Headbild
Norwegen 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Das ESAF beginnt

Der Schwingsport zieht hier alle in Bann

der grösste Campingplatz der Schweiz (Teilansicht)

Punkt 7:30 Uhr marschieren die Schwinger in die bis auf den letzten Platz gefüllten 56'500 Sitzplätze der temporären Arena, punkt 7:45 Uhr erklingt die Nationalhymne und um 8:00 Uhr ist das Anschwingen der ersten Gänge. Giger Samuel, unser Favorit, verliert bis abends zwei Gänge und ist nicht mir Anwärter auf die Krone, Stucki Chrigu, der Sieger der Herzen, ist noch toll im Rennen und könnte endlich verdient zum Königstitel kommen. Dies alles bekommen wir aber nur via Dritte, Zwischenranglisten oder durch das Buschtelefon mit, denn wir haben ja keine Tickets für die Arena. Die Nationalhymne hören wir im Bett liegend mit und geniessen den riesigen Campingplatz als fast einzige zurückgelassene. Wir bestaunen auch heute all die Zelte, Wohnmobile, Anhänger und Wohnwagen. Fast überall in den kleinen Zelten liegen Schlafsäcke, Spiele, Harasse voll Getränke und laufende Kühlschränke, nichts abgeschlossen und was auffällt: kein einziges Papierchen, Becher oder sonst etwas liegt auf dem Campingplatz herum. Alles schön säuberlich in den vielen Abfallsäcken verstaut. Echt eindrücklich. Warum funktioniert das hier mit 1500 Campingfahrzeugen und wenn sich irgendwo andere 10 Fahrzeuge treffen, klappt das nicht?

Egal, da wir fast alleine auf dem riesigen Campingplatz zurückgeblieben sind, starte ich noch die Drohne für einige Luftfotos, von oben sieht alles noch eindrücklicher aus.

Danach machen wir uns dann doch zum Festgelände auf und hier kommen dann die Menschenmassen. Es ist einfach schön, hier in diesem Wetter zwischen all den Edelweiss-Hemden herumzuschlendern, und wenn wieder ein Favorit in der Arena einen Gegner ins Sägemehl gedrückt hat, hallt ein Ohrenbetäubender Lärm aus dem Stadion!

einfach nur schön

Im Stall der Lebendpreise ziert der Hauptpreis Kolin als Prachtsmuni und wartet friedlich auf die Preisverteilung morgen Abend. Auch die anderen Kühe, Pferde und Fohlen, die als Preise der Schwinger dienen, geniessen noch die Aufmerksamkeit des neugierigen Publikums. Daneben sind die fünf Festzelte schon ziemlich gefüllt (die Zuschauer noch nicht) und die Jodel- und Ländermusik beschallt das Gelände zwischen Bratwurstduft und Bierfahnen.

die weltweit grösste temporäre Arena

Fast kaufen auch wir noch ein Edelweisshemd, aber nur fast, und eine Schweizer Fahne für das Womo ist auch nirgends mehr aufzutreiben, geschweige denn eine St,Galler Fahne, denn die Dekoration haben wir total zu Hause vergessen. Man sieht uns auf dem Campingplatz an, dass wir zum ersten Mal am Eidgenössischen sind. Das wird uns aber in drei Jahren beim nächsten Fest garantiert nicht mehr passieren…

Weidende Kühe vor dem Camping

Wir haben übrigens gestern Abend schon sehr viele neue freunde kennengelernt, wo wir noch lange gefeiert haben und heute wird das auch nicht anders sein, denn es sind ja heute etwa 300'000 Leute mehr hier wie gestern…

Also, ich muss wieder, ich will ans Fest und nicht hier im Womo berichte schreiben…

Übernachtung

Zug - EASF****
Stellplatz

Temporärer Stellplatz am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest

Koordinaten: 47.181243,8.497674
letzter Besuch: 8.2019