Headbild
Rasplatz Schweden 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Grauwassertank reinigen

Man denkt ja erst an die Reinigung des Abwassertanks, wenn er zu riechen beginnt.

vorher

Es war bei uns ja genau gleich, auf der Sardinienreise stank unser Wohnmobil plötzlich aus dem nichts. Schnell hatte ich den Grauwassertank in Verdacht. Zu Hause ging ich diesem Geruch dann mal genau nach.

Ich öffnete unter dem Wohnmobil die Serviceöffnung des Abwassertanken und machte von innen ein paar Fotos. Die Fotos schockten uns wirklich. Es geht ja wirklich nur das Duschwasser, Zähneputzwasser und der Abwasch dort hinein, mit viel Spülmittel und Shampoo. Aber eben, das sind nicht wirklich Mittel, die den Abwassertank sauber halten.

Ich habe nun verschiedene Reinigungsarten ausprobiert. Zuerst das, was in vielen Foren und Gruppen empfohlen wird, Kukident! Also mal eine ordentliche Ladung Kukident zerbröselt und in den Abwassertank fliessen lassen. Ein paar Stunden einwirken lassen, Wasser ablassen, Tank öffnen und ein paar Fotos von innen machen. Resultat: das Abwasser stinkt nun zwar nicht mehr, aber auf den Fotos ist kein, aber gar kein Unterschied zu sehen, dass der Tank jetzt auch nur minim sauberer wäre.

Also nächster Versuch: Danklorix. Das Mittel aus Chlor soll den Schmutz lösen und die Bakterien abtöten. Da aber Danklorix in der Schweiz nicht erhältlich ist, kaufte ich in der Migros 1.5l Javel-Wasser für ganz wenig Geld, es hat eine ähnliche Zusammensetzung wie Danklorix und bewirkt das genau gleiche. Die gesamten 1.5 L Javel-Wasser leere ich in den Tank, spüle etwas Wasser hinein, damit die Dichtungen in den Leitungen nicht leiden und gehe dann mit etwa 15 l Gemisch spazieren fahren. Nur eine kurze Runde im Dorf, über Verkehrsschwellen, berghoch und runter und um ein paar Kurven, damit der Boden und die hinterste Ecke mit dem scharfen Gemisch eingeweicht sind. Dann, zu Hause, nachdem ich bemerkt habe, dass ich die Runde ohne Autonummer gemacht habe (neue Wechselnummer…) fülle ich den gesamten Abwassertank randvoll mit Wasser auf. Die Decke ist nämlich das Schmutzigste am ganzen Tank…

Danach drehe ich nochmals eine Runde (inkl. Autonummer)  und lasse das Gemisch nun 12 Stunden einwirken. Heute liess ich dieses Gemisch in die Kanalisation ab (Achtung, in der Schweiz gibt es zwei Arten von Kanalisation: Meteorwasser und Schmutzwasser. Meteorwasser sind die gelochten Schächte entlang der Strasse, wo das gesamte Regenwasser hineinfliesst. Das läuft direkt in die Seen und Bäche, dort also auf keinen Fall!! Das Schmutzwasser ist immer mit schweren Betondeckeln geschützt und dort laufen WC und Abwasser des Hauses in die Kläranlage….).

Danach spüle ich den Tank sehr gut mit Frischwasser, wieder bis er total voll ist und lasse ihn dann ab, das wiederhole ich zweimal. Danach öffne ich wieder die Serviceklappe, liege unter das Womo und spritze von diesem Loch so gut es geht den Tank mit einem Wasserschlauch ab, so dass auch noch mehr Schmutz aus dem Tank läuft.

Die Fotos beweisen, der Tank ist jetzt viel sauberer wie zu Beginn und ganz viel Schmutz ist weggespült. Ich bin einfach der Meinung, dass wenn nur mit Chemie desinfiziert wird, der meiste Schmutz aber im Tank bleibt, es wohl dann nicht mehr riecht und alles abgetötet ist, aber durch den Schmutz viel schneller wieder Nährboden für neue, stinkenden Bakterien vorhanden ist.

Externe Links

Blog-Suche