Headbild
Cascade de Sautadet Frankreich 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Offroad

Icht - Tafraoute, die coolste Womostrecke ever ohne 4x4

Piste im breiten Flussbett

Man soll sich mit Superlativen eher zurück halten, aber was wir heute gesehen haben übertrifft alle Erwartungen. So etwas kann man sich gar nicht vorstellen.

Wir wollen heute von Icht nach Tafraoute fahren, direkte Route, 110km. Allerdings weiss ich auch, dass zwischendurch eine Piste kommt, also nicht asphaltiert ist. Darum frage ich vor der Abfahrt den Platzwart, wie die Strassenverhältnisse sind. Ach, kein Problem, super schön und nur etwa 4 km holprig, der Rest ist alles perfekt. Wenn ein Marokkaner sagt, 4km dann rechne ich mit 8 km, denn sogar die Kilometerzahlen der Wegweiser geben eher etwas unter dem Minimum an, wie zuviel. 8km Piste sollte also zu machen sein.

Wir fahren also von Icht weg Richtung Norden. Schon hier sind wir fasziniert von der Strasse durch die Wüste Richtung Berge. Schon da stoppen wir, um Fotos zu machen. Nach ein paar Kilometer müssen wir rechts abzweigen und einem riesigen Flussbett ohne Wasser folgen. Als wir 24km auf dem Tagestacho haben, müssen wir das Flussbett ein erstes Mal durchqueren. Asphalt gibt es nun keinen mehr und die Piste folgt dem Flussbett, mal rechts, mal links. Jedes Mal wenn der Fluss Wasser führt, werden die ganzen Wege weggeschwemmt und müssen danach wieder angelegt werden. Auf der rechten Seite des Flusses sind nun arbeiten im Gange, um dort in der Höhe eine Strasse zu bauen. Wir allerdings fahren immer noch im staubigen Flussbett, es rüttelt und schüttelt, wir fahren höchsten 10km/h. Immer wenn wir die Flussseite wechseln müssen, ist eine betonierte Furt unser Weg, jeweils zur Hälfte weggespült und es schüttelt noch mehr wie auf der Piste.

Kreuzung von ein paar Pisten

Links und rechts ragen hohe, gelbe Felsen in den Himmel und wir kleine Europäer in riesigen Flussbett und Steinwüste. Wir sahen schon lange kein Auto mehr, und das sollte auch so bleiben Auf 70km Fahrt sahen wir kein einziges anderes Auto!

Wir kommen zum Staunen einfach nicht heraus, die Gegend ist einfach fantastisch. Nach vier Kilometer im Flussbett ist keine Änderung in Sicht, bei 8 auch noch nicht, auch nicht bei 12km. Dann, nach 14 km kommen wir wieder auf etwas asphaltierte Strasse. Allerdings zwischendurch immer wieder staubige Piste. Die Schlucht und die gelben Felsen werden immer imposanter. Wir können uns einfach nicht sattsehen und stoppen mindestens jeden Kilometer um Fotos zu machen.

Oase mit Stadt

Inzwischen geht es steil, sehr steil berghoch. Die Strasse rau und holperig, und zwischendurch kommt wieder ein grüne Oase mit Palmen und Gärten unten im Tal. Die Berghänge immer steiler und immer noch gelb.

steiles Pässchen

Es ist unsere imposanteste Fahrt und schönste Strecke, seit wir unser Wohnmobil haben, nicht mal Norwegen oder Schottland hat da eine Chance. Und unser Knutschi meistert alles bravourös. Oben auf dem Pass angekommen, geht es Kilometerlang auf der Hochfläche durch die Mondlandschaft. Die Strasse ist nun besser, aber andere Menschen sehen wir immer noch keine.

Hochebene

Irgendwann kommen dann wieder Dörfer, die Gegend wird etwas grüner, aber immer noch faszinierend. Und dann beginnt es plötzlich zu regnen, nicht stark, aber wir sehen danach wenigstens wieder zu unserer Windschutzscheibe durch. Der Staub ist wenigstens ein bisschen abgewaschen. So schnell wie es begonnen hat, so schnell hört es wieder auf und die Sonne kommt wieder hervor.

Danach kommen wir in Tafraoute an, erschlagen von den Eindrücken und irgendwie fixfertig. Wir gehen nicht mal mehr die „blauen Steine“ anschauen, die kurz vor der Stadt eine Touristenattraktion sind. Was sollen wir künstlich bemalte Steine gucken, wenn wir eine so imposante Landschaft hatten!

Die Fotos heute können gar nicht zeigen, was wir erlebt haben und meine Beschreibung ist nicht annähernd so plastisch, wie diese Landschaft.

110km, viereinhalb Stunden Fahrzeit, 250 Fotos

10.11.2017 - Hallo Zusammen, ich freue mich jeden Tag aufs neue eure Beiträge lesen zu dürfen.Sie sind sehr spannend und mit super schönen Fotos ausgestattet. Jeden Tag bringt es gleich Sonnenschein und wärme in das Büro ;-) Ich wünsche euch weiterhin ganz tolle Erlebnisse und Begegnungen. Weiterhin gute Fahrt!! Schöne Grüsse Fabienn von Svefa-on Tour :-)

- Fabienne


10.11.2017 - Super-Beiträge. Verfolge jeden Tag eure Geschichten.

Roli


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche