Headbild
Andanens Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Keile und Auffahrtshilfen

Ich habe mich schon mehrmals über die Auffahrtskeile geärgert. Entweder sind sie so richtig verschmutzt beim Einräumen, sie sind zu niedrig oder sie rutschen beim Hinauffahren weg.

Wir benützen die gelben Keile von Fiamma Level Up. Aus meiner Sicht sind sie nicht perfekt. Die untere Fläche ist keine Fläche, sondern Hohlräume, die mit scharfkantigen Plastikstegen begrenzt werden. Dadurch werden sie in weichem oder nassen Boden vom Fahrzeuggewicht in den Untergrund gedrückt. Dadurch krallen sich Steine, Erde etc.  ziemlich fest an die Keile und entweder reinigt man sie dann ziemlich gründlich oder man hat den Dreck in der Garage.

Diese Art von Konstruktion ist so gewählt, damit beim Auffahren die Keile nicht wegrutschen. Aber mal ehrlich, wer hat das nicht schon erlebt: beim Versuch hinaufzufahren, rutschen sie jeweils weg. Besonders schlimm im Winter, wenn es gefroren ist, mir aber auch schon passiert auf ganz normalem Asphalt. Da kann ich mich dann so richtig aufregen.

Diesen Frühling habe ich nun passende Auffahrtshilfen Fiamma Anti Slip Plate für wenige Euro gekauft. Was für eine Erlösung! So geht es ganz einfach und das Problem ist gelöst. Auch das Anbringen dieser Auffahrtshilfen ist ganz schnell und ohne Werkzeug vollbracht. Mit diesen Auffahrtshilfen wären die offenen Hohlräume für den Dreck unten auch nicht mehr nötig. Wäre es nicht normal, Auffahrtskeile unten etwas Dreckresistenter zu machen und mit einer Auffahrtshilfe auszuliefern?

Letzthin war mir ein Keil viel zu niedrig. Ich unterlegte vorne einen Ziegelstein unter den Keil und fuhr mit dem Womo drauf. Die Idee war wohl nicht so gut, der Keil wurde ziemlich verbogen. Ich dachte, sie sind für Womos bis 5 Tonnen? Allerdings muss ich auch sagen, das der Keil nach dem hinabfahren sich wieder fast in die alte Form zurückbog. Eine kleine Beschädigung blieb, aber der Keil kann ich weiterhin brauchen.

19.6.2016 - Hallo Rolf diese Keile hatte ich auch und mich mehrfach geärgert. Letztes Jahr in Norwegen ist dann glücklicherweise, einer beim Spitz vollkommen zerbröselt auf einem groben Schotterplatz. In einem Shop habe ich mir dann die Milenco-Keile erstanden. Leider bei uns viel zu teuer in No erstaunlich günstig ;). Diese Keile sind etwas höher und breiter, haben einen fast geschlossenen Boden und sind sehr robust. http://www.milenco.de/products/auffahrrampe/milenco-triple-auffahrrampe-paar/

Mathias Gasser


19.6.2016 - Kann bestätigen, dass die Milenco-Auffahrrampen wirklich klasse sind. Hab die Quattro-Ausführung und kann damit vor dem Haus auch das Womo so schräg stellen, dass kein Wasser auf dem Dach stehen bleibt.

Alwin


19.6.2016 - Danke für die Tipps, werde mir die Milenco-Auffahrrampen mal genau anschauen...

- Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter