Headbild
Griechenland 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Osterstau am Gotthard vermeiden

Auch dieses Jahr wird sich am Gotthard wird die Blechlawine zum Stehen kommen. Wie man dies umgehen kann.

Da muss man sich keine Illusionen machen, wer vor Ostern in den Süden und will, wird irgendwo im Stau stehen bleiben. Und man muss nicht meinen, wenn man die Fahrt auf Randzeiten verlegt, ist man schnell durch. Diese Idee haben viele andere auch.

Viasuisse rechnet ab Mittwoch mit Stau am Gotthard.

  • Mittwoch von 12 bis 24 Uhr 2 - 6km
  • Donnerstag von 7 – 24 Uhr 4 – 9km, maximum um etwa 24 Uhr
  • Freitag von 0 – 24 Uhr 4 -14 km Minimum 04:00, maximum 8 – 17 Uhr

Pro Km sollte man etwa 15 Minuten Stauzeit rechnen

Es ist übrigens überhaupt keine gute Idee, falls man auf der Kantonsstrasse Richtung Gotthard will. Der Gotthardpass ist noch geschlossen und die Autobahneinfahrten Göschen ebenso. Diese Autobahneinfahrt wird allerdings jeweils zur vollen Stunde für 10 Minuten geöffnet, aber auch nur für die Einheimischen mit UR-Kennzeichen. Da nützt auch das Gerücht nichts, wenn man auf der Kantonstrasse fährt, irgendwo eine Konsumation von mindestens 20.- macht, dass man dann diese Einfahrt auch benützen darf. Die Polizei verweigert den Nicht-Urnern die Durchfahrt auf der Kantonsstrasse, ausser man hat einen triftigen Grund, z.B. eine Hotelbuchung in Andermatt. Die Polizei ist gezwungen, diese Kontrollen zu machen, denn sonst sind innerhalb kürzester Zeit alle Zufahrtsstrassen verstopft und bei Notfällen kommen nicht mal mehr Krankwagen und Feuerwehr ins Tal.

Aber Entwarnung gibt es dennoch: ab etwa 2027 geht die zweite Gotthardröhre auf, bei der überüberüberüberüberüberübernächsten Ostern wird dann der Stau kleiner sein.

Wer also unbedingt durch den Gotthard will, muss vorsorgen. Am Besten auf der Raststätte Neuenkirch etwas vor Luzern stoppen, dort kann man LPG füllen, Toilette und Grauwasser entsorgen. Eventuell lohnt sich dort dann auch den Kühlschrank mit Bier und Cola zu füllen, dann ein grosses Plakat zu malen (kann man auch schon zu Hause machen) und beschriften mit 

  • 10€ Toilettengang 
  • Kühles Bier 12€
  • Kühles Cola  10€
  • Kühles Wasser 8 € 

So kann man sich die Hinreise ins Tessin oder eventuell bis ganz Italien finanzieren. Will man aber bis nach Italien, sollte man wissen, dass die WC-Kassette danach auf der Autobahn in der Schweiz nicht mehr geleert werden kann. Dann sollte man sich auf den Verkauf der Getränke konzentrieren. Hat man ein Gefrierfach im Womo, sollte man dieses noch mit Erdbeer-Cornets füllen und dann kann man das ausfallende WC-Geschäft so kompensieren.

  • Erdbeereis 9 €

Es reicht, wenn man die Preise in € und auf deutsch beschriftet, viele andere Nationen hat es an diesem Weekend nicht. Übrigens, auf der Raststätte Gotthard in Schattdorf darf man als Wohnmobilist für 16.- auf dem Parkplatz übernachten. Diese Gebühr holt man dann im Stau mit dem Verkauf der Dienstleistungen locker wieder rein.

Umfahrungen San Bernardino

Wer den Gotthard umfahren will, hat einige Möglichkeiten. Ich nenne hier mal nur die  San Bernardino-Route. Sie führt zwar  an unserem Haus vorbei, aber auch hier wird es etwa ab Chur immer wieder stehende Kolonnen haben. In der Raststätte Viamala in Thusis kann LPG-getankt werden und wenn man die Ausfahrt Roffla ab der Autobahn hinaus und dann bei der Hauptstrasse für 200m rechts fährt, steht man auf dem grossen Parkplatz des Hotel Roffla. Durch das Hotel hindurch und dann kommt man danach in die kleine «Privatschlucht» Roffla, die absolut Sehenswert ist und alleweil für einen Stopp gut ist. Auf diesem Parkplatz findet man auch mit dem Wohnmobil meistens Platz, im Gegensatz zum Parkplatz der Viamala-Schlucht einige Kilometer vorher.

Die Hauptstrasse bis zur Tunneleinfahrt lohnt sich übrigens bei Stau ebenfalls nicht, da hat man meistens länger wie auf der Autostrasse.

Kommt man übrigens vom Bodensee Richtung San Bernardino sollte man sich überlegen, ob man nicht in der Heuwiese übernachten soll, vor allem wenn man Kinder hat. Aber sich bitte unbedingt gesittet verhalten, ist ein super schöner Platz der für Womos noch nicht verboten ist!

Von daher, viel Spass auf der Oster-Fahrt in den Süden und kommt alle heil an! Und daran denken, Rettungsgasse beim Stillstand oder langsamer wie 10 km/h.


Blog-Suche