Headbild
Forthy Bridge Schottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Infoblatt England und Schottland

Am diesjährigen Suisse Caravan Salon hielt ich einen Vortrag mit dem Titel Lohnt sich England und Schottland mit dem Wohnmobil?

Neist Point, Sky

Alles aus meienr Sicht wissenswertes habe ich auf einem Infoblatt zusammengestellt, das zum Download frei Verfügbar ist. Den Inhalt habe ich hier mal noch aufgeführt, das PDF kann am ende des Textes heruntergealden werden.

 

Für Grossbritannien mit dem Linksverkehr braucht etwas mehr Vorbereitung, wie vielleicht andere Länder. Darum kurz diese Informationen und Links für Wohnmobilreisende.

Masseinheiten

Die Engländer messen mit dem angloamerikanischen Masssystem (Meilen, Yards, Inches, ect). Obwohl sie verpflichtet sind, die offiziellen Masse im Verkehr auch in Metern anzugeben, klappt das noch nicht wirklich im ganzen Land. Darum hilft ein kleines, selbstgemachtes Kärtchen mit der Höhen- Längen- und Breitenangabe des eigenen Fahrzeuges umgerechnet in Yards und Fuss. Ebenso die gängigsten Geschwindigkeitsbegrenzungen, 30, 40, 50, 60 und 70 Meilen.

Maut

City Maut London muss ich aus Platzgründen weglassen ;-)

London Low Emission Zones

Im Grossraum London, innerhalb des Autobahnrings, dürfen nur Fahrzeuge verkehren, die mindestens Euro Abgasnorm 3 erfüllen. Man muss sich vorgängig gratis registrieren und bekommt danach einen Brief nach Hause, den man im Wohnmobil aufbewahren muss. Registrieren auf Deutsch: https://legacy.epcplc.com/clients/tfl/lez/application.php

Bankers Holiday

Ganz Grossbritannien hat an diesen Montagen frei und macht ein verlängertes Weekend auf den Campingplätzen. Freie Plätze sind dann Mangelware. 2017: 1. Mai, 29. Mai und 28. August

Vergünstigungen

Vergünstigte Eintritte, gratis parkieren bei den Sehenswürdigkeiten wird über vier Organisationen geregelt. Vor der Reise in ungefähr ausrechnen, ob sich eine Mitgliedschaft lohnt. Die Mitgliedschaft kann man sich dann auch bei den Sehenswürdigkeiten selber kaufen.

English Heritage:   http://www.english-heritage.org.uk/
National Trust:   https://www.nationaltrust.org.uk/
Historic Scotland:     https://www.historicenvironment.scot/visit-a-place/explorer-passes/
National Trust Scottland: http://www.nts.org.uk

Mitgliedschaft beim englischen Caravan Club für Vergünstigungen auf den Campingplätzen: https://www.visitbritainshop.com/deutschland/the-camping-caravanning-club-membership/ Lohnt sich ca. ab 10 Übernachtungen auf deren Plätzen

Anreise

Unbedingt früh buchen (drei Monate zum Voraus) und auf verschiedenen Plattformen probieren. Manchmal gibt es bei Directferries oder bei den Redereien noch freie Plätze, die es auf anderen Websiten nicht mehr gibt. Durch den Eurotunnel findet man am leichtesten kurzfristig eine Überfahrt.

Buchungsplattformen Fähre für alle Gesellschaften und Linien: http://de.directferries.ch/

Man kann auch bei den einzelnen Linien selber buchen, dort ist man etwas flexibler betreffend Kabinen:

DFDS: http://www.dfdsseaways.de/
P&P Ferries http://www.poferries.com/
Eurotunnel: https://www.eurotunnel.com

Kosten sind zwischen 90€ und 400€ pro Weg für zwei Personen und Womo. Fährlinie nach Hull ist ungefähr gleichteuer wie nach Newcastel. Fähre und Eurotunnel kosten in ungefähr auch gleich viel.

Verkehr

Linksverkehr ist kein Problem, schon eher die engen Hauptstrassen von Mittelengland nordwärts. In Wales gibt es viele Mauern entlang der Strassen. Es gibt eine gute Website mit hiflreichen Tipps rund um den Verkehr -> Sicheres Autofahren im Königreich

Übernachtungen

Campingplätze in England kosten zwischen 30 und 50 Fr, Womostellplätze gibt es in England sehr selten. In Schottland ist frei stehen fast überall erlaubt, in England nicht.

Ausrüstung

Gummistiefel, Pelerine, Mückenschutz und Taschenlampe. Nach dem Eindunkeln ist es meistens wirklich sehr dunkel.

Mückenprognose Sommer: https://www.smidgeup.com/midge-forecast/

Externe Links

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter