Headbild
Andanens Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Reifenbezeichnungen

Was bedeuten alle Bezeichnungen auf unseren Reifen?

Da wir in unserem Lastwagentheoriekurs die Reifen durchgenommen haben, wird es mal Zeit, dass ich mich mit unserem Womoreifen beschäftige und mal nachschaue, ob da alles in Ordnung ist. Diese Reifen haben ja extrem viele Beschriftungen und jede hat eine wirkliche Bedeutung. Die wichtigste und die für uns Womofahrer am meisten zu beachtende ist die 4. Wir haben jetzt im Winter einen 215 / 70R / 15C – Reifen montiert. Die auf dem Reifen kleinste Zahlen sind für uns am Interessantesten...

1 Reifenbreite: 215 heisst, der Reifen ist 215mm breit

2 Reifenhöhe: 70 ist das Verhältnis der Reifenhöhe zur Reifenbreite, hier also 70%, d.h. der Reifen ist 70% von der Reifenbreite hoch, ausgerechnet 70% von 215mm macht 15cm Reifenhöhe

2 Bauart: sie 8

3 Felgendurchmesser: 15 sind die Anzahl Zoll der Felge, auf der der Reifen montiert werden darf, 15 Zoll sind 38,1cm

3 C oder CP: diese Bezeichnungen sind nicht standardisiert, C ist eine Bezeichnung die von Continental eingeführt wurde und heisst Commercial, also seitlich verstärkte Reifen für Transporter und Leicht-LKW, CP heisst Camping, also Reifen, die auch längere Standzeiten problemlos überstehen, da sie auf der Seite verstärkt sind. Interessant aber auch für Wohnwagen, da Wohnmobile ja wahrscheinlich schon mindestens C-Reifen drauf haben. (Statt C kann auch LT stehen)

4 Lastindex und Geschwindigkeit: die Bezeichnung 109 / 107 R zeigt an, wie gross der Reifen belastet werden darf. 109 bei Einzelrad, 107 bei Zwillingsrad. Ein reifen auf einem Zwillingsrad hat immer einen kleineren Lastindex wie als Einzelreifen. Denn bei zwei Rädern könnte eines weniger Luft wie das andere haben und dadurch der Last ungleich verteilt sein. Aus Sicherheitsgründen ist bei Zwillingsbereifung daher ein Reifen immer weniger „stark“ eingestuft. Lastindex 109 heisst gemäss Tabelle 1030kg. Die Achslast darf aufgrund der Reifen also 2060kg betragen. Bei meinem Fahrzeug darf die Vorderradachse 1850kg und die Hinterradachse 2000kg tragen. Die Reifen müssen immer die Achslasten des Fahrzeugs überschreiten, ansonsten hat man bei einem Unfall ein Versicherungsproblem! R stellt die Geschwindigkeit dar und laut Tabelle bis zu 170 km/h geeignet.

  • P: 150 km/h
  • Q: 160 km/h
  • R: 170 km/h
  • S: 180 km/h
  • T: 190 km/h
  • H: 210 km/h
  • V: 240 km/h
  • W: 270 km/h
  • Y: 300 km/h
  • ZR: über 240 km/h

5 Winterreifen: Schneeflocken-Symbol signalisiert Wintertauglichkeit

6 Winterreifen: Die Bezeichnung M+S (Mud & Snow) sind Winter- oder Ganzjahresreifen

7 Tubless: Reifen ohne Schlauch im Innern (tube type = Reifen mit Schlauch)

8 R(adial). Es gibt auch die Bauart Diagonal, diese sind viel härter, werden aber nur noch bei Baumaschinen, Landwirtschaftsfahrzeugen oder Flugzeigen eingesetzt. Im normalen Strassenverkehr gibt es nur noch Radial-Bauart (ausser bei Oldtimern).

Es gibt noch weitere Beschriftungen, die ich auf meinen Reifen aber nicht finde.

ECE-Prüfzeichen für Europa-Norm (z. B. 1 ist die Landesbezeichnung für Deutschland)

Run Flat (Reifen mit Notlaufeigenschaften)

TWI (Tread Wear Indicator) Abnützungsanzeiger

DOT (Department of Transportation) Kennzeichen nach US-Vorschrift. Diese Nummer ist wichtig, da sie das Herstellungsdatum nennt, z. B. 0809 = 8. Woche 2009

 

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter