Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Umweltfreundliche Wohnmobile

Trotz Gegenwind für Diesel ist mein Womo umweltfreundlich, hat sich grad bestätigt

Ich habe gearbeitet und gerackert, so dass ich heute Abend ein paar Rechnungen auf die Post bringen konnte. Das ist schliesslich die schönste Arbeitszeit ;-) Also schnell zu Fuss die 200m zur Post. Denkste, kurz vor der Post musste ich die Hauptstrasse überqueren. Zugegeben, es ist ein Autobahnzubringer und auch Feierabendzeit, aber dass ich da wie eine Ölgötze zwei Minuten am Strassenrand stand und wartete, bis ich endlich die Strasse überqueren konnte, damit rechnete ich nicht. Ein Auto nach dem Andern fuhr an mir vorbei, und in ALLEN Autos sass nur der Lenker oder die Lenkerin. In keinem der ca. 50 Autos sassen zwei Personen! Nach zwei Minuten lief ich genervt zum Fussgängerstreifen. Ok, er war nur gerade 70m entfernt, aber ich habe gehofft, mir diesen Weg aus Faulheit sparen zu können.

Wenn man jetzt bedenkt, dass ein Auto ca. 6 Liter verbraucht (wenig gerechnet) und mein Womo 10.5 l wie letzthin in die Toskana, aber im Womo immer zwei Personen sitzen, braucht mein Womo pro Person nur 5.25l, ist also umweltfreundlicher wie alle Autos zusammen, die heute an mir vorbei fuhren!

Und wenn man bedenkt, dass ich kein Auto brauche für den Arbeitsweg und auch meine Holde Kunigunde nicht, die restlichen Familienmitglieder mit dem Roller arbeiten gehen, sind wir ja geradezu eine Grüne Familie, obwohl wir mit dem Womo herumreisen.

Und apropos grünes Womo: Wohnmobilferien sind gemäss Studie die fast umweltfreundlichsten Ferien, die es gibt. Glaubt ihr nicht? Die Handtücher werden pro Urlaub nur einmal am Schluss gewaschen, der Energieverbrauch durch Solaranlage und niedriger Verbrauch ist extrem gering und Wasser wird auch noch gespart, denn im Womo brauchen wir ca 20l pro Tag. In jedem Hotel und auch zu Hause ist der Verbrauch viel Grösser!

Die Studie

Die Untersuchung hat das Öko-Institut in Freiburg (DE) durchgeführt. Es kommt klar zum Schluss, das Wohnmobilreisen umweltfreundlicher sind wie Flugreisen oder Reisen mit dem PW. Und eine Übernachtung im Wohnmobil nur gerade 1,5kg CO2 produziert, im Gegensatz zu 17kg einer Hotelübernachtung. Die wichtigsten Gründe: im Wohnmobil ist der Strom- und Wasserverbrauch um ein vielfaches geringer, viele Wohnmobilfahrer produzieren sogar den eigenen Strom sauber und umweltfreundlich.

Die Autos verbrauchen auch immer weniger und verpesten die Umwelt weniger. Bei Reisen innerhalb Europa gewinnen die Wohnmobile immer gegen die Flugzeuge.

Das einzige, das umweltfreundlicher ist, sind Busreisen mit Hotelübernachtungen, da Busse meistens gut ausgebucht sind. Autoreisen mit Campingplatzübernachtungen sind ungefähr gleich wie Wohnmobil und Stellplatz. Je mehr Personen reisen, desto besser kommt das Wohnmobil weg.

„Die Reise mit dem Motorcaravan ist insgesamt gekennzeichnet durch geringe Emissionen pro Übernachtung. Vor allem bei kurzen Fahrten und naheliegende Ziele haben Urlaubsreisen mit dem Motorcaravan eine sehr günstige Klimabilanz” - Pressemitteilung des Ökoinstituts.

Fairerweise muss man sage, Eisenbahnreisen wurden nicht verglichen…

 

Externe Links

Blog-Suche

Artikel Stichwörter