Headbild
Schottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Start Euro CC

Wir kommen zum Treffen

unser schönster Platz

Wir haben Zeit, um den aktuellen Platz und das Wetter zu geniessen. Die sonne scheint schon früh vom blauen Himmel herab, in der Luft liegt ein italienischer Duft von Ferien.

Wir schlendern nochmals auf den Dorfplatz von Montefalco und trinken dort einen feinen Cappuccino, selbstverständlich machen wir auch noch ein paar Fotos. Auf dem Platz hat es eine grosse Parkverbotstafel 0 – 24 ore tutta la piazza. Also den ganzen Tag ein Parkverbot. Allerdings parken insgesamt 7 Autos dort, ein Durchkommen gibt es nicht mehr und am nächsten bei der Parkverbotstafel parkt ein Polizeiauto und die zwei Polizisten trinken in der Bar ebenfalls einen Kaffee. Alles halb so schlimm, wir sind in Italien.

Wir geniessen einfach und als wir dann wieder beim Womo sind, entsorgen wir noch Abfall und Grauwasser und füllen frisches Wasser ein. Allerdings stellt sich das füllen nicht so einfach dar, wie es sein könnte. Sobald man den Wasserhahn aufdreht, spritzt er in alle Richtungen, nur nicht hinab. In Sekundenschnelle bin ich platschnass. Alles halb so schlimm, wir sind in Italien.

Später fahren wir nach einem Einkaufsstopp gemütlich 20km zurück nach Santa Maria degli Angeli, wo heute das europäische Treffen der Wohnmobilclubs stattfindet. Es werden rund 300 Wohnmobile erwartet und ein paar Zugangsstrassen sind für den Verkehr gesperrt.

Stellplatz des Treffens, nicht alle stehen schön in Linie

Aber weil wir zum Treffen gehören, umkurven wir die Absperrungen und Verbotstafeln gekonnt (Alles halb so schlimm, wir sind in Italien.) bis wir zum Check Point kommen. Von dort werden wir auf den uns zugewiesenen Stellplatz zu den anderen Schweizern eingewiesen, parkieren unser Womo und sind sehr zufrieden. Irgendwie haben wir den schönsten Platz des gesamten Treffens. Kurze Wege zu Ent- und Versorgung, kurzer Weg zu den Festivitäten, freie und tolle Sicht nach Assisi, viel Platz, um vor dem Womo zu sitzen. Besser hätten wir es nicht treffen können.

Sicht direkt vom Womo

Danach ein Schwätzchen da, ein Schwätzchen dort, Kontakt mit dem Deutschen Klub knüpfen, den Suisse Romands und den Belgiern und schon geht es gegen die 19 Uhr zu. Also noch schnell etwas frisch und schön machen und dann ab zu Fuss ins Theater, wo die offizielle Eröffnungszeremonie stattfindet.

Musikalische Darbietung, Ansprachen, Film, Ansprachen, musikalische Darbietung, Zugabe. Na ja, alles etwas langatmig in engen Sitzen. Alles halb so schlimm, wir sind in Italien.

Eröffnungsfeier

Danach einen Apéro in einer schmucklosen Fabrikhalle und wieder zurück zum Wohnmobil. Ein Blick auf die beleuchtete Basilika vom heiligen Franz und dann so schnell wie möglich ins Bett. Inzwischen ist es schon spät und morgen startet um halb neun schon die erste Führung in einem Bus. Sind wir gespannt, wohin es für unsere Gruppe geht. Irgendwo steht es, man müsste nur wissen wo.

kurz vor dem ins Bett gehen

11.6.2023 - Nur Sonnenschirme sind schöner.... Hahahah

- Richard


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen