Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Campingführer und andere Bücher für Camper

Ich habe mal versucht, einige Campingführer zu vergleichen und Tipps und Empfehlungen zu machen.

kein Telefonbuch, sondern ein Campingführer

Auf meinem Pult stapeln sich nun Bücher, Campingführer, Wohnmobilhandbücher, Reiseführer und Campingplatzverzeichnisse, dazu noch all die Bücher, die ich in meiner Womokarriere schon früher gekauft habe und im Buchregal stehen. Einen ultimativen Buch-Tipp abzugeben ist schwierig, allerdings einen genialen habe ich dann ganz am Schluss des Artikels. (Achtung, ich wollte alle Infos in diesen Artikel schreiben, aber er wird viel zu lange. Darum musste ich diesen aufteilen. Heute sind die Campingplatzführer dran, danach folgen die Reiseführer und am Schluss noch mein ganz spezieller Buchtipp).

Eigentlich bin ich ja eher der Online-Typ, alles wird bei Google-Map gesucht, in Apps oder einfach auf dem Web. Aber manchmal halte ich eben doch ganz gerne Bücher aus Papier in der Hand, vor allem auch unterwegs im Womo. Aber jetzt geht es mal wirklich einfach nur um Bücher. Und halt solche mit Campingplätzen, solche nur mit Stellplätzen kommen vielleicht später an die Reihe, aber die waren jetzt für mich schwieriger aufzutreiben.

Campingführer

Ich blättere etwas lustlos durch den ADAC-Campingführer Südeuropa, Inhalt über 2900 Campingplätze von ADAC Experten überprüft. Von der Türkei über die Schweiz bis nach Spanien und Portugal hat dieses Buch Campingplätze aufgelistet. Jeder Campingplatz mit vielen Symbolen, einer Beschreibung, Preise und Bewertung. Allerdings keine Bilder oder nur von den Plätzen, die auch ein Inserat bezahlt haben. Für die Schweiz zähle ich 183 Campingplätze. Aufgrund der Beschreibung in diesem Buch fällt es mir sehr schwer, mich für einen Campingplatz zu entscheiden. Es fehlt mir einfach an Vorstellungskraft ohne Bilder. Und jetzt mal ganz ehrlich: Wenn ich meine Ferien plane, brauche ich da einen Führer der auch die Plätze von der Türkei, Ungarn oder Griechenland beinhaltet? Ich weiss ja, wo ich in ungefähr hin will, da würde es mir doch mehr nützen, wenn ich von dieser Region dafür mehr Infos habe. Will ich z.B. Urlaub in der Schweiz machen, nützt mir dieser Führer mit 200 nicht aufgelisteten Campingplätzen der Schweiz ja nicht allzu viel. Und schon sind wir beim Problem der meisten länderübergreifenden Führern: es sind nicht alle Plätze enthalten. So schaue ich mir danach den DCC-Campingführer Europa 2019 an. Hier genau ein ähnliches Bild, oder besser gesagt, das gleiche: Schweiz beinhaltet 188 Campingplätze (habe ich mich verzählt und sind da genau die gleichen drin wie beim ADAC?) aber die Schweiz hat doch über 370 Plätze? Fallen auch da über die Hälfte einfach durch?

Da komme ich aus meiner Sicht auf das Hauptproblem. Will ich die Schweiz bereisen, nützen mir diese europäischen Führer irgendwie nicht viel, es fehlen über die Hälfte der Campingplätze. Also müsste ein landestypischer Campingführer her. Von der Schweiz gibt es den TCS Campingführer 2019, aber auch nur für Gesamt-Europa. Darin sind 250 Campingplätze der Schweiz aufgeführt, schon etwas besser. Aber auch dort wieder 600 ausgewählte Campingplätze von Kroatien bis Portugal, die ich wahrscheinlich nicht brauche, oder wenn, sind die Infos wenn ich sie nächstes oder übernächstes Jahr brauche, veraltet. 

Bleibt momentan nur der SCCV Campingführer Schweiz. Da sind 371 Campingplätze in der Schweiz aufgeführt. Rekord, und ich vermute mal, da ist jeder irgendwie offizielle Campingplatz drin. Was da aber die etwas mehr als zwanzig ausländischen Campingplätze drin verloren haben, ist mir schleierhaft. Na gut, ich gebe es zu, ich weiss warum diese drin sind. Es geht halt wiedermal um das liebe Geld, der Verband muss irgendwie auch Geld verdienen und dieses Campingplatzverzeichnis finanzieren…

Von der Aufmachung her kommt er frischer wie in den letzten Jahren daher, aber dasselbe Manko wie bei den deutschen Campingführern: viele Informationen, wenig Bilder (sorry Kollegen). Und da wird es für mich eben schwer, wie man sich den Campingplatz vorstellen soll. 

Fazit

Die Campingplatzführer sind alle in ungefähr gleich aufgemacht mit ähnlichen Infos drin. Was mir aber ein europäisches Gesamtwerk mit unvollständigem Verzeichnis bringen soll, ist und bliebt mir schleierhaft. Ich werde mich in Zukunft auf länderspezifische Werke konzentrieren, wie France Passion für Frankreich oder das Camping Verzeichnis des SCCV für die Schweiz. Das ist, finde ich, viel sinnvoller wo ich weiss, dass da immerhin die allermeisten Plätze aufgeführt sind. Etwas enttäuscht bin ich vom TCS-Führer, der als Schweizer Unternehmen nur gerade 250 Schweizer Plätze auflistet. Warum da 120 Plätze fehlen, ist mir nun echt schleierhaft.

Das Camping Verzeichnis des SCCV ist übrigens für 12.- (für Mitglieder nur 8.-) in  Buchform (kommt am 14.4. frisch ab Druckpresse) zu kaufen oder kann als Download als PDF für CHF 5.- (Mitglieder gratis) über die Webseite zu bezogen werden.


Anmerkung: ich bin im SCCV Mitglied und werde in naher Zukunft in den Vorstand gewählt, profitieren von mehr Verkauf tue ich persönlich aber nicht, erhalte auch nichts für die Werbung und auch fällt das Camping Verzeichnis nicht in mein Resort. Aber, je mehr davon verkauft werden, desto mehr kann sich der SCCV für uns Camper einsetzen.


zu den Wohnmobil-Reiseführern


11.4.2019 - Entschuldige bitte, wenn ich nicht Deiner Meinung bin. Ich Denke, wie das Telefonbuch haben auch die von Dir untersuchten Bücher keine Zukunft. Mit Camping- und Stellplatzbüchern tue ich mich sehr schwer. Bis ich in den Büchern einen passenden / zusagenden Platz finde, ist meine Reise fertig. Die vielen Symbole, die ich immer wieder nachschlagen muss, da mir die Bedeutung nicht in den Kopf will. Oder die Bilder, die sich mit Daumen und Zeigefinger einfach nicht vergrössern lassen :-) Ich bin wie Du ein (totaler) Online Typ. Bücher mag ich auch lieber in knisternder Buchform und lese diese nich am iPAD. Aber nicht Camping-, Stellplatz- und Reiseführer. Bin seit 3 Monaten in Frankreich, Spanien und Portugal unterwegs und fahre den Bordatlas und die ACSI-Bücher spazieren, ohne diese jemals angerührt zu haben. Ich stehe total auf die gute App aus Holland mit Offlinefähigkeit und guter Suchfunktion. Gruss

Roli


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen