Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Spargelrisotto mit Bärlauch

Die Wälder werden langsam grün und der Bärlauch spriesst

Jetzt ist wieder Bärlauchzeit, wenn es in den Wäldern so herrlich duftet. Also hat Anita gestern einen Sack von den frischen Blättern gepflückt und Abends versprach ich Ihr dann grossmundig ein feines Nachtessen, das ich zubereite. Und meistens, wenn ich koche, muss es wohnmobiltaugleich sein, d.h. nur ein Pfanne wegen dem Abwasch, möglichst kein Wasser, dass weggeleert werden muss und mit Zutaten, die man im Womo meistens sowiso hat. Fantasie war gefragt.

Der Blick in den Kühlschrank fiel auf ein Pack frische Spargeln und das Hirn begann zu Arbeiten. Eine Stunde später servierte ich meiner Holden dann einen feinen Teller Spargel-Risotto mit Bärlauch. Es schmeckte tatsächlich fantastisch, aber vom Auge her könnte man noch mehr rausholen. Wir hatten nur noch Rotwein und dadurch wurde das Risotto ziemlich dunkel. Weisswein wäre wohl für das Foto besser geworden und statt weisse grüne Spargeln, wäre noch das i-Tüpfelchen gewesen. Ein weisses Risotto mit dunkelgünen Spargeln und Bärlauchpesto wäre doch der Hit!

Also von Anfang an.

Zutaten:

  • Bärlauchblätter (ca 40g das sind so etwa 15-20 Blätter)
  • Olivenöl
  • 200g Risotto
  • 400g grüne Spargeln
  • 1dl Weisswein
  • 9dl Wasser 
  • Butter,
  • 100g geriebener Käse (Paresan)

Zubereitung

Bärlauchblätter möglichst fein schneiden oder hacken und in etwa zwei Esslöffel Olivenöl einlegen und bis kurz vor dem Essen ruhen lassen.

Spargeln in 3-4cm lange Stücke schneiden und die dicken Dinger noch der Länge nach halbieren. Diese in der Pfanne mit Olivenöl etwa drei bis vier Minuten andünsten, danach in einem Teller zwischenlagern.

Zwiebeln hacken und in der gleichen Pfanne ebenfalls andünsten, das Risottoreis dazugeben und «anbraten» bis es glasig ausschaut. Mit einem dl Weisswein ablöschen und den Wein einkochen. Dann gebe ich im Wohnmobil einen Bouillonwürfel in den Reis und bedecke den Reis knapp mit Wasser. Nun immer so viel Wasser nachschütten, bis der Reis immer knapp bedeckt ist. Zwischendurch immer wieder rühren.

Nach etwa 10 Minuten die Spargeln in den Reis geben und mitkochen. Je nach Reissorte ist das Risotto nach 30-40 Minuten gar, die Pfanne vom Herd nehmen, 2 Esslöffel Butter unter das Risotto ziehen, den Käse dazugeben und vorsichtig mischen. Danach die vorbereitete kalte Bärlauchpaste ebenfalls unter das Risotto ziehen

En Guete

PS: der Abwasch ist schnell gemacht, eine Pfanne, zwei Teller und zwei Weingläser...

25.3.2019 - Tolles Rezept! Wir wollen uns ein Wohnmobil ohne Küche kaufen und dafür auf dem Trangiakocher unsere Mahlzeiten zubereiten. Absolut ausreichend! Viele lieben Grüsse und weiter so mit eurem tollen Blog, Sanni

- Sandra


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche