Headbild
Falun Schweden 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Stützenreparatur erfolgreich beendet

Ich habe meine verbogene Halterplatte der Hubstützen hinten einfach mit dem Wagenheber wieder nach oben gebogen.

In die Autogarage zu fahren und viel Geld ausgeben, das wollte ich einfach nicht. Irgendwie müsste es möglich sein, meine schräge hintere Hubstütze selber wieder zu richten. Idee: Stütze abmontieren, mit Wagenheber die Halteplatte nach oben biegen, Stütze wieder montieren.

Genau so habe ich es dann auch gemacht. Das schwierigste war, unter das Auto zu kriechen und dort zu arbeiten. Die Stütze selber war schnell weg und mit dem Wagenheber, den ich erst suchen musste, ging das nach oben biegen wie Butter. Stütze war auch schnell wieder montiert, erst noch jetzt mit rostfreien Schrauben und Muttern, alles frisch gefettet und nun läuft alles wieder wie geschmiert.

Den Wagenheber habe ich mal aus meinem Knutschi in unserer Garage verstaut. Da wir so wiso keinen Ersatzreifen dabei haben, nützt mir auch der Wagenheber im Auto nichts, darum lassen wir den immer schön brav zu Hause. Man muss ja irgendwo Gewicht sparen.

Ach ja, dass ich in Bern mit den Stützen unten losgefahren bin, ist mir immer noch peinlich... 

23.10.2018 - ^Hallo Womoblogler, ist zwar schon einige Zeit her mit den verbogenen Hubstützen. Aber vielleicht nützt es ja doch Anderen die es lesen. Ich lege die Kurbel für die Stützen bei herunterfefahrenem Zustand immer ins Fahrerhaus auf die Pedale... da kann ich gar nicht wegfahren ohne an die Stützen zu denken ;-) LG und gute Fahr Sigi

Sigi Schmolke


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter