Headbild
Finnland 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Wohnmobilland Schweiz wird gegründet

Morgen Freitag findet die virtuelle Gründungsversammlung statt.

Es ging wiedermal schnell, sehr schnell. Unser Verein «Wohnmobilland Schweiz» steht praktisch schon, der Vorstand ist mit Personen besetzt, Rechnungsrevisoren ebenfalls. Auch die Statuten sind ausgearbeitet, so dass wir ab Montag richtig zu Arbeiten beginne können. Wobei, voll am Arbeiten sind wir ja schon länger. Momentan wird heftig um das neue Logo designet, diskutiert und beraten. Da sind wir alle gespannt, wie es dann fertig aussieht.

Wer bei der Gründungsversammlung virtuell dabei sein möchte, kann dies kundtun, indem er bis Freitag, 15.5.2020 18 Uhr das Abstimmungsformular ausfüllt. Aber da in einem Verein nur die Mitglieder abstimmen können, heisst dies, dass man «Wohnmobilland Schweiz» beitritt und dann später auch der Mitgliederbeitrag fällig wird. Es muss also gut überlegt sein. Dafür wird man dann im Gründungsprotokoll namentlich aufgeführt.

Abstimmungsformular

Daneben haben wir als Wohnmobilland Schweiz schon erste Gespräche mit einer Bergbahn geführt, die sich interessiert zeigt, diesen Sommer einen Teil des Parkplatzes als Stellplatz für Wohnmobile zur Verfügung zu stellen. Und bei diesen Gesprächen sah man auch schon die ersten Hinderungsgründe. Man hat Angst vor Fahrenden! Diese Angst konnten wir aber schnell nehmen, indem wir eine Beispiel-Stellplatzordnung präsentierten, die eine Maximalaufenthalt von drei Nächten vorsah. Das andere grosse Problem sind die Kurtaxen. Bei einer Übernachtung werden an diesem Ort CHF 4.60 pro Person fällig. Eine Übernachtung für ein Womo mit zwei Personen für 10.- wird also plötzlich fast doppelt so teuer. Da müssen Lösungen her, die global den Tourismus in der Region betreffen und nicht einfach zu lösen sein werden. Lösung der Bergbahn: wir bieten die Übernachtung kostenlos an, dann werden auch keine Kurtaxen fällig. Hätten wir ja auch nichts dagegen. Alles andere war fast nebensächlich, ausser die Schneeräumung im Winter. 

Das Argument, dass die Wohnmobilisten vielfach ausserhalb der Saison und des Wochenendes unterwegs sind, zog übrigens ziemlich gut. Auch eine gewisse Wertschöpfung bei den Bergbahnen und den Bergrestaurants wurde gerne gehört. Wir bleiben dran und berichten.

Die Bauernzeitung bereitet einen Artikel vor, wie die Schweizer Bauern auf ihrem Hof Agrotourismus anbieten könnten. Den Hinweis auf den geplanten Artikel bekamen wir von Urs, einem Leser. Vielen Dank! So konnte unser Spezialist für Stellplatzplanung Gerry mit der Journalistin lange sprechen, so dass im Artikel nun auch einen Abschnitt enthält, wie die Bauern einen einfachen Stellplatz errichten können. Sind wir mal gespannt, wie der Artikel bei den Bauern ankommt.

So, solange nun noch die Covid19 Einschränkungen gelten und die Campingplätze geschlossen sind, haben wir Zeit, uns um solche Dinge zu kümmern…

Ach ja, morgen beginnt der Bagger, uns einen Stellplatz im Garten zu schaufeln, so dass wir unserem Womo ein schönes Zuhause geben können. 


14.5.2020 - Klingt sehr spannend, wie hoch rechnet Ihr wird der Jahresbeitrag sein ? Schöne Grüsse aus dem Raum Schaffhausen

Roland Thomen


14.5.2020 - Hallo Roland, der Jahresbeitrag beträgt 65.- das hat verschiedene Gründe. Wenn wir als Verein z.B. beim Schw. Verband aufgenommen werden, haben wir dort alle Vergünstigungen, die CampingRevue, FICC Karte etc. Wenn wir dort nicht beitreten, wird der Beitrag sinken.

Rolf


14.5.2020 - Hallo Rolf, wirklich eine super Initiative. Ich mache mir aber etwas "Sorgen", ob es am Ende wirklich aufgeht. Die Kurtaxen hast du schon erwähnt. Gibt es evtl. noch andere rechtliche Einschränkungen? Gibt es z.B. eine Meldepflicht / Ausweispflicht bei kostenpflichtigen Übernachtungen? Ich habe keine Ahnung, aber ihr werdet das bestimmt noch abklären. In einem anderen Blog/Artikel habt ihr es glaub schon mal erwähnt, aber trotzdem nochmals den Hinweis, dass Restaurantbesitzer mit grösseren Parkplätzen auch angefragt werden? Evtl. mit Gratisübernachtung bei einer Mindest-Konsumation? Und wenn ihr schon dran seid, motiviert ihr wo sinnvoll auch gleich noch, eine einfache aber funktionelle Entsorgungsstation einzurichten? Merci, dass ihr euch für Stellplätze in der Schweiz einsetzt.

Markus Steiner


15.5.2020 - Ich meine, dass Fahrende auch durch ein entsprechendes Reglement vom Platz ausgeschlossen werden können. z.B.: Die Wohnmobilstellplätze dürfen nur von übernachtenden Touristen benützt werden. Personen, welche vom Wohnmobil aus einer Arbeit nachgehen oder Handel betreiben, ist die Übernachtung und Benützung des Platzes untersagt. Ausnahmebewilligungen kann die Gemeindeverwaltung ausstellen. Dann noch ein Passus mit dem Hausrecht. Und der Schutz sollte genügen, ohne kurze Aufenthaltszeit. (Rolf, diese Zeile wieder löschen: Kann es sein, dass Du normale E-Mails nicht liest? Ich vermisse Deine Lesebestätigungen.)

Franz


15.5.2020 - ..und die Fahrenden sind mit Wohnwagen unterwegs!

Christoff Cavelti


19.5.2020 - Hollo Rolf, vielleicht wäre es gut mit dieser Zeitung ins Gespräch zu kommen, Gruss Markus https://www.bauernzeitung.ch/artikel/camping-auf-dem-bauernhof-anbieten-das-gibts-zu-beachten

markus stebler


19.5.2020 - Hallo Markus, danke für den Bericht. Da bin ich schon in Kontakt. Gerry Meyer, der zitiert wird, ist ein Vorstandsmitglied von Wohnmobilland Schweiz. Das Gespräch fand eben noch vor der Gründung statt, aber wir mischeln da schon mit Gruss

Rolf


22.5.2020 -

Peter Schaub


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter