Headbild
Andenes Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Wir geniessen den Stellplatz San Nicolo

Wir können uns einfach an diesem blauen Meer nicht satt sehen

so ist der Strand momentan belegt

Wir stehen auf dem Stellplatz, ca. 50m über dem Meer und dem feinen Sandstrand. Das Wasser schimmert blau, blauer geht es einfach nicht, und der Sandstrand in schönem Gelb. Vom Wohnmobil sind es vielleicht etwa 150m bis zum Strand und der Pizzeria mit Strandbar. Leute am Strand? Klar hat es welche, aber die sind so verteilt, dass man unterhalb unseres Wohnmobils sicher auf 150m breite ganze zwei Familien mit Badetücher und Sonnenschirm verteilt sonnenbaden. Und es ist Juli! Klar, nach Platzwart geht es nächste Woche so richtig los, ab dann sei der Stellplatz immer voll bis Ende August. Gestern war der Stellplatz vielleicht zu 50% voll, er ist terrassenförmig angelegt und auf jeder Terrasse haben etwa drei Wohnmobile platz, mit ausgefahrenen Storen und Campingequipement. Da wir gestern ziemlich spät ankamen, durften wir zu einem Italiener auf der selben Terrasse.

Heute Morgen waren dann vier Terrassen völlig leer und dann verhielten wir uns wie richtige Wohnmobilisten. Zuerst alle Plätze inspizieren, schauen, wo gibt es die schönste Aussicht, dann abchecken, wo die Sat-Anlage empfang hat (auf allen Plätzen), berechnen wo man möglichst weit vom nächsten Wohnmobil steht, wo setzt sich keiner mehr zu uns und als der Entscheid gefällt ist, geht’s ratzfatz: alles im Stress zusammenpacken, Markise rein, Motor laufen lassen, und schon fährt ein anderes Womo in den Stellplatz. Mist, das schnappt uns sicher nun diesen fantastischen aller Plätze genau vor der Nase weg! Nein, Glück gehabt, es fährt etwas weiter, dreht wieder und verlässt den Platz! Hä, gefällt es diesem hier nicht? Na egal, sofort rückwärts vom Platz, und 40m weiter in die Höhe auf unseren Wunschplatz. Beim alten hatten wir nur zu 80% Meersicht wegen eines Ginsterbusches, hier haben wir 100% Meersicht! Allen ein Schnippchen geschlagen, wir stehen jetzt auf dem schönsten! Oder wäre der etwas weiter unten noch besser??? Wenn man es schön hat, wird man immer noch gieriger nach mehr Schönheit…

Da der Platz weder Elektrizität, noch Ver- und Entsorgung hat, man steht also quasi frei, sind viele Wohnmobilisten nur kurz hier und die Fluktuation ist ziemlich gross, so findet man eigentlich immer relativ gut einen freien Stellplatz. Da wir einen vollen Frischwassertank, leere WC-Kasette und Solaranlage haben, halten wir es hier also lange aus. 20m hinter dem Platz geht die Küstenstrasse vorbei, man hört den Verkehr also ziemlich gut. Gut nur, dass vielleicht alle 5 Minuten mal ein Auto kommt und nachts ist glaub gar niemand mehr unterwegs.

Nach der Umparkierung schnappen wir unsere Fahrräder und fahren hoch über dem Meer nach Buggerru, Cappuccino trinken, Getränke einkaufen und Geld vom Bancomaten abheben. Der Platz kostet übrigens nur 10 € pro Nacht, was für Sardinien sehr günstig ist.

In Buggerru inspizieren wir noch den dortigen Stellplatz mit Meersicht und Strandzugang. Ist viel schöner wie via Google-Map vermutet und wäre eine echte Alternative. Der Platz dort ist grösser und auch für Dickschiffe geeignet, inkl. Ver-/ Enstsorgung und Elektrizität.

Gestern Abend kam noch der örtliche Bäckermeister vorbei und nahm die Bestellung für heute Morgen auf. Die Chabatta-Bröttchen und die Croissant waren übrigens echt lecker. Etwas später kam dann noch ein Käsemeister vorbei und wollte uns einen Käse andrehen. Nach 10 Minuten tratschen, probieren und diskutieren hatte er uns soweit, dass wir einen ganzen 4-Kilo-Käse gekauft haben. Wahrscheinlich viel zu teuer, aber echt lecker! ¾ hat er uns sofort vakumiert, der andere Viertel sind wir nun am Essen. Geschäfte machen, das verstehen die Sarden, dies fällt uns nicht erst heute auf!

Jetzt am Nachmittag arbeite ich die wichtigsten Pendenzen vom Büro ab und zwischendurch gehen wir immer wieder schwimmen, es ist einfach soo schön hier!

Übernachtung

San Nicolo - Stellplatz****
Stellplatz

super Meersicht, super Strand, kein Strom und die Strasse ist in Hörweite

Koordinaten: 39.418499,8.411519
letzter Besuch: 7.2017

20.7.2017 - Hoi Zämä! Da kommt Wehmut auf, bei diesen Bildern. Besonders wenn man schon einmal auf den gleichen Plätzen und Stränden war, wie ihr jetzt. Geniesst es weiterhin und gute Fahrt. D&M

Rabi


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter