Headbild
Krka Nationalpark Kroatien 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

TCS, VCS oder ACS

Ein Vergleich für Wohnmobilisten unter den drei grossen Verkehrs- und Autoclubs der Schweiz.

Diese drei im Titel erwähnten Verkehrsklubs sind in der Schweiz die grossen, die sich um Mitglieder streiten und grundsätzlich etwas ähnliches anbieten. Ich habe diese drei Mal verglichen mit der Berücksichtigung für Wohnmobilfahrer.

TCS >link

1.5 Mio Mitglieder

Er ist tätig im Bereich des Beistandes an Personen und Fahrzeugen, des Tourismus und der Konsumentenberatung in Bezug auf Fahrzeuge. Der TCS engagiert sich ebenfalls für Verkehrserziehung und Unfallverhütung.

Der TCS betreibt 33 Campingplätze und 2 Hotels

ACS >link

Sein Zweck ist die Wahrung der verkehrspolitischen, wirtschaftlichen, touristischen und sportlichen Interessen seiner Mitglieder. Des Weiteren engagiert er sich in weiteren automobilistischen Interessensfeldern. Ausserdem ist die Problematik der Verkehrssicherheit auf der Strasse seit seinem Bestehen eine der Hauptaktivitäten des ACS

Mitglieder ca. etwas über 100’000

VCS >link

Vereinszweck ist gemäss Statuten ein menschen-, umwelt- und klimagerechtes Verkehrswesen nach folgenden Grundsätzen (nicht vollständig):

  • sparsame Verwendung von Energie, Raum, Rohstoffen
  • minimale Umweltbelastung, vor allem durch Lärm, Erschütterungen, Schmutz- und Schadstoffe
  • Vermeidung von unnötigem Verkehrsaufkommen
  • Begünstigung von Verkehrsmitteln mit optimalem Wirkungsgrad
  • Förderung verkehrsarmer Raumordnungs- und Siedlungsstrukturen
  • Schutz der Natur und der Kulturgüter gegen Beeinträchtigung durch Verkehr.

Mitglieder ca. etwas über 100’000

Der VCS hat einige Grossprojekte mit dem Verbandsbeschwerderecht schon zum Scheitern gebracht, der bekannteste Fall wohl das Fussballstadion in Zürich für die EM 2008.

Fakten

Verglichen habe ich die Preise und den Nutzen für ein Ehepaar mit einem Wohnmobil, einmal bis 3.5t einmal über 3.5t. Ungefähr auch die gleichen Leistungen, was aber nicht ganz so einfach war.

TCS VCS ACS
MitgliedschaftFamilien 139.-Familien 95.-Classic je nach Sektion 130 – 170.- für alle Mitglieder im gleichen Haushalt
Vergünstigungen NeumitgliedNeumitglieder 125.-keineNeumitglied 98.-
Pannendienst Wohnmobil bis 3.5tKein AufpreisKein AufpreisKein Aufpreis
Wohnmobil bis 7.5tBraucht Mitgliedschaft Camping 60.- Nicht möglichKein Aufpreis
Wohnmobil bis 9tNicht möglichNicht möglichKein Aufpreis
Mit Europafür schwere Womos braucht es auch noch den ETI-Schutzbrief für 119.-
89.-Kein Aufpreis
Speziell für Camping15% Rabatt in der Hochsaison und von 20% in der Nebensaison auf sämtlichen TCS CampingplätzenCampingcard für 25.- gleiche Rabatte wie beim SCCVCampingcard für 35.- gleiche Rabatte wie beim SCCV



Bemerkungen: die Pannenhilfe des VCS ist meistens betragsmässig weit unter den anderen Verbänden limitiert, z.B. bei der Rückführung, Hotelübernachtungen etc.

Campingcard TCS bringt bis zu 20 % Rabatt auf den eigenen Campingplätzen, allerdings gibt es für die Karten der andern zwei Verbände ebenfalls 10%. Die Vergünstigung ist also nicht wahnsinnig.

Die Leistungen der Pannenhilfe zwischen TCS und ACS sind ziemlich ähnlich, Ausnahme schwere Wohnmobile, wo der ACS günstiger und bei über 7.5t auch der einzige Verband ist, der diese versichert.

Fazit

Die Leistungen des Pannendienstes für Wohnmobile bis 3.5t sind zwischen dem ACS und TCS ziemlich ähnlich, der VCS fällt mit kleineren Leistungen aus dem Rennen. Der VCS setzt sich stark für die Umweltfreundlichkeit und die Verlagerung des Verkehrs ein, darum sehe ich dort die Zukunft der Wohnmobilisten eher nicht. Für Wohnmobile über 3.5t hat der ACS ganz klar die Nase vorn.

Will man aber die Vorteile der Campingangebote nutzen, kommen noch andere Überlegungen ins Spiel. Beim TCS würde dies 199.- kosten, beim ACS ca. 165.- Das kann man machen, problemlos und ist gut abgesichert. Aber: keiner dieser Vereine setzt sich intensiv für Wohnmobilisten oder Camper im Allgemeinen ein. Von daher wäre eine Mitgliedschaft beim Schw. Caravanning Verband mit 65.- plus die ACS Classic-Mitgliedschaft für 130.- zusammen für Wohnmobile und Camper die sinnvollste Kombination, die vor allem für schwere Wohnmobile extrem günstig ist.

Ach ja, ich habe alles richtig gemacht, ich bin Mitglied beim SCCV und beim ACS, aber der Entscheid fiel vom Bauch her. Jetzt habe ich wenigstens für mich die Fakten…


Nachtrag 10.4.19 22:30 Uhr Hinweis ETI-Schutzbrief beim TCS für Europa ergänzt.


Externe Links

10.4.2019 -

In Deiner Aufstellung fehlt beim TCS für WoMo‘s >3.5 to die Assistence in Europa. Um dies abzusichern (z.B. Rückführung des Mobils >3.5 to), muss noch zusätzlich der TCS-ETI-Schutz für CHF 109.- abgeschlossen werden. So liegt man beim TCS bei total 265.-/Jahr. Auszug aus dem TCS-Flyer:

Pannen- und Unfallhilfe für Motorhomes (bis 7.5 t in der Schweiz und in Europa)** **  max. Höhe 3.2 m; in der Schweiz Mitgliedschaft mot. + Camping erforderlich und in Europa zusätzlich mit dem TCS ETI Schutzbrief. Motorhomes mit über 3.2 m Höhe sind nur für die Pannenhilfe vor Ort gedeckt.

Wie das für ACS und VCS aussieht, weiss ich nicht. Gruss

Roli


10.4.2019 - Hallo Roli, vielen Dank für den Hinweis, bin grad noch am Abklären. Beim ACS finde ich keinen Hinweis, dass für Womo bis 9t im Ausland noch zusätzliche Kosten nötig sind.

Rolf


11.4.2019 - Hallo zusammen wir sind jetzt seit 43 Jahren Mitglied beim TCS inkl. ETI, Assista, neu noch Camping und waren bis jetzt mehr als zufrieden. Alle unsere Vorfälle wurden perfekt bearbeitet; da lohnt es sich, wenn man alles bei der gleichen Institution versichert hat. Grüsse und bis bald

Thoberman


2.5.2019 - Herzlichen Dank für deine Auflistung, diese kam mir wie gerufen. War uns eine Erleichterung die optimale Lösung für uns zu finden. Wir waren in den letzten Jahren beim ADAC versichert. Leider haben diese ihre Reglemente angepasst und daher ist es für uns Schweizer nicht mehr möglich einen europaweiten Schutz zu erhalten. Liebe Grüsse aus dem Thurgau

Nadine


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen