Headbild
Griechenland 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Zuviel Platz im Womo

Mit dem neuen Schubladenauszug unter der Spühle ist plötzlich das andere Tablar leer.

Schublade eingeräumt

Der Auszug gab gestern für mich richtig viel Arbeit. Aber jede Minute und jeden Fluch hat sich gelohnt, wir haben viel mehr Platz. Aber warum eigentlich, denn die Ablagefläche ist nicht grösser geworden…

Der neue Auszug ist 33cm breit und 70cm lang. In der Breite verloren wir etwa 9 cm. Aber man kann sehr viel besser einräumen, muss nicht in den Schrank kriechen und man kann den Auszug nun komplett füllen. Und das Beste, zwischen den Distanzhaltern auf der Seite hat es perfekt Platz für einige Deckel, Brettchen etc, das haben wir aber erst beim Befüllen gemerkt, geplant war das noch nicht.

Also, der Reihe nach: ich habe die Auszugsschiene Accuride 3832EC(A) aus dem Bauhaus. Vollauszugschiene 50cm mit Einzugsbremse. Man könnte auch eine längere nehmen, aber dann kann man die Schublade nicht mehr einfach rausnehmen, denn dann hat man bis zum gegenüberliegenden Kühlschrank keinen Platz mehr.

Auf der linken Seite läuft bei uns das Abflussrohr des Spühlbeckens der Wand nach runter in den Abwassertank, auf der rechten Seite muss man wegen den Türscharnieren auch Abstand halten. Links 3cm rechts 4cm Abstand zur Auszugsschiene. Ich habe mir einiges überlegt und auch probiert, schlussendlich habe ich mit Winkeleisen Abstandshalter gebastelt. Links mit zwei 3cm-Winkeleisen zu einem U zusammengeschraubt, je 3 mal und rechts das gleiche mit einem 4cm Winkeleisen. Die Winkeleisen an die Schiene geschraubt, in den Kasten gehalten, angezeichnet. Danach die U´s auseinander geschraubt und jedes Winkeleisen einzeln bei den eingezeichneten Stellen angeschraubt. Danach die Auszugsschiene mit den anderen angeschraubten Winkeleisen an die an der Wand montierten Winkeleisen schrauben. Und schon ist das schwierigste fertig. Es war aber eine grosse Fummelei, bis die Schrauben alle am richtigen Ort und fest sassen.

Danach habe ich den Abstand der Schienen gemessen, 33,6cm, ein Pappelsperrholzbrett von 6mm dicke und 70 x 33.4cm organisiert. An den „mobilen“-Teil der Auszugschiene eine 70cm langes Alu-Winkelprofil mit Schenkellänge 2cm angeschraubt, und das gesamte Teil an das Pappelbrett schrauben, auf jeder der langen Seiten. Auf der Stirnseite ein 5cm Alu-Profil und schon fast fertig.

Na ja, tönt jetzt ziemlich kompliziert, aber auf den Fotos sieht man es besser.

Auf dem Tablar noch eine Antirutschmatte gelegt und fertig. 

Ach ja, es gibt einen Nachteil: der bis jetzt an der Schranktüre montierte Abfallkübel kann nicht mehr dort sein. Ist er nämlich dort monteirt, kann man den auszug nicht ausfahren. Aber wohin damit, überlege ich mir morgen.

Und Tipp: Ist das Tablar beladen, funktioniert das Aus- und Einfahren perfekt, besser als in den Tests, wo das Tablar noch leer war.

8.12.2016 - Sehr schöne Anleitung. Die Seite wird bei jedem Beitrag besser. Weiter so!

Thomas


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter