Headbild
Balderschwang Deutschland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Fototag fällt ins Wasser

Mein heutiger geplanter Fototag fällt dem Regen und der Bewölkung zum Opfer

Auf dem Weg nach Pienza

Auf einem Biobauernhof ist es ja schön und bio, aber wenn Hunde von hier mit jenen vom Nachbarshof von 24 Uhr bis 4 Uhr kommunizieren, wird es etwas mühsam. Ab 4 Uhr waren sie dann aber heiser und blieben still, allerdings wurde es ab da heller und da begannen die Pfaue zu schreien…

Da viel es mir unheimlich schwer, dem Wecker um 3:30 Uhr zu folgen und aufzustehen. Ich wollte ins benachbarte Pienza und von dort Sonnenaufgangsfotos von der Landschaft mit den Nebelschwaden über der Toscana machen. Aber nach einem kurzen Augenschein vom Womo aus, konnte ich mir die Radtour im Dunkeln sparen, keine Nebelschwaden und grau verhangen. Also wieder unter die Decke, nachdem ich die Hunde in Gedanken erwürgt hatte.

Etwas später, genau um 8 sind wir dann doch aufgestanden, richteten unsere Räder her und fuhren auf der küzesten Strecke nach Pienza. Allerdings war es auf der Karte nicht ersichtlich, dass Steigungen von 15, 18, 20 und 25 % folgten, und immer dazwischen wieder rasante Abfahrten. Einmal war sogar die Strasse weggeschwemmt, aber wahrscheinlich schon vor Jahren, und wir mussten über die Felder ausweichen.

Irgendwann kamen wir dann in Pienza an und waren vom Markt so richtig enttäuscht. Ganz wenige Stände und für uns gar nix brauchbares. Dafür entschädigte uns das Städtchen selber mehr wie genug. Wirklich sehr malerisch, viele Topfpflanzen vor jeder Haustür, alles schön herausgeputzt und viele, sehr viele kleine Spezialitätenläden mit Wein, Käse, Lederwaren, Holzspielsachen, Eisenkunstwerke etc, etc. Die grossen Marken, die sonst in allen Einkaufsstrassen sind, fehlen hier ganz. Alles regionale Spezialitäten und Handwerke. Und die Aussicht von der Stadtmauer ist fantastisch. Pienza gefällt uns so gut, dass das Städtchen es sogar auf die Liste der 100 schönsten Orte mit dem Wohnmobil schafft!

Aber leider regnet es nun und die Fotos der Landschaften kann man alle wieder löschen, also ab in die nächste Pizzeria und uns verwöhnen lassen.

Auf der Heimfahrt nehmen wir dann den etwas längeren aber flacheren Weg und kommen gerade noch halbwegs trocken bei unserem Knutschi an. Jetzt regnet es schon ziemlich lange, nicht stark, aber es regnet. Die Bevölkerung, vor allem die Bauern, sind riesen froh, denn heute geht eine mehrmonatige Trockenperiode hoffentlich zu ende. Die Böden sind staubtrocken und alle befürchten einen grossen Ernteausfall. Des einen Leid, des anderen Glücks.

Externe Links

Übernachtung

Pienza - Podere Il Casale***
Stellplatz

auf einem Bio-Bauerhof mit exquisitem Essen. Nachts bellten die Hunde...

Koordinaten: 43.081399,11.710743
letzter Besuch: 6.2017

Blog-Suche

Artikel Stichwörter