Headbild
Lutziesteig Schweiz 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Filmstudios und das erste Mal frei Stehen

Wir landen in der Gegend von Quarzazate und erleben einen fantastischen Sonnenuntergang an einem See.

fantastischer Sonnuntergang

Morgens nehmen wir noch unsere gewaschene Wäsche von der Trockenleine ab, packen zusammen, Ent- und Versorgen, bezahlen den Campingplatz und das gestrige Nachtessen und sind wieder on the Road. Heute geht es Richtung Norden. Wir überqueren wiedermal richtige Berge, sehen die Schlucht Tizi'n-Tinififft und fahren dann runter bis Quarzazate, das aber immerhin auch noch auf 1150m.ü.M. liegt. Wir sind also ziemlich hoch da, merken von dem aber nix.

Tizi N-Tinififft Schlucht

Hier im Ort gibt es zwei Grosse Filmstudios und grosse Filmgelände. Klar lösen wir die 4€ Eintritt pro Person und lassen uns von einem Führer die Filmstudios und Requisiten erklären. Wir rudern in der Galeere von Ben Hur, gehen auf das gleiche WC wie Brad Pitt, sehen die Hügel von Asterix und Kleopatra und wissen dass im Film die Mumie diese in Küchenpapier eingewickelt war. Unser Führer, ein junger Marokkaner vom Ort, kommt immer mehr ins schwärmen, erklärt uns die arabische Sprache und welche Wörter im Englischen vom Arabischen abstammen und so weiter und so fort.

Nur ein Sklave am Rudern von Gladiator

Danach können wir auch noch die Aussendrehorte anschauen, die etwa 2km in der Wüste gelegen sind. Wir fragen unseren Führer, ob er Lust habe, uns auch diese zu zeigen. Auf eigene Faust ohne Hintergrundwissen ist es doch nur halb so spannend.

Wir fahren mit unserem Knutschi und unserem Guide die zwei Kilometer Piste fast im Schritttempo und kommen dann bei einer mächtigen Burg an. Alles nur Styropor, Gips und Holz, gehalten von Baugerüsten. Aber trotzdem, im Innenhof sieht es echt imposant aus. Es gibt insgesamt etwa fünf verschiedene Innenhöfe, wo zum Teil Games of Thrones, Gladiator, Prince of Persia oder Die Mumie gedreht wurden. Dazu wurde in der Umgebung von unzählige Bibelfilme bis über James Bond sehr viele Wüstenszenen gedreht.

imposante Filmkulisse

Unser Guide kommt wieder ins Schwärmen und sagt, dass viele Hollywoodfilme hier gedreht werden, weil sich auf kleinstem Raum in Marokko sehr viele verschiedene Landschaften finden und die Leute auch alle sehr unterschiedlich aussehen, von Schwarzen über Berber, Weissen, braunen und dunkelbraunen. Mit ihren Gesichtern passen sie vor allem zu Filmen, die viel Früher spielen. Nur Asiaten können sie nicht bieten und für den Film Kundun (über den Dalei Lama) wurden alle asiatisch aussehenden Schauspieler eingeflogen. Auch viele „Ballerfilme“ in der Wüste mit Militär und so wurden hier gedreht.

Danach geben wir Mohamed, unserem Guide, 100 Dh, weil er es wirklich gut gemacht hat und uns über zwei Stunden bestens unterhalten hat. Er strahlt aus beiden Augen und ich frage ihn dann, wie dass den sei mit seinem Verdienst.

Es ist sehr unterschiedlich, viele ausländischen Touristen wollen auf keinen Fall einen Guide, weil sie Angst haben, sie werden über den Tisch gezogen. Die Ausländer haben dann alle das Marrakesch-Syndrom, wie das hier intern heisst. Die Guide und Händler in Marrakesch machen allen anderen im ganzen Land das Leben schwer und vermasseln ihre Geschäfte, einfach, weil dort die Touristen über den Tisch gezogen werden. Auch meinen viele, dass er einen Lohn von den Filmstudios beziehe, dem ist aber nicht so. Er lebe ausschliesslich vom Trinkgeld und das sei zwischen 10 und 50 Dh. Dass er mal 100 bekomme sei sehr selten. Er sei aber so ganz zufrieden, denn so könne er das machen, was er liebe (die Filme) und verdiene erst noch Geld für die Familie.

Wir haben jetzt für rund 2 ½ Stunden Führung, inklusive Eintritt und kleiner arabisch-Kurs insgesamt für zwei Personen nicht mal 18 € bezahlt… Ich finde das auch für Marokko sehr gut vertretbar.

Nach den Filmstudios fahren wir weiter durch die Stadt Quarzazate und biegen nach einigen Kilometern von der Hauptstrasse rechts weg an die Ufer einer der wenigen Seen von Marokko. Hier ist es geduldet, frei zu stehen. Das erste Mal, dass wir das nun benützen. Bis anhin waren wir immer auf Campingplätzen, aber die waren zum Teil so, wie frei Stehen. Wir haben es also nicht vermisst bisher.

Unser Übernachtungsplatz

Es steht noch ein Holländer hier und auch einige Marokkaner verbringen den Abend mit einem fantastischen Sonnenuntergang am Ufer des Sees.

Ein herrlicher Abend und danach gibt es das erste westliche Abendessen, seit wir in Marokko unterwegs sind: Spaghetti! Wir sind einfach zu faul, heute etwas mit mehr Aufwand zu kochen…

Übernachtung

Quartzazate - El Mansour Eddahabi****
frei

mit nix, aber tolle Aussicht auf den See

Koordinaten: 30.961267,-6.757006
letzter Besuch: 11.2017

16.11.2017 - Hammerbilder. (y) Wie kalt wird es denn jetzt nachts?

Ulli


18.11.2017 - Hallo Ulli Derzeit sinkt die Aussentemperatur in den Morgenstunden auf rund 8 Grad C hinab.

Uwe


18.11.2017 - So schöne Bilder - das sieht wunderbar aus - vorallem der Sonnenuntergang!!!! Wir wünschen Euch noch viele tolle Erlebnisse und gute Reise. Carla

Carla


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche