Headbild
Finnland 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Beule fachmännisch überklebt

Unser Knutschi ist wieder beschriftet und die Beule sieht man nicht mehr

fertig

Kurz nachdem wir die grosse Garagetüre auf Garantie ersetzt wurde, haute mir ein Windstoss die Garagetüre beim LPG-Gas-Tanken an den Tankstuzen. Keine 24 Stunden war die neue Türe dran und schon eine Delle drin. Die vorherige Türe hatte in fast vier Jahren keinen einzigen Kratzer.

die Delle



Als ich mich erkundigte, wäre die Delle reparieren fast gleich teuer wie wieder eine neue Türe. Also blieb die Delle vorläufig drin. Heute habe ich die Beschriftung für die Türe bestellt, denn unser Schriftzug mit dem Namen des Womos und unsere Webadresse des Blogs mussten ja auch wieder drauf. Da kam natürlich die Idee auf, dass ich den Schriftzug so aufklebe, dass er über die Delle kommt und sie so nicht mehr zu sehen ist. Den Schriftzug habe ich dann etwas grösser wie der letzte bestellt, damit die Delle sicher nicht mehr zu sehen ist.

während dem Kleben

Den Schriftzug sind wir heute rechtzeitig vor der grossen Reise holen und heute Nachmittag haben wir ihn auch aufgeklebt. Damit ich die Delle überkleben konnte, ist der Name unseres Womos nun schräg aufgeklebt. Sieht aber doch auch gut aus, oder? Uns gefällt es super…


16.3.2018 - Sieht schick aus, ja, Vielleicht wäre das aber was für einen sogenannten Beulendoktor gewesen. Die holen genau so eine Delle aus Autoblech raus, ohne daß man hinterher noch sieht, wo die Beule war. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das bei dem hier verwendeten Material auch möglich wäre.

- Theo


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche