Headbild
St.Peter Ording Deutschland 2013
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Sicherheit

Immer wieder werden wir auf die Positionsdaten unseres Wohnmobils angesprochen mit dem Hinweis: das ist doch gefährlich!

Das Argument: So weiss ein Dieb, wo ihr seid und er kann so in Ruhe eure Wohnhaus zu Hause ausräumen. Könnte er, das stimmt. Aber mal ehrlich: unsere Website ist nicht wirklich verbreitet, dass jeder Ganove sie kennt und da ist es doch bedeutend einfacher, bei uns zu Hause schauen, ob das Wohnmobil da steht oder nicht. Die Infos mit dem Tracker sind also nicht exklusiv, die kann man so eben auch einfacher holen.

Mir ist es bedeutend lieber, Diebe brechen bei uns ein, wenn wir nicht zu Hause sind als anders. Und wenn schon, was sollen sie uns klauen? Bargeld lagern wir nicht zu Hause, Schmuck auch nicht. Sollen sie doch meinen vierjährigen PC klauen oder unser 700 fränkigen TV. Einen grossen Drucker hätte ich auch noch. Das einzige, was mich wirklich reuen würde, wären unsere Fotos. Aber hat daran ein Dieb Interesse? Und iPads, Handys, Portemonais und Fotoapparat sind dann ja im Wohnmobil und nicht zu Hause.

Das andere Argument: so weiss jeder wo ihr seid und ein Räuber kann euch geziel aufsuchen! Aber hallo, habe ich solche Feinde, die mich suchen? Die würden mich auch ohne Tracker finden. Und ein Dieb, der ein Wohnmobil ausräumen will, schaut sicher nicht zuerst auf die Website, wo wer gerade steht. Der geht hin, und räumt aus, was grad auf dem Stellplatz rumsteht. Da mache ich mir schon etwas mehr Gedanken, aber nicht wegen den Tracker.

Beim Kauf wollten wir zuerst eine Alarmanlage, haben wir aber danach verworfen. Wenn jemand ins Wohnmobil einbrechen will, schafft er es ziemlich leicht. Je mehr ich verbarikadiere, desto grösser ist der Schaden nachher. Und es wird uns ja vorallem im Urlaub treffen. Also ist mir doch wichtig, dass möglichst wenig kaputt geht.

Sind wir im Wohnmobil, gehe ich nie ohne Fotoausrüstung, Portemonai und Handy weg. Bleibt also nicht mehr viel drin, nur Dinge, auf die ich auch verzichten kann. Soll er von mir aus doch den TV abmontieren, den Kühlschrank leeren oder mein Kopfkissen stehlen. Alles ersetzbar, und zwar noch im Urlaub. Mehr Mühe hätte ich schon, wenn wir noch im Wohnmobil drin sind und Einbrecher kommen. Aber dann werden meistens die Türen schnell und leise aufgebrochen und alles was rumliegt mitgenommen. Die für mich wichtigen Dinge lagern wir darum immer im Bereich der Betten.

Wenn wir das Auto kurz verlasssen, um einzukaufen etc. sichere ich die vorderen Türen immer mit dem Sicherheitsgurt. Die bringt man dann von aussen nicht einfach so schnell auf. Soo leicht wollen wir es diesem Pack dann doch nicht machen.

Blog-Suche

Artikel Stichwörter