Headbild
Andanens Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Toilettenkassette reinigen

Unsere Kassette ist seit drei Jahren im Einsatz und immer nur schnell durchgespült worden.

Cola und Backpulver nützt gar nichts

Nun stand im Rahmen der Herbstarbeiten die traditionelle Reinigung an. Ok, das erste Jahr war sie ja noch praktisch neu, darum habe ich diese Reinigung nicht gemacht, und letztes Jahr wusste ich noch nicht, dass man sie noch mehr öffnen kann. Also mache ich diese Arbeit nun doch zum ersten Mal. Allerdings muss ich auch sagen, dass sie überhaupt nicht schlimm aussieht. Liegt das daran, dass wir meistens Toilettenchemie benutzen?

Der Boden innen ist ziemlich sauber, nicht gerade so, dass man von dort essen will, aber das muss man ja auch nicht. Was aber sofort auffällt, der Verschluss auf der oberen Seite, also dort, wo man ihn im WC sieht, ist ziemlich weiss vor Kalk. Und dies sieht nicht gerade appetitlich aus. Und auch ihnen am Verschliessmechanismus hat sich Urinstein abgelagert. Dieser entsteht bei einer chemischen Reaktion zwischen Urin und kalkhaltigem Wasser.

Hausmittel gegen den Urinstein gibt es viele, was mich aber sofort anzog, war die Lösung mit Coca Cola und Backpulver. Abgewandelt auf meine Toilettenkassette heisst das: Drei Liter Coca Cola in die Kassette einfüllen, fünf Päckchen Backpulver hinterherschütten, die Kassette verschliessen und eine bis zwei  Stunden warten. Durch die Säuren und das Natron im Backpulver fängt der Urinstein an, sich langsam aufzulösen, dieser Effekt wird durch das Cola mit Kohlensäure beschleunigt, so die Theorie. Das tönt doch gut und nach wenig Arbeit, perfekt für mich.

Nach einer Stunde habe ich das Gemisch, das übrigens aussieht wie eine normal benützte volle Kassette (riecht nur besser) ausgeleert, gut gespült und begutachtet. Ergebnis: enttäuschend, genau so dreckig wie vorher, riecht nur nach Cola…

Jetzt muss was Scharfes her und die grosse Öffnung der Kassette wird aufgeschraubt. Da brauche ich Hilfe, Anita hält die Kassette und ich würge am Verschluss herum, bis ich endlich den kleinen Pfeil an dem kleinen o habe.

Als es offen ist, sehe ich, dass es innen schmutziger ist, wie gedacht und auch noch etwas stinkt. Also mal reichlich (ca. 2dl) Entkalkungsmittel „Durgol Express“ reingeschüttet und den gesamten aufgeschraubten Verschluss eingeweicht. Das geht nun doch viel besser wie das Cola-Gemisch und nach rund 90 Minuten ist wirklich alles blitzeblank. Na gut, ohne zu reiben ging es nicht, aber nun bin ich wieder stolz, dass wir fast eine neue Kassette haben, kein Vergleich zu vorher. Noch die Gummidchtiungen mit Silikonspray einreiben, zusammenschrauben und fertig.

Blog-Suche