Headbild
Sandybanks Irland 2019
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

In und um Scuol

Wir erkunden heute die Gegend rund um Scuol und gehen auch baden.

Scuol

Morgens ist das Gras um unser Womo triefend nass, ein Zeichen, dass die Nacht kalt war, aber auch kein Wunder hier auf über 1000m.ü.M. Wir wollen nun von Strada weiter Richtung Scuol, aber nicht ohne vorher doch noch im Dorfladen gewesen zu sein. Und es lohnt sich wirklich: wir kaufen Bier von der Tschliner Bierbrauerei, die gestern geschlossen hatte, dazu Käse von der Alpkäserei und eine Packung Mohrenköpfe vom Bäcker in Remüs. Klar, diese Köstlichkeiten halten nicht lange in unserem Womo und sind schnell verdrückt (probieren lohnt sich auf alle Fälle) und das Bier ist auch super gut, allerdings muss ich mich da auf den Geschmack von Anita verlassen, denn ich habe da ja gar keine Erfahrung. Aber schliesslich fahren wir dann doch die 15km weiter bis auf den Campingplatz in Scuol. Zur Ankunft gibt es gleich zwei Überraschungen: zum einen hat es einen Stellplatz vor dem Campingplatz und zum anderen steht oben auf der Wiese ein Orangcamp d13, genau das gleiche Modell wie wir. Klar, dass wir sofort mit den Besitzern am Reden sind und unsere Erfahrungen austauschen müssen, inklusive gegenseitiger Womobesichtigungstour.

So vergeht die Zeit dann im Fluge und erst gegen Mittag sitzen wir vor unserem Womo an der Sonne und geniessen ein ziemlich verspätetes Frühstück.

wir geniessen die Sonne

Etwas später sind wir dann mit unseren E-Bikes bereit und erkunden die Gegend. Zum Glück haben wir auf dieser Reise E-Bikes dabei, denn es geht ziemlich berghoch und runter, wir fahren nach Tarasp und durch Scuol und müssen immer wieder stoppen und Fotos machen. Schloss Tarasp, die alten ehrwürdigen Kurhotels, eine Trinkhalle, Holzbrücken, Kirchen und was weiss ich noch alles. Und in diesem tollen Wetter sieht natürlich gleich alles nochmals besser aus.

auf dem Weg nach Tarasp

Bogn Engiadina

Als wir wieder zurück sind, packen wir die Badehosen ein und fahren mit dem Velo 5 Minuten zum Mineralwasserbad Bogn Engiadina (zu Fuss ca. 10 Minuten vom Campingplatz). Wir bezahlen die 29.- CHF Eintritt pro Person, ziehen uns um und sind dann ziemlich schnell im Panoramafreibad mit toller Sicht auf die Berge. Das gesamte Bad ist in drei Teile unterteilt: Bäderlandschaft, Saunateil und Römisch-Irisches Bad. Beim normalen Eintritt hat man Zutritt in die Bäderlandschaft und den Saunateil. Es ist sehr schön gemacht, aber benützt man nur den Bäderteil, inklusive Dampfad (mit Badehosen) würde wir jetzt nicht extra vom Unterland hierher fahren.

Der Saunateil selber ist ziemlich grosszügig und edel erstellt, dafür lohnt sich der Eintritt dann aber schon. Aber eben, man sollte für die Bäder und den Saunateil schon etwa drei Stunden Zeit haben, um es geniessen zu können.

Solebecken

Der Römisch-Irische Teil ist dann nochmals eine Klasse höher. Man braucht für einen Durchgang nach Plan nämlich rund 2.5 Stunden, es ist aber eine Wohltat für Körper und Seele und regeneriert wie einige Tage Ferien. In diesem Teil kommt man meistens aber nur mit Internet-Vorreservierung, es werden nämlich alle 20 Minuten nur zwei Personen eingelassen. Die Kosten für diesen Teil sind mit 53.- nicht gerade günstig, aber man gönnt sich so einen Erlebnis ja nicht jeden Tag.

Nach dem Besuch des Bades essen wir in Scuol dann noch eine feine Pizza. Hier hat man bedeutend mehr Auswahl an (offenen) Restaurants wie gestern…

TCS Campingplatz Scuol

Der Campingplatz ist ziemlich gross und wir finden, man hat eine tolle Auswahl an Stellplätzen. Es gibt nämlich einen Teil im lichten Wald und der andere draussen auf der Wiese an der Sonne. Da der Campingplatz etwas Hanglage hat, braucht man auf den Wiesenplätzen jeweils Keile, wenn man gerade stehen will.  Wir stehen auf der obersten Wiese und sind quasi alleine, sehr sonnig, schöner Ausblick und total ruhig. Auf dem Platz gibt es ein Restaurant und man kann auch E-Bikes mieten. Zu Fuss über die Brücke ins Dorf sind es nur wenige Gehminuten.

Stellplatz

Allerdings sind wir etwas enttäuscht über den Stellplatz vor dem Campingplatz. Wir freuten uns schon, als wir den gesehen haben: endlich finden wir einen Stellplatz im Engadin, wo man bei einer Durchfahrt mit dem Womo übernachten kann. Wenn wir dann aber etwas genauer hinschauen und ausrechnen, dass wir für diesen Stellplatz pro Nacht ebenfalls über 40 CHF bezahlen sollten (Wohnmobil mit zwei Personen) rechtfertigt sich eine Übernachtung hier nicht, man kann dann nämlich auch auf den Campingplatz fahren und in Ruhe Stühle und Tisch vor das Womo stellen. Der Stellplatz gehört übrigens auch dem Campingplatz, man kann die gesamte Infrastruktur des Campingplatzes mitbenützen, es ist also eher ein Teil des Campingplatzes wie ein Stellplatz. Der Vorteil hier: der Untergrund ist eben und asphaltiert.

Externe Links

Übernachtung

Scuol - TCS Camping Scuol***
Camping

Sonnen- und Schattenplätze

Koordinaten: 46.791120,10.298129
letzter Besuch: 10.2019

Artikel Stichwörter