Headbild
Cliff of Moher Irland 2019
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Rabatte mit Camping Cards

Welche Campingcards sind die richtigen?

Es gibt ja so viele verschiedene, undurchsichtige Camping-Karten, die Rabatte, spezielle Angebote und andere Vergünstigungen versprechen. Aber welche ist nun sinnvoll und mit welcher gibt es wirklich tolle Rabatte?

Eines ist klar, die einzelnen Camping Cards sind schwer zu vergleichen. Aber es ist auch klar, dass sie zum Teil etwas viel versprechen, was sie unter dem Strich dann nicht halten können. Nichtsdestotrotz können sie je nach angefahrenen Campingplätzen doch ziemlich hohen Rabatte erzielen. Unter der Klarsichtfolie mit den verschiedenen Namen gibt es schlussendlich aber doch weniger Anbieter von Rabatten, wie allgemein vermutet. Es bleiben aus meiner Sicht drei grosse, länderübergreifende Karten übrig.

ACSI - Auto Camper Service International

Auto Camper Service International wurde 1965 von einem Holländer gegründet, mit dem Ziel, zu Hause schon Infos über ausländische Campingplätze zu erhalten und von zu Hause aus die Campingplätze im Voraus buchen zu können. Heute ist das ACSI europäischer Marktführer mit ca. einer halben Million Campingcads und 3600 angeschlossenen Campingplätzen.

Vergünstigungen

Mit der ACSI-Card kann nur in der Nebensaison vergünstigt auf Campingplätzen übernachtet werden, dafür sind die Vergünstigungen ziemlich hoch. Manuelle Stichproben in verschiedenen Ländern ergaben Rabatte von durchschnittlich 25 bis 30%. Allerdings stiess ich auch auf Campingplätze, wo der Preisvorteil weit weniger wie 5% war, also nicht der Rede wert.

Campingplätze

In der Schweiz machen z.B. nur 37 von 400 Campingplätze  mit, man muss sich also die Campingplätze gezielt suchen (Spanien 300, Schweden 40).

Fazit

Diese Karte ist nicht auf sehr vielen Campingplätzen akzeptiert und während der Hochsaison nützt sie nichts. Reist man allerdings viel in der Vor- und Nachsaison kann man richtig viel Geld sparen. Die kosten der Karte von ca. 18€ hat man also sehr schnell eingespart. Auch für Hundebesitzer ist die Karte interessant, da für den Hund der Aufenthalt der akzeptierenden Plätze jeweils gratis ist.

CCI- Camping Card International

Diese Karte ist meist von den Camping-Verbänden ausgestellt, also vom Schweiz. Camping- und Caravanning Verband und anderen Landesverbänden, auch der TCS gibt diese Karte an die Mitglieder ab. 

Vergünstigungen

Die Vergünstigungen sind weit weniger hoch, wie bei der ACSI Card, dafür zählen sie auch während der Hochsaison. Allerdings muss man aufpassen, nicht alle Campingplätze die das CCI Logo haben, gewähren auch Vergünstigungen. Man muss sich also auch hier gut informieren. Im Durchschnitt kann mit etwa 10% Rabatt gerechnet werden.

Campingplätze

In der Schweiz akzeptieren 67 Campingplätze die CCI Card, aber z.B. nur 57 gewähren auch Rabatte. (Spanien 160 Plätze, 103 Rabatte, Schweden 521 Plätze und nur 4 gewähren Rabatte). Die Auswahl in Europa beträgt etwa 3000 Campingplätze. In Frankreich hat man meistens etwa 5% Rabatt auf den Plätzen.

Sonstiges

Diese Karte zählt auch als Ausweisersatz bei den Campingplätzen, man muss also nicht die ID oder den Pass hinterlegen. Ebenfalls hat man mit dieser Karte zusätzlich noch eine Haftpflichtversicherung. Ob das allerdings wichtig und ein Grund für diese Karte ist, muss jeder selber entscheiden.

Die Karte ist für TCS-, ADAC- oder SCCV- Mitglieder gratis.

Fazit

Wer nur während der Hochsaison vereisen kann und dann auf Campingplätze geht, nützt diese Karte. Aber eben, nicht überall wo das Logo auf dem Campingplatz angezeigt wird, gibt es auch Rabatte. Man muss sich also auch hier vorher informieren.

ADAC CampCard

Der ADAC arbeitet mit sehr vielen Campingplätzen zusammen und will in Europa DAS Campingverzeichnis werden. Zu diesem Zweck wurde das Portal pincamp.de ins Leben gerufen. Seit neustem machen da auch der TCS und Swiss Camp mit, die Vereinigung der Schweizer Campingplätze. So ist es wohl klar, dass da auch eine eigene Karte ausgegeben wird.

Campingplätze

Es komme laufend neue dazu und momentan sind schon weit über 16’000 Campingplätze angeschlossen. Allerdings geben die wenigstens dem Besitzer dieser Karte einen Rabatt. Auch hier muss man also die Infos mühsam zusammen suchen. Die Grössenordnung der Rabatte liegt in etwa bei 10% (z.B. bei den TCS Campingplätzen, aber die 10% hat man auch als TCS Mitglied).

Die ADAC Camping Card ist weniger eine Rabatt-Karte, aber sie wird in Zukunft wahrscheinlich immer wichtiger und mit zusätzlichen Dienstleistungen gekoppelt.

Länderspezifische Karten

Daneben gibt es ganz interessante Alternativen zu den oben erwähnten Karten, die länderspezifisch sind. In Frankreich z.B. France Passion für gratis Stellplätze bei den Bauern oder falls man nach England reist, lohnt sich die Mitgliedschaft beim dortigen Camping & Caravanning Club zu erwerben. Für drei Monate sind die Kosten ca. 32€ für bis zu 30% Rabatt auf vielen Campingplätzen.

Fazit

Es herrscht irgendwie ein durcheinander mit diesen Karten. Wer viel in der Nebensaison reist, spart mit der ACSI Card weitaus am meisten. Wer aber meist auf Stellplätzen unterwegs ist und nur selten Campingplätze benutzt, lohnen sich solche Karten momentan meist nicht, ausser man schaut sich länderspezifisch um. Ein Wohnmobilist in Frankreich kommt um France Passion nicht herum, darum würden wir France Passion zum Sieger erküren.

 


28.12.2019 - Hallo Rolf und Anita, ich nutze die ACSI-Card und die ADAC-Card. Bei beiden Karten erhält man bei bestimmten (vertraglich vereinbarten Plätzen) des jeweiligen KartenPartners, oft sind das die Gleichen, in der Vor- und Nachsaison entsprechende, wie von euch bei der ACSI-Card erwähnten, Rabatte.

Peter Hauke


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen