Headbild
Balderschwang Deutschland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Dolce far niente auf dem Ai Delfini

Genau darum sind wir mit unserem Womo diese Woche los, damit wir mal nichts machen müssen

So wie heute. Die Nacht haben wir gut überstanden, es war nicht so heiss wie befürchtet. Morgens war es sogar stark bewölkt und einige Regentropfen vielen. Die Temperatur ging bis auf 28 Grad zurück. Der Wind wurde dann etwas stärker und verbliess die letzten Wolken bis wir wieder strahlblauen Himmel und Sonne hatten.
Mittags machten wir dann einen langen Strandspaziergang dem naturbelassenen Sandstrand entlang, gingen zwischendurch in das warme Mittelmeer und haben es einfach genossen. Ich glaube, ich bin schon jahrelang nicht mehr so viel im Meer schwimmen gegangen, wie heute. Das Wasser ist sehr warm und auch sehr sauber.

Sosta Camper ai Delfini

Auf unserem Stellplatz gib es vier verschiedene Zonen, in einer Zone werden alle Womobesatzungen mit Hunden untergebracht. Sehr schön gelegen und direkten Blick auf das Wasser. Aber da wir keinen Hund haben, wurden wir in der Zone links eingewiesen und da stehen wir nun unter ein paar Pinien auf einem Gelände von ca. 80 x 100m nur mit einem andern Womo zusammen, also fast ganz alleine. Zum Strand sind es gerade mal 100m. Es gibt sogar noch eine schönere Zone in einem Pinienwäldchen, diese ist aber nur klein und wahrscheinlich während der Saison nur mit Vorreservieren möglich. Vor drei Jahren im Oktober standen wir aber dort sogar alleine.

Uns gefällt dieser Stellplatz, der fast einem Campingplatz gleicht, aber nur für Womos ist, sehr gut. Die Sanitären Anlagen machen einen guten Eindruck, aber da wir sie nicht brauchen, können wir nicht viel darüber sagen. Ver- und Entsorgung ist gerade beim Platzeingang, die Toilettenkasette muss direkt in die Grauwasserrinne gekippt werden, was ich nicht so als ideal bezeichne. Man muss sie also ziemlich weit tragen oder rollen, bis man sie entleeren kann. Der Frischwasseranschluss ist auch gerade neben dem Anschluss um die Kassette zu spülen, also nicht ganz ideal.

Das Gelände selber ist aber ganz eben, der Strom ist überall dabei und abgerechnet wird nach Stunden im kleinen Restaurant, das dem Gelände angehört. Dort gibt es übrigens super Fisch, Muscheln und Teigwaren, aber keine Pizzas.

Direkt vorne am Meer muss man für Sonnenschirme und Liegestühle bezahlen, läuft man aber nicht mal 100m weiter, hat man einen kilometerlangen öffentlichen Sandstrand, wo sich die Leute ganz sicher nicht auf die Füsse treten. Heute waren wir praktisch alleine dort…

Ach ja, Hunde sind am Strand verboten.

Will man einkaufen, muss man die etwa zwei Kilometer bis ins Dorf Albinia zurücklegen. Es gibt einen schönen Radweg ohne zusätzlichen Verkehr. Zu Fuss kann es aber ganz schön lange werden, denn die Sonne brennt unerbitterlich und viel Schatten gibt es unterwegs nicht.

Von uns kriegt dieser Platz ein unbeschränktes empfehlenswert, denn so nahe am Sandstrand ist in der Toscana nicht selbstverständlich.

Externe Links

Übernachtung

Albinia - Ai Delfini****
Stellplatz

Super Platz unter Bäumen fast direkt am Sandstrand, aber auch grosse Flächen direkt an der Sonne

Koordinaten: 42.508556,11.193437
letzter Besuch: 6.2017

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter