Headbild
Downpatrick Head Irland 2019
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

USB-C im Armaturenbrett

Schneller eingebaut wie gedacht

neu

Eine dieser neuen USB-C-Einbaudosen ins Armaturenbrett einzubauen, ist leichter wie gedacht. Am einfachsten ist es, wenn man schon eine USB-A Dose hat. Aber auch den Zigarettenanzünder ersetzen oder eine neue Dose neben dem Zigarettenanzünder ist ganz schnell und einfach eingebaut.

Am schwierigsten ist es nun wieder, eine gute USB-C-Einbaudose zu finden. Für das Armaturenbrett fand ich eine mit Anzeige der Volt und einen integrierten Ein-Ausschalter. Da diese USB-Dose eine Anzeige hat, die im dunkeln leuchtet, ist jetzt für die Schlafenszeit kein Hinderungsgrund, denn die Dose hat nur Strom, wenn der Motor läuft und der läuft selten, wenn man schläft… Aber wie vielfach, so eine Dose finde ich wieder nicht in der Schweiz. Bei meinen durchsuchten und angefragten Camping-Shops war so eine Einbaudose nicht verfügbar. Ich musste also auf amazon oder fruugo (englisch) ausweichen. Innerhalb einer Woche hatte ich diese Dose aber im Briefkasten und der Einbau konnte losgehen.

die rote Abdeckung muss weg

Da wir schon eine USB-Dose hatten, war der Einbau innerhalb weniger wie einer halben Stunde gemacht. Zuerst musste ich die Schraube unter dem Bodengummi des Tassenhalters lösen. Danach kann man die Plastikabdeckung nach vorne mit etwas Krauftaufwand hervordrücken. Ist die Abdeckung weg, kann man relativ einfach die eingebauten Dosen herausnehmen und neu verkabeln. Es ist einfacher wie gedacht. Falls man Plus und Minus vertauscht, passiert gar nichts, einfach die Kabel dann tauschen und schon läuft es. Auch hat es auf diesen Kabeln genug Power.

gelb Zigarettenanzünder, rot USB-Dose

Übrigens hat mir ein günstiges Kabelschuh-Set vom Migros sehr gute Dienste geleistet, das ich schon vielfach benutzt habe.

4.3.2023 - https://www.waerchzueg.ch/ Gruss Renato

Costa Renato


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter