Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Zusätzliche USB- und 12V-Steckdose neu verkabelt

Ging einfacher, wie ich gedacht hatte. Ursache waren zu dünne Leitungen.

Meine 12V-Steckdose unter dem Hängeschrank vorne lieferte zu wenig Strom. Während dem Arbeiten mit dem Laptop hat sich jeweils seine Batterie nicht aufgeladen. Zuerst vermutete ich, ein defektes Ladekabel, aber nach längerem testen, messen und probieren war klar: Ursache waren zu dünne Leitungen, denn bei der Dose kommen nur noch 11,2 Volt an und dies ist zuweinig, als dass das Notebook während der Arbeit aufgeladen wird. Na ja, ich habe ursprünglich einfach Lichtkabel ein neues angeschlossen und dies zur neuen Dose geführt. Aber wenn ich den Laptop aufladen wollte und gleichzeitig Licht an hatte, flackerte das Licht unruhig und nervig. Falls man nur eine USB-Dose eingebaut hat, reicht der dünne Kabelquerschnitt problemlos, denn die verbrauchen allerhöchsten 5 A.

Zu dünne Leitungen

Abhilfe konnten nur etwas dickere Leitungen schaffen. Also habe ich vom EBL eine Leitung (2,5mm2) in der Seitenkonsole beim Fahrersitz zum Hubbett hochgezogen, die Kabel zur Steckdose gebracht, neu angeschlossen und fertig. Tönt einfach, war es eigentlich auch. Und da ich mich aber bis jetzt vor dieser Arbeit gedrückt habe, weil ich viel Aufwand vermutete, habe ich für alle eine Anleitung geschrieben, die so etwas auch noch machen wollen.

Viel Spass dabei

 

Ich habe mich vorher übrigens mit einem Elektriker unterhalten, der ausschliesslich 220 Volt Arbeiten ausführt. Er versicherte mir glaubhaft, dass dieses Problem nicht am Leitungsquerschnitt liegen könnte. Es haben also nicht alle Hauselektriker eine grosse Ahnung von 12Volt elektrik!

Zum Bericht mit Anleitung 

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter