Headbild
Appenzell Schweiz 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Wäschesack

Anita hat wieder einen Flow beim Nähen und fertigte unser nächstes Prunkstück an

in unserem Womo

Bisher stand im innern von unserem Kleiderschränkchen unter dem Bett ein kleiner Wäschekorb drin, wo wir jeweils die dreckige Wäsche reinwarfen. Diese Lösung gefiel dem feinen Näschen von Anita schon länger nicht besonders. Eine andere Lösung musste her. Nun taucht sie nach einigen Stunden in ihrem kleinen Nähatelier mit einem genialen Wäschesack wieder auf.

halbgefüllt geschlossen

In einem Stoffhaus kaufte sie plastifizierten Stoff und schneiderte kurzerhand einen ziemlich grossen Sack zusammen. Natürlich genau so gross, damit er an unserem alten Wäscheplatz perfekt hineinpasste. Den Wäschesack stattete sie auf der Seite mit langen Klebverschlüssen aus, so dass der Sack ganz einfach von oben eingerollt werden kann und so nicht mehr aufgeht. Das Ding ist einfach genial! Er braucht leer fast kein Platz, kann je nach Füllmenge eingerollt werden und sobald er so zu ist, dringt auch kein Düftchen mehr nach aussen. Wollen wir nun auf einem Campingplatz oder in einem öffentlichen Waschsalon waschen, müssen wir nur den Sack packen, können mit diesem zur Waschmaschine und leeren ihn dort hinein. Keine Wäsche in einen Plastiksack leeren, der sowiso zu klein ist oder mit dem Wäschekorb durch die halbe Stadt laufen.

offen und fast leer

Ich finde das hat sie ganz toll gemacht. (So etwas könnten wir ja auch zu Hause brauchen, wäre besser wie die jetzige Lösung im Badezimmer.)

Ein Schnittmuster hat Anita noch nicht, da sie alles einfach so aus dem Stegreif genäht hat. Aber falls so eine Anleitung gewünscht würde, würde sie sie natürlich nachliefern.

leer und zusammengerollt

27.1.2020 - Kann ich das bi dir bschtelle?? Die frau isch eifach dr hammer

Peter Liebmann


28.1.2020 - Genial. Super gemacht Anita! Würde auch sehr gerne so einer bestellen. Gruss Dieter Alder

Dieter Alder


28.1.2020 - Liebe Anita, das ist genau das was mir fehlt. Kudos für diese Lösung! Das wäre noch eine Geschäftsidee für euch, bis dahin hätte ich gerne das Schnittmuster wen möglich. Schöne Grüße

Fiona Herrmann


31.1.2020 - wau so cool, genau so was hätte ich mir für uns auch gedacht. Ich würde mich gerne anschliessen für das Schnittmuster. Super Idee.

Anita C.


3.2.2020 - Hallo Rolf, Wir nutzen für unsere Schmutzwäsche die Wäschebox von Berger. Die Box ist luftdurchlässig, 36x36x58cm groß und steht bei uns unterm Tisch. Wenn die Box voll ist, schütten wir den Inhalt in einen original NVA-Wäschesack (http://www.zib-militaria.de/NVA-Waeschesack) um. Diesen fand ich auf einem Flohmarkt. Der Seesack fast ca. 120 Liter und nimmt locker Dreckwäsche von 4 Wochen Urlaub auf. Den vollen Seesack verstauen wir in der Heckgarage.

Anett


4.2.2020 - Super Idee. Würde ich sofort kaufen. Aber, bis dahin wäre ich auch mit einem Schnittmuster oder Anleitung zufrieden... Liebe Grüsse

Claudia


8.2.2020 - Einfach Genial !!! Anita überrascht mich nicht nur mit ihrem Mut bei den diversen Sportarten, sondern auch mit ihren kreativen, nützlichen Ideen. Ein grosses Lob, weiter so Anita und Rolf, mfG.

Heidi


3.7.2020 - hammer! gits scho eh schnittmuster? :))

Kim


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen