Headbild
Griechenland 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Kupfermine in Falun

Kennt ihr das: wart schnell einen Moment, ich muss aufs WC! ?

Kupfermine Falun

Wir schlafen wieder sehr gut auf unseren neuen Matratzen und haben nachts auch kuschelig warm, obwohl wir die Heizung nur auf Stufe eins haben. Nachts wurde es diesesmal nur -1 Grad. Am Vätternsee ist es neblig, also hält uns hier nichts mehr. Aussen Thermomatte entfernen, innen den Iso-Vorhang, alles zusammenräumen und ich sitze schon angeschnallt auf dem Fahrersitz. „Wart mal noch schnell, ich muss noch aufs WC“ tönt es plötzlich. Kein Problem, wir haben es nicht eilig. Als ich dann endlich den Zündschlüssel drehen darf, drehen auch die Räder, aber am gleichen Ort. Mischt, klar, es ist eisig, aber topfeben und ich komme nicht mal vom Stellplatz weg. Kann so was sein und wir wollen noch bis ans Nordkapp? Auch der zweite Versuch schlägt fehl. Aber schon kommt mein Wohnmobilnachbar und schiebt seine Antirutschdinger unter meine Vorderräder. Damit komme ich problemlos weg. Ich bedanke mich sehr und wir schwatzen noch ein paar Minuten, obwohl wir uns gegenseitig nicht verstehen. Schwedisch beherrsche ich einfach nicht. Allerdings ist klar, solche Antirutschmatten muss ich auch haben.

einer von vielen zugefrorenen Seen

Wir fahren weiter, der Nebel verschwindet und irgendwo sehen wir ein Einkaufszentrum. Sofort steuern wir den Parkplatz an und ich will grad losstürmen da tönt es: Wart mal schnell, ich muss noch aufs WC. 

Es hat hier vier grosse Einkaufszentren, aber bei keinem sieht man aussen an, was es drinnen hat. Beim ersten nur Lebensmittel, beim Zweiten Lebensmittel und keine Antirutschmatten, beim Dritten Gartenmaterial und beim vierten Elektronik. Etwas weiter weg sehen wir ein weiteres Center mit dem Namen Biltema. Von Aussen auch nicht ersichtlich, was es drinnen verbirgt. Aber ein wahrer Traum: ein riesiger Baumarkt ohne Baumaterialen, aber Werkzeuge, Campingartikel, Bootszubehör, Hauhaltsartikel, einfach alles. Vom Anker für Boote bis Abdeckplannen für Schneescooter, Campinggeschir, Wasserkanister, einfach ALLES und noch viel mehr. Dort finden wir dann auch die Antislirmatta, genau die gleichen, wie mein schwedischer Helfer am Morgen. Die müssen einfach gut sein! Als wir endlich wieder draussen sind und ich den Motor starten will: Wart noch einen Moment, ich muss noch aufs WC.

die neuen Antiruschmatten

Etwas später haben wir ein kurzes Stück Autobahn und auf einem kleinen Rastplatz mit den roten WC – Häsuchen hat es in Schweden jeweils auch eine Toilettenentsorgung für Womos. Ich muss dort endlich wieder mal unseren Urinbehälter leeren. Und als ich dann grad noch den Wassertank füllen will, merke ich, dass ich keine Giesskanne dabei habe. Ok, kann man ja mal vergessen. Also beschliessen wir, beim nächsten Biltema wieder zu halten. Kurz vor dem Abfahren: Wart mal schnell….  Das kann ja nicht wahr sein! Warum können Frauen nicht auf die Toilette wenn die Blase voll ist? Ich meine ganz voll und sie dann ganz, aber wirklich ganz leeren? Dann sollte das doch einige Stunden reichen, oder? Natürlich denke ich das nur und sage: „ok, Liebling, mach nur“.

Kurze Zeit später sehen wir einen weiteren Biltema wo wir dann auch noch stoppen und ich mir einen super sensationellen faltbaren Wasserkanister kaufe, viel Besser wie jede Giesskanne. Vor der Abfahrt muss ich dann auch mal noch auf das WC und mache eine stinkwichtige Sitzung. Und dann hat es kein Klopapier auf der Rolle! Gibt es denn so was? „Sorry, habe ich das nicht gesagt?“

Bergwerksgebäude

Irgendwann kommen wir dann doch noch in Falun an und fahren auf den Stellplatz bei der Kupfermine. Selbstverständlich machen wir einen Spaziergang um die Mine, wo über 1000 Jahre lang im Tagbau Kupfer gewonnen wurde. Das Loch ist auch entsprechend gross, denn im 17 Jahrhundert lieferte diese Mine 2/3 des gesamten Kupferbedarfs weltweit. Nebenprodukte des Bergbaus ist das rote Farbpigment Falunrot, das zu Schwedens Nationalfarbe wurde und tausende von Häusern so gestrichen worden sind. Diese Farbe wird hier noch immer produziert. Leider hat das Museum im Winter nur an den Wochenenden offen, einen Besuch liegt daher nicht drin.

es hat schon noch Schnee

Jetzt machen wir es uns gemütlich und ach ja, der Kühlschrank funktioniert auch wieder.

  • Kilometer: 309km
  • Benzinverbrauch 9,6l / 100km
  • Temperatur: -1 bis 6 Grad

Übernachtung

Falun - Kupfermine***
Stellplatz

einfach, ruhig, direkt bei der Mine, kein Strom

Koordinaten: 60.601904,15.614709
letzter Besuch: 3.2018

23.3.2018 - Hallo ihr beiden, Freue mich sehr über euren Bericht über die „Winterreise“ nach dem (hohen) Norden. Bin sehr gespannt, auf die weiteren Erfahrungen die ihr im Norden zu dieser Jahreszeit macht. Frage, hast du im Sinn eure Route auf einer Map zu veröffentlichen? Wünsche euch weiterhin viele schöne Erlebnisse und sei es nur Im geliebten Baumarkt. Gruss Roli

Roli


23.3.2018 - Hallo Rolf, habe gerade deinen heutigen Bericht gelesen. Ich würde dir empfehlen beim nächsten BILTEMA oder JULA noch so ein Paar Antirutschmatten zu kaufen. Ich hab im unseren Womo auch zwei Paar davon. Die lassen sich auch gut aneinander klippen und sind dann länger. So kann man sich manches Schneekettenauflegen beim Anfahren einsparen.

Walter7149


23.3.2018 - Müßt Ihr noch LPG tanken ? In Røros ist eine LPG-Station GPS 62.57254º N, 11.36942º Ø 62° 34′ 21.2″N, 11° 22′ 9.9″Ø

Walter7149


23.3.2018 - BILTEMA in Mora 61°00'25.6"N 14°36'16.1"E

Walter7149


23.3.2018 - Nach dem Lesen des heutigen Tages musste ich erstmal aufs Klo...an was lag das wohl? ;-)) Wieder herrlich geschrieben, es macht Spaß, mitzulesen. So, wie wir euch kennengelernt haben, also humorvoll und unkomplizert, sind auch die Beiträge. Wir werden weiter "mitreisen". Grüße aus Welzheim Leo und Klaus

- Klaus + Leo


3.4.2018 - Animiert von eurem Beitrag über den Südlichsten Schwedischen punkt... haben wir ihn vor ein paar Tagen selber besucht 11 Grad und Sonnenschein) ... Biltema einer der wichtigsten Läden bei unseren Reisen duch Scandinavien... der Katalog für ähnlich einer Bibel... unser Wohni Bj 1990 und grade wenn man Dinge benutzt, irgendwas ist immer... Tankdeckel, Keilriehmen, Aussenthermometer, Glühbirnen ein toller Laden.. die slipmatten sind eine tolle idee, wir (oft an der Dänischen Westsee unterwegs) haben auch schon die sandbretter von biltema.... Eine Anmerkung möchte ich zu Falun geben, das Loch kommt nur indirekt vom Kuperabbau, das wurde hier Untertage gefördert... nur vor vielen Jahren ( mit der Jahreszahl bin ich jetzt nicht Sattelfest) gab es grade zum Mittsommernachtsfest einen Bergsturtz, der diesen riesigen Krater schuf... Zum Glück wurde niemand verletzt oder getötet, da ja ganz Schweden an dem Tag frei hat.... liebe Grüsse und schöne Reise

Juliane


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche