Headbild
Finnland 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Fähre nach Schottland

Heute haben wir die Fähre von Amsterdam nach Newcastle gebucht

Es gibt nicht viele schlauen Möglichkeiten, mit der Fähre nach Schottland zu kommen. Wir haben die Möglichkeit genutzt, von Amsterdam nach Newcastle zu reisen. Newcastle ist im Norden von England und nur gerade etwas mehr wie eine Autostunden von Südschottland entfernt. Die andere Möglichkeiten wären von Rotterdam nach Hull (drei Stunden entfernt). Aber da wir die Fähre nach Hull schon kennen, wollten wir etwas Neues ausprobieren. Eine direkte Verbindung nach Schottland gibt es nicht.

Amsterdam – Newcastle

Die Überfahrt dauert gemäss Fahrplan 16 Stunden, man hat also genug Zeit, die Fähre zu erkunden oder die Kabine zu geniessen. Da die Fähre über Nacht fährt, werden wir hoffentlich viel schlafen. Eigentlich wollten wir eine Premium Kabine buchen, damit wir etwas mehr Platz haben und die Nacht geniessen können, klappte aber nicht. Die noch freien Innenkabinen sind leider ziemlich klein.

Buchung

Wir haben nun zwei Monate im Voraus für eine Überfahrt unter der Woche gebucht. Versucht haben wir es über die Website der Fährgesellschaft DFDS Seaways, leider war schon alles ausgebucht und eine Buchung nicht mehr möglich. Ich habe es dann mit verschiedenen Möglichkeiten versucht, eine war, die Länge unseres Womos statt mit 7.5m nur mit 6m anzugeben und so hätte es noch Platz gehabt. Nun waren Ideen gefragt. Ich versuchte es noch über das Portal von Direct Ferries und dort hat es tatsächlich noch Platz! Wer hätte das gedacht! Es lohnt sich also, nicht gleich aufzugeben. Nur leider sind bei Direct Ferries die Premium Kabinen nicht buchbar, aber das ist das kleinere Übel, Hauptsache wir finden für jene Donnerstagnacht noch Platz auf der Fähre. Auf der letzten Fähre konnte man auf dem Schiff noch ein Upgrad der Kabine machen lassen, wir werden es da versuchen, sobald wir auf dem Schiff sind. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Preis

Die Überfahrt von Amsterdam nach Newcastle inklusive Zweierkabine mit Dusche, Abendbuffet à Discretion und unser Womo à 7.5m kostet uns 368 €, auf den Euro gleichviel, wie unsere letzte Überfahrt von Rotterdam nach Hull ohne Essen!

Wenn man den günstigsten Weg berechnen würde, Calais – Dover und dann mit dem Womo durch England fährt, käme man mit 600 Mehrkilometern plus eine Übernachtung ungefähr 140 € günstiger. Aber man verliert mindestens einen Tag Zeit.

Externe Links

25.9.2018 - "Wenn man den günstigsten Weg berechnen würde, Calais – Dover und dann mit dem Womo durch England fährt, käme man mit 600 Mehrkilometern plus eine Übernachtung ungefähr 140 € günstiger. Aber man verliert mindestens einen Tag Zeit." Ich hab das auch schon mehrmals gerechnet. Preislich ja. Bei der Zeit ist es gar nicht so schlimm, außer daß man dabei nicht schlafen kann, was bei 2 Fahrern nicht so schlimm ist. Newcastle: Einchecken ca. 15:00, etwas Reserve davor, falls was schief geht. Ankunft gegen 9:00 (noch etwas Zeit, bis man rauskommt). Dover: wenn man eine Fähre um 15:00 nimmt (die fahren ja oft), wird man 1-2h später in GB sein. Dann etwa 600km Fahrt. Mit 70km/h Durchschnitt sind das 9h mit kurzen Pausen. Also ist man gegen 2:00 auch soweit und kann noch 7h schlafen, bis die Fähre in Newcastle wäre.

- Reinhard Kopka


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter