Headbild
Eilean Donan Castle Schottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Volterra

diese Stadt lohnt sich

Wir bleiben heute liegen. Erstens haben wir uns das verdient, denn irgendwo in der Nähe war ein riesiges Strandfest und an ruhigen Schlaf war nicht zu denken, das heisst, immer irgendwo im Hintergrund Musik und als sich dann um 4:30 Uhr die Leute auf den Heimweg machten, wurde auf dem Parkplatz noch laut rumgequatscht. Jedes Wort haben wir im Womo gehört. Also haben wir uns im Morgengrauen den Schlaf wirklich verdient. Und zum anderen haben wir heute unseren Hochzeitstag. Also geniessen wir es in vollen Zügen und machen als erstes nach dem Aufstehen einen Strandspaziergang.

Gegen 11 Uhr ist dann der Haushalt gemacht, alles weggeräumt und wir sind bereit, uns vom Meer zu verabschieden und Richtung Süden zu fahren.

Wir haben 120km auf dem Plan, umfahren Pisa auf der Autobahn, leeren WC und Abwassertank unterwegs auf einer Raststätte und fahren danach 30km ins Landesinnere nach Volterra. Ich kenne diesen Berg von früher, bin viele Male mit dem Velo im Trainingslager hier hochgefahren und Anita kennt es aus den Vampir-Filmen und Büchern von Twilight, wo Bella in letzter Sekunde Edward rettet. Hoffentlich beissen uns die Velturi nicht in den Hals und verwandeln uns auch in Vampire. Aber ich kann euch beruhigen, wir haben heute schlussendlich keine Blutesser gesehen.

Auf der Anfahrt nach Volterra sind wir fast alleine unterwegs und oben in der Stadt fahren wir nach Navi auf den Stellplatz. War vielleicht nicht die beste Idee des Jahres, denn die Anfahrt ist schmal mit sehr engen Kurven. Wir hätten besser die Umfahrung genutzt, wenn wir es denn gewusst hätten (also den Stellplatz unbedingt von Osten her anfahren). Aber wir kommen dann doch gut auf dem Stellplatz an und gerade als wir in die nahe Altstadt ablaufen wollen, zieht ein Gewitter über uns hinweg. Also warten wir im Womo eine knappe Stunde, bis es wieder hell und ohne Regen ist.

Porta e Fonti di Docciola

Dann marschieren wir los, durch die Porta e Fonti di Docciola, die Treppen hoch und schon stehen wir mitten in der Altstadt. Volterra hatte schon 400 Jahre vor Christi Geburt in der Zeit der Etrusker eine 7km lange Stadtmauer. Im Palazzo dei Proiri ist seit dem Bau 1218 immer die Stadtverwaltung untergebracht, also seit über 800 Jahren… Das sind nur zwei Fakten von der sehr interessanten und wunderschönen Stadt.

Piazza dei Priori mit dem Palazzo dei Proiri

Wir schlendern durch die engen Gassen, schnuppern in den Verkaufsläden, geniessen die Aussicht in die Hügel der Toskana vor den Toren der Stadt oder vom Agnolo-Turm, dem ältesten noch erhaltenen Turm von Volterra. Selbstverständlich darf sich Anita auch ein neues Lederhandtäschchen kaufen, schliesslich habe wir ja Hochzeitstag.

In den frühen Abendstunden sitzen wir in ein Restaurant, bestellen Antipasti Toscana und zwei Pizzas und lassen es uns gut gehen. Unsere Womoküche bleibt also auch heute kalt.

Danach schlendern wir zufrieden und glücklich Richtung Knutschi, wo wir überrascht werden. Die aufgestellten Autoscooter und das Karussell sind zum Leben erwacht und laute Musik dröhnt in die Umgebung für die paar Jugendliche, die sich hierher verirrt haben. Am Anfang war dies ja noch ganz lustig, aber nach einer Stunde dröhnen und erzitterndes Wohnmobil, überlegen wir uns, ob wir umparken oder sogar den Stellplatz verlassen sollen. Nochmals so eine lärmige Nacht wie gestern wollen wir uns nicht mehr leisten, und heute ist es viel, viel lauter!

Das hätte nicht sein müssen

Aber wir haben Glück, nach 1 Stunde und 10 Minuten hat jeder Jugendliche genug Fahrten im Karussell hinter sich und auch genug Fahrten in den Autoscooters. Der Stecker wird gezogen, es kehrt Ruhe ein und nun hören wir sogar die Vögel pfeifen…

Sofort geht es auch uns wieder ganz gut und wir blicken auf einen wirklich schönen Tag zurück.

Übernachtung

Volterra - Docciola***
Stellplatz

sehr gut gelegen, alle Infrastruktur, etwas schräg

Koordinaten: 43.40318,10.864391
N 43° 24' 11.5"  E 10° 51' 51.8"
letzter Besuch: 6.2023

4.6.2023 - Herzliche Gratulation zu Eurem Hochzeitstag. Lasst Euch feiern und geniesst Eure Reise. LG

Thoberman


5.6.2023 - Ihr müsst unbedingt in das Ertruskische Museum.

Ruth Knecht


5.6.2023 - Liebe Anita, lieber Rolf, - auch wir gratulieren euch herzlich zum Hochzeitstag. - Geniesst es weiter so! - Renate und

- Michael


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen