereit für weitere Gäste. Langsam normalisiert sich das ganze wieder. Auch der Grössere Skilift auf der Ostseite hat den Betrieb heute Nachmittag wieder aufgenommen, die anderen laufen noch nicht.

Stellplatz

Morgen sind ja wieder Schneefälle angesagt, also montiere ich zur Vorsicht noch unsere Schneeketten ans Knutschi. Ohne kommen wir glaub die Zufahrtsstrasse des Stellplatzes nicht hoch und da ist es besser heute in Ruhe zu montieren, als wenn es schneit und die Räder wieder weit unter dem Schnee liegen.

Leider müssen wir morgen Abend wieder nach Hause, denn Freitags werden wir schon in St. Gallen erwartet.


Übernachtung

Balderschwang - Schwabenhof*****
Stellplatz

Perfekter Platz im Winter, an der Loipe und am Skilift. Strom ist 6A abgesichert

Koordinaten: 47.457656,10.127835
letzter Besuch: 1.2019

Halber Preis für norwegische Fähren und Autobahngebühren 21.1.2019

Die Ferjekort heisst neu nun „AutoPASS for ferry“ und läuft nun ähnlich wie Autobahngebühren

Ab dem 1. Januar 2019 kann die Vergünstigung der norwegischen Fähren nur noch online bezogen werden. 

Autobahn-Maut

Wenn man sich als Ausländer nicht registriert und durch automatische Zahlstellen fährt, wird die Nummer fotografiert und irgendwann zwei Monate später bekommt man die Rechnung ohne Aufschlag. Allerdings wird dann die teuerste Schadstoffklasse eines Fahrzeuges verrechnet (die wir als dieselfahrende Wohnmobilisten eh haben).

Man kann sich auch vorgängig einmalig registrieren und bekommt dann die Rechnung schneller und hat einige administrative Vorteile. Dies kann man auf Deutsch unter https://www.epcplc.com/de/register machen.

Für Fahrzeuge über 3.5t ist darüber hinaus auch ein Kauf eines Chip obligatorisch, für Fahrzeuge unter 3.5t ist dies freiwillig. 

Kauf eines Chips

So ein Chip kann bei verschiedenen Stellen gekauft werden. https://www.autopass.no/de/chip-bestellen Mit so einem Chip bekommt man bei Mautstationen Vergünstigungen (ca. 10%). Ich empfehle für Fahrzeuge über 3.5t den Anbieter BroBizz AS, (https://easygo.com/de/services/service-anbieter), denn dieser kann auch in Österreich benützt werden. Für Fahrzeuge unter 3.5t ist es eigentlich egal, welchen man nimmt.

Beim Kauf eines Chips muss man 200 NOK als Kaution hinterlegen, die man bei Rückgabe des Chips wieder bekommt.

Fähren

Wenn sie den AutoPass-Chip schon haben, gibt es 10% Rabatt auf den Fährpreis. Es kann aber auch zusätzlich pro Fahrzeug eine AutoPass-Fährkarte (ehemals Ferykort) online gekauft und mit Guthaben aufgeladen werden, Fahrzeuge von 0 - 8 Metern 3 500 NOK. (einmalige Gebühr beim erstmaligen Kauf der Fährkarte NOK 50). Danach erhält man 50% Rabatt auf den Fahrzeugpreis und 17% Rabatt auf den Personentransport.

Die Karte ist im ganzen Land gültig und bis auf wenige Ausnahmen auf allen Fähren. Übersicht der gültigen Fährverbindungen auf https://www.autopassferje.no/ferjesamband/?lang=en

Die alten Ferjekort sind 2019 noch gültig.

Lohnt sich das Ganze?

Das kommt nun ganz auf das Reiseverhalten an. Fährt man über Schweden ans Nordkapp und dann über Norwegen zurück, benützt hin und wieder eine kurze Fähre, kann man sich den Aufwand sparen. Die Autobahngebühren im Norden sind sehr wenige und die kurzen Fähren sind auch nicht wirklich teuer.

Will man aber z.B. mit der Fähre von Bodo nach Moskenes auf die Lofoten, kostet diese eine Überfahrt schon etwa 2600 NOK und 50% davon sind schon 130 € Ersparnis, davon in Südnorwegen auf den Autobahnen jedes Mal 10% gespart und über die Brücken nach Dänemark nochmals 10%. So spart man dann schnell einmal viel Geld.

Und fährt man mit über 3.5t  dann auch hin und wieder durch Österreich, würde ich es auf alle Fälle machen, denn so kann man sich die GoBox einsparen.

Neues zu Gas und LPG Schweiz 23.1.2019

Das neue Reglement ist für alle Gäste auf einem Schweizer Campingplatz verbindlich, die Flüssiggas in ihrem Wohnwagen, Zelt oder Wohnmobil benützen. Dies gilt auch für nur einmalige Übernachtungen im Wohnmobil auf einem Campingplatz.

Die wichtigsten Punkte:

  • Jeder Gast eines Campingplatzes muss für sein Fahrzeug mit Gasgeräten eine gültige Kontrollbescheinigung bzw. Vignette einer Gaskontrolle aufweisen.
  • Der Benützer der Flüssiggasanlage hat jährlich (Kalenderjahr) die „Checkliste Camping“ auszufüllen

Gaskontrolle

Die Gaskontrolle hat rechtzeitig vor dem Campieren zu erfolgen. Ohne gültige „Kontrollbescheinigung Camping“ bzw. Vignette kann der Zugang zum Campingplatz verweigert werden. Für im Ausland immatrikulierte Fahrzeuge und/oder Wohnwagen werden die im Ausland durchgeführten Gaskontrollen innerhalb der Gültigkeitsdauer ebenfalls akzeptiert. Die Gaskontrolle in der Schweiz muss durch einen vom Verein Arbeitskreis LPG zugelassenen Kontrolleur durchgeführt werden und hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Die Liste der vom Verein Arbeitskreis LPG geprüften und zugelassenen Gaskontrolleure ist unter arbeitskreis-lpg.ch zu finden. Wird die Kontrolle auf einem Campingplatz durchgeführt, umfasst die Kontrolle alle Gasgeräte auf der Parzelle.

Checkliste für Campingplatzbenützer

Wer Gasgeräte einsetzt, muss dafür sorgen, dass die Herstellervorgaben (Betriebsanleitung) eingehalten werden um die Sicherheit zu gewährleisten. Der Benützer der Flüssiggasanlage hat jährlich (Kalenderjahr) die „Checkliste Camping“ auszufüllen. Diese Checkliste ist auf Verlangen dem Betreiber des Campingplatzes vorzuweisen. Schon bei einem einzigen «Nein» darf die Flüssiggasanlage nicht betrieben werden!

Fest eingebaute LPG-Tank oder -Flaschen

Es gibt noch nichts neues betreffend Vorschriften und Eintragung einer LPG-Anlage im Fahrzeugausweis. Das Chaos ist immer noch da und wird in nächster Zeit leider auch nicht gelöst. Bei den MFK-Prüfung haben die meisten zwar keine Probleme, aber einige im Kanton ZH leider immer noch. Hat man Probleme und kommt bei der MFK wegen dem Gas nicht durch, gibt es zwei Lösungen:

Man geht nach Hause, baut die Flaschen aus, führt sein Fahrzeug vor und baut danach die Flaschen wieder ein. Die LPG-Tankanlage ist danach aber im Fahrzeugausweis nicht eingetragen.

Möglichkeit Zwei: Man fährt zur Garage Staub in Salmsach (oder eine andere Garage) meldet sein Fahrzeug ab, die Garage meldet das Fahrzeug auf sich ein, danach geht die Garage das Fahrzeug im Thurgau vorführen und meldet danach das Fahrzeug wieder auf den ursprünglichen Besitzer im alten Kanton ein. Vorteil: das Fahrzeug ist frisch vorgeführt und die LPG-Tankanlage ist im Fahrzeug-Ausweis eingetragen. Völlig idiotisch aber der einzige Weg, wenn die kantonseigene MFK pingelig ist.


Kein idealer Abfallkübel 25.1.2019

Wir haben eine hochwertige Türe am Wohnmobil, aber der Abfallkübel ist Abfall.

Wir, Anita und ich, sind Fan der Firma Tegos. Diese Firma stellt Aufbautüren und Klappen für Hersteller von Wohnmobilen her. Dies sind meist für die etwas hochpreisigen Fahrzeuge bestimmt. Haben wir ja nicht, aber wir wollten eine bessere Aufbautüre, die nicht so leicht zu knacken sind. Die Firma behandelt Privatkunden sehr zuvorkommend und man hat die Möglichkeit, so eine hochwertige Türe in seinem eigenen Wohnmobil einzubauen zu lassen (unsere Erfahrungen). Mit dieser neuen Türe sind wir sehr, sehr zufrieden. Gemäss Webseite haben wir die «Elektromechanische Premium Komfort-Türe», die übrigens mit verschiedenen Option eingebaut werden können. Wir haben zusätzlich 

  • Fenster-Modul mit Verdunklungsjalousie
  • Ausführung Innengriff (Chrome- oder Silber-Optik) und Folierung 
  • Zusätzliches ABUS-Schloss

Aber eine Option steht nicht mehr auf der Webseite: integrierter Abfallkübel. Diesen haben wir auch bestellt und waren anfangs auch begeistert. Bei intensivem Gebrauch stellen wir aber gerade bei diesem Abfallkübel zwei Mängel fest.

Wir können diesen Abfallkübel nicht demontieren, kippen oder ausleeren. Der Sand des marokkanischen Sandsturmes ist immer noch drin, wir bringen ihn nur mühsam heraus. Den Kübel wegnehmen, auskippen und dann wieder einhängen wäre doch viel einfacher. Aber das ist leider nicht möglich. 

Der zweite Mangel: oben die Öffnung ist leicht schmaler als der Rest des Kübels. So schliesst der Deckel zwar schön und sieht toll aus, aber wenn man einen vollen Abfallsack herausnehmen will, hat man jedes Mal ein Gewürge, damit man den Sack herausbringt, ohne ihn irgendwo auf zu reissen.

Der Firma Tegos haben wir selbstverständlich diese Mängel schon gemeldet und mindestens am zweiten Punkt mit der Öffnung sind sie dran, eine Lösung zu finden. Für die Türen können wir ein uneingeschränktes Empfehlen aussprechen, aber für den Abfallkübel soll man es sich gut überlegen und ganz genau anschauen. Und eben, ausleeren kann man ihn nur, wenn man sein Wohnmobil auf den Kopf stellt!


Externe Links

In der Schweiz übernachten 26.1.2019

Wo in der Schweiz darf im Wohnmobil übernachtet oder gar wild campiert werden?

Gesetzliche Regelungen betreffend Camping sind in der Schweiz in der Hoheit der Gemeinden. Und es gab Ende 2018 2222 Gemeinden in der Schweiz, inzwischen ein paar weniger. Ich habe allen Gemeinden einen kleinen Fragebogen gesandt und erhielt 1060 (47%) ausgefüllt zurück. Zum Teil mit erstaunlichen Ergebnissen. Viele Gemeinden verwechseln noch immer Stellplätze für Wohnmobile mit Stellplätzen für Fahrende, da wäre mal noch etwas Infoarbeit gefordert.

Von den 1060 antwortenden Gemeinden haben 23% das Campieren schriftlich geregelt, die meisten im Polizeireglement. Von den anderen 77% behaupten ganze 544 Gemeinden, dass frei Campieren verboten ist, obwohl es keine schriftlichen Grundlagen gibt. Im Zweifelsfall ist es anscheinend einfach mal verboten. Alle Gemeinden mit Campingreglement verbieten das «Freie Campieren», keine einzige Gemeinde erlaubt es aufgrund schriftlicher Grundlage, aber immerhin sagen 73 Gemeinden (7%) dass sie es erlauben. 228 Gemeinden erlauben übrigens das Übernachten im Wohnmobil, 34 haben es sogar schriftlich geregelt. 79% aller Gemeinden wussten aber nicht, ob übernachten im Wohnmobil ohne Campingverhalten verboten oder erlaubt ist, da ist noch viel Aufklärung nötig. Was aber erstaunt, es gibt vier Gemeinden, wo das übernachten in Fahrzeugen gesetzlich verboten ist! (Dübendorf, Wohlen bei Bern, Laupen und Aegerten).

Und schlussendlich noch etwas: 36 Gemeinden finden die Idee eines Stellplatzes gut und klären intern ab, ob das etwas für die Zukunft ist.

Was ist nun erlaubt und was nicht?

Ganz klar: in Naturschutzgebieten, Wild- und Pflanzenschutzzonen ist das Campieren in der gesamten Schweiz eindeutig verboten. Das Übernachten auf einem Parkplatz wird meistens toleriert, aber das unter Wohnmobilisten viel zitierte «Wiederherstellen der Fahrtüchtigkeit» gibt in der Schweiz nicht das Recht, auch zu übernachten. Und der Grundstückseigentümer hat immer das Recht, Leute die übernachten wollen, von seinem Grundstück zu weisen. Der Grundstücksbesitzer muss also bei einer Übernachtung einverstanden sein.

Im Kanton Obwalden ist das freie Campieren für eine Nacht jeweils erlaubt. Mehr dazu.

Schweizerkarte

Ich habe versucht, alle diese Infos in eine Schweizer Übersichtskarte zu packen. War nicht ganz einfach, aber hier der Link dazu:

zur Schweizerkarte

Wer zusätzliche Infos zu einzelnen Gemeinden hat, bitte bei den Kommentaren reinschreiben oder ein Email an knutschi@womoblog.ch


Reisestrecken

unseres Reisestrecke