Headbild
Nordkapp 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Blutmond

Der erste Tag zu Hause und schon schellt der Wecker um 4 Uhr morgens

ohne Bildbearbeitung...

Schliesslich ist heute grosser Blutmond, totale Mondfinsternis und erst noch sehr nahe an der Erdumlaufbahn. Sowas kann ich mir ja nicht entgehen lassen.

Stativ, Fotoapparat und Objektiv vorbereitet und raus in den Garten. Die Einstellungen beim Fotoapparat auf Manuell und los geht es. Natürlich musste ich mehrere Versuche machen, aber mit Blende 4.5, 1.3 Sekunden Belichtungszeit, ISO 4000 und ein 300mm Objektiv bekam ich sehr gute Fotos.

Allerdings hatte ich total unterschätzt, dass sich die Erde dreht und bei längeren Belichtungszeiten wurde es einfach nicht scharf. Da hätte ich so eine Nachführungsoptik haben müssen, habe ich aber nicht, zu teuer und brauche ich zu wenig.

Aber ich muss sagen, mein Fotoapparat ist schon Klasse! Ich habe ihn von Anita geschenkt gekriegt, das (vor zwei Jahren) neuste Modell von Canon EOS 70d. Um Welten besser wie meine alte EOS 20d, super schneller Auslöser, schneller Zoom, grosse Auflösung. Dazu habe ich ein Objektiv von Tamron  18 – 270mm (relativ günstig) für die meisten Fotos auf Reisen, auch aus dem Womo heraus. Dann habe ich noch ein Canon Weitwinkel 10 – 22mm für Landschafts-, Gebäude und Innenaufnahmen. Ein super Objektiv, aber realtiv teuer. Und auch noch ein grossen Canon Teleobjektiv 300mm , das für Makro oder eben den Mond perfekt ist. Das brauche ich auf Reisen eigentlich nie, zu schwer und unhandlich, und irgendwie zu wenig flexibel.

So, unter Testberichte habe ich heute auch eine Seite für meine Fotoausrüstung erstellt. >> Link

Blog-Suche

Artikel Stichwörter