Headbild
Nordkapp 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Mit dem Wohnmobil über den Furka-Pass

Einer der höchsten Alpenpässe kann man problemlos mit dem Wohnmobil überqueren.

Furkapass mit Rhonegletscher

Der Furkapass führt offiziell von Realp imKanton Uri nach Oberwald im Kanton Wallis, dort, wo die Alpen für eine Pässefahrt einfach perfekt sind. Gotthard-, Lukmanier-, Oberalp-, Susten- Grimsel und Nufenenpass, alle praktisch an einem Stück zu machen…

Urner Seite (Ost)

Aber zurück zum Furkapass. Die Strecke Realp – Furka-Passhöhe ist 12km lang, maximal 11% steil und schlussendlich ist man auf 2429müM. Die Strasse ist schön asphaltiert, aber an einigen stellen so schmal, dass man nicht mit PKW’s kreuzen kann. Dennoch ist dieser Streckenabschnitt problemlos auch mit einem grösseren Womo zu befahren. Es dürfen allerdings keine Anhänger angehängt sein und 18t nicht überschritten werden. Unterwegs kommt man an zwei Weilern vorbei, Galenstock und Tiefenbach mit jeweils einem Restaurant und Parkplätzen. Diese Seite im Kanton Uri dürfte offiziell auch zum freistehen genützt werden, im Kanton Uri ist dies erlaubt. Allerdings ist es ziemlich schwer, einen ebenen Platz zu finden…

Hat man die Passhöhe erreicht, folgt nachher ein fas flacher etwa einen Kilometer langer Strassenabschnitt mit ein paar ebenen Parkplätzen. Diese liegen aber direkt an der Strasse aber nachts ist der Furka sehr wenig befahren, also kein Problem, wenn man auf 2400m übernachten will.

Urner Seite mit Blick auf Realp

Walliser Seite (West)

Die Strasse auf der Seite Gletsch- Furkapass ist viel breiter ausgebaut, wie die Urner Seite, von daher noch weniger Probleme mit dem Womo. Die Steilheit beträgt auch gleich im maximum 11% und die Distanz beträgt bis Gletsch 10km, dem eigentlichen Talort auf Walliser Seite.

Auf dieser Seite passiert man in der Hälfte das Hotel Belvedere Rhone-Gletscher. Dort kann man nach einem kurzen Fussmarsch die Eisgrotte im Gletscher besuchen. Allerdings muss man jedes Jahr ein paar Schritte mehr laufen, da der Gletscher sich immer mehr zurückzieht.

Es lohnt sich übrigens auch, von dort in ca. 15 Minuten zur Artilleriefestung Gallenhütten zu marschieren, gewaltiger Ausblick, eine ebene Fläche zum Picknicken und meistens ganz alleine.

Von der untersten Kurve hat man einen unglaublichen Ausblick zum Grimsel Passstrasse und ihren sechs Kehren, so stellt man sich einen richtigen Pass vor!

Allgemein

Der Pass ist im Winter geschlossen und öffnet meistens als einer der letzten erst im Juni. Darum führt auch ein Eisenbahnverlad von Realp nach Oberwald, der auch im Winter regelmässig fährt. Mit dem Womo problemlos zu gebrauchen (bis 20t),

Was man nicht glauben würde, über den Furkapass (nicht bis ganz oben) führt auch eine Eisenbahnstrecke die noch heute mit Dampfbetrieb betrieben wird. Hat man Zeit, unbedingt eine Fahrt damit machen.


Externe Links

Blog-Suche