Headbild
Nordlichter Finnland 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Intschi - Arnisee

Gurtnellen hat viel zu bieten

Arnisee

Wir frühstücken vor dem Womo und beraten, wann wir abfahren sollen. Ziel ist der Oberalppass und die Fahrer der Tour de Suisse anzufeuern. Ob es wohl noch Schnee dort oben hat? Finden wir überhaupt einen Parkplatz? Wie kalt ist der Wind auf über 2000m über Meer? Das beraten wir an der warmen Sonne vor unserem Knutschi. Wäre es eigentlich nicht viel schöner, jetzt hier zu bleiben? Warum sollen wir überhaupt die Tour de Suisse schauen, wir könnten ja auch hier bleiben, oder?

Badeplatz an der Reuss

Also sagen wir Ruedi, dass wir nochmals eine Nacht bleiben. So sonnen wir uns an der Sonne wie das Eidechslein neben uns, bevor wir dann den Badeplatz an der Reuss anschauen. Sieht ja schon schön aus, aber das Wasser wird auch im Hochsommer nicht wärmer sein. Und es ist jetzt nicht warm, sozusagen sau kalt. Es ist ja wohl klar, dass wir nicht baden gehen, stattdessen marschieren wir 400m Richtung Gurtnellen und kaufen dort im kleinen Lebensmittelladen ein. Danach geht es wieder zurück auf den Stellplatz.

Etwas später laden wir dann unsere Fahrräder ab und fahren mit Wanderschuhen und Rucksack nach Intschi, 4,5km das Tal hinunter. Dort besteigen wir die kleine Seilbahn und fahren in 6 Minuten sehr steil zur Bergstation hoch.

200m nach der Bergstation liegt der sehr schöne Arnisee. Eine kleine Rundwanderung um den See ist unbedingt zu empfehlen. Insbesondere die tollen Feuerstellen zu Beginn faszinieren uns. Ein absolut toller Platz für ein Familienpicknick. Aber da wir nichts dabei haben, laufen wir halt daran vorbei, machen einen kleinen Abstecher zum Aussichtspunkt Kanzel und geniessen den Blick über das Tal zum gegenüberliegenden Maderanertal. Erstaunlich, wie gut man den Lärm der Autobahn bis hier hinauf hört.

Grillstellen am Arnisee

Nach einer kurzen Einkehr im Bergrestaurant fahren wir wieder hinunter und besteigen unsere Fahrräder. Nun geht es nicht mehr ganz so leicht zurück zum Stellplatz.

Dort erholen wir uns von unserer Tour und reden und diskutieren mit Ruedi, dem Stellplatzbetreiber. Ruedi gibt sich extrem viel Mühe und würde alles machen für seine Gäste. Das merkt man aber auch an vielen kleinen Details rund um den Stellplatz. Lauft mal ganz südlich zum letzten Platz und schaut zur Reuss. Dort schaut zum Beispiel das Schwert von Excalibur aus einem Felsen. Bist du der Auserwählte, der es hinausziehen kann? Oder die Pflanzenschale auf dem Weg zum WC: schon faszinierend, wie diese in der Mitte des Raums schwebt, oder?

Abends schmeissen wir dann den Grill an und grillen unsere morgens gekauften Grillstücke.

Wieder ein toller Tag in einem so normalen Örtchen Gurtnellen. Keiner würde hier stoppen, wenn es nicht einen Stellplatz gibt und dann gibt es hier so tolle Entdeckungen…

Übernachtung

Gurtnellen - Geissticki***
Stellplatz

mit viel Herzblut und guter Infrastruktur direkt an der Reuss

Koordinaten: 46.730644,8.625110
letzter Besuch: 6.2021

15.6.2021 - Liebe Anita, lieber Rolf - Da haben wir uns nur knapp verpasst, wo doch ein Wiedersehen schon längs fällig wäre. - Wir sind nämlich heute hier bei Ruedi. Er hat wirklich perfekte Arbeit geleistet mit diesem Stellplatz. - Eigentlich sind wir ungeplant hier gelandet, weil der Lukmanier heute wegen Felssturz gesperrt war. - Aber das war eine positive Fügung. Hier kann man es auch länger aushalten. Sogar WLAN gibt es hier, wo ich doch so sparsam mit meinem Datenguthaben umgehen muss, kommt das sehr gelegen. Mit herzlichen Grüssen -

- Michael und Renate


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen