Headbild
Lutziesteig Schweiz 2014
Sie befinden sich: blog

Zusatzluftfederung bestellt

Ich habe nun doch tatsächlich eine Zusatzluftfederung für die Hinterachse bestellt.

Als wir diesen Frühling in Skandinavien auf den Schneebedeckten Strassen unterwegs waren, rüttelte es in unserem Womo schon mehr als normal. Auch die Fahreigenschaften waren nicht mehr wirklich top, aber alles nur auf die schneebedeckten Strassen abzuwälzen war einfach zu billig. Und als wir am Schluss dann noch durch Litauen fuhren, mit Strassen, die mehr Schlaglöcher hatten wie die Teile mit Asphalt, diskutierten Anita und ich über eine Zusatzluftfederung.

Es hat gedauert, bis ich mich mit einer hohen Investition abfinden kann, in einem Bereich, wo man nichts sieht. Als ich dann aber die Sommerpneus in der Garage montieren liess, erkundigte ich mich scheu nach einer Luftfederung für unser Womo und was das ungefähr kosten könnte. Olivier von der Garage Staub machte mir dann mündlich eine Offerte von maximal 2000.-. Gar nicht so teuer, wie ich gedacht hatte.

Und dann war es soweit, ich griff letzthin zum Telefon und bestellte diese Luftfederung! Und jetzt nach der Bestellung, beginne ich mich darüber endlich mal richtig zu informieren. Besser wäre es natürlich gewesen, sich zuerst zu informieren und dann Bestellen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und manchmal läuft es eben anders…

Wir haben die 6‘‘ Zusatzluftfederung von Goldschmitt bestellt. Es hätte auch noch eine 8“ gegeben, aber da wir nicht auflasten wollen, reicht die 6“ für uns sicher. Im Fahrerhaus ein Bedienteil, wo man hinten jede Seite einzeln bis 8cm anheben oder senken kann. Das ist ja schon mal top, da kann ich unser Womo sogar mit der Luftfederung ausnivellieren und bei einer Fährauffahrt zur Sicherheit schon mal hinten 8 cm anheben, damit das Heck nicht auf der Rampe aufschlägt.

Und auch unser Gefühlt hat nicht getäuscht, dass beim Kauf unseres Womo die Fahreigenschaften besser waren wie jetzt. 

Aus dem Prospekt der Firma Goldschmitt habe ich folgenden Text gefunden:

Reisemobile und viele Sonderfahrzeuge kämpfen gleich mit mehreren bauartbedingten Nachteilen: permanente Beladung, schwere Einbauten und gewichtige Ausrüstung. Serienmäßige Stahlfedern kommen da allzu schnell an ihre Grenze. Sie haben den großen Nachteil, dass sie unter Dauerbelastung an Spannung verlieren und das Fahrwerk die Erwartungen nicht mehr erfüllen kann. Funktioniert das nagelneue Fahrzeug noch einigermaßen gut, kommt es durch die alternden Blattfedern zu einem deutlichen Verlust an Komfort und Fahrsicherheit. Die Ermüdung des Federstahls hat außerdem zur Folge, dass das Fahrzeug an der Hinterachse regelrecht absackt und dadurch die ursprüngliche Federarbeit nicht mehr geleistet werden kann. Abhilfe schafft eine Zusatzluftfederung. Die flexiblen Luftfedern heben das Heck Ihres Fahrzeugs an und sorgen für mehr Feder- und Fahrkomfort.

Ist doch genau das, wonach wir gesucht haben.

Die Luftbälge einer Zusatzluftfederung werden in der Regel zwischen der Originalfeder und dem Fahrzeugrahmen an der Hinterachse montiert. Dadurch kann die Luftfeder die serienmäßige Stahlfeder bei der Federarbeit unterstützen und die Federkräfte schonend in den Fahrzeugrahmen leiten. Womos mit langem Hecküberhang wie unseres, haben besonders mit ermüdeten und überlasteten Stahlfedern zu kämpfen. Mit dieser Zusatzluftfederung bringt man das Fahrzeug wieder auf Niveau und profitiert von einem besseren Fahrverhalten des Wohnmobils.

Das Zusatzgewicht soll bei ungefähr 10kg liegen, was wir absolut verkraften können.

Die Federung ist heute übrigens in der Werkstatt eingetroffen. Allerdings habe ich in meinem Übermut dem Garagisten gesagt, es eilt überhaupt nicht, er soll mich aufbieten, sobald er mal ein Sommerloch bei den Arbeiten hat. Hätte ich doch nur meine Schnauze gehalten und könnte ich doch nur schon morgen mein Womo bringen…

Alles über den Einbau


Externe Links

Datum
10.7.2018
direkter Link
https://www.womoblog.ch//blog&blogID=1008

11.7.2018 - Hallo Habe als KFZ Meister die Zusatzluftfedern in mein Womo selber eingebaut. Du wirst es lieben das Womo fährt deutlich stabiler und ist auch nicht mehr so Seitenwind anfällig. Ich fahre meine 8 Zoll Bälge so mit 3-3,5 bar. Gruß Thomas

Thomas Degen


11.7.2018 - Die Luftfederung von Goldschmitt wurde von der Firma Lexa in Langenthal eingebaut. Kostenpunkt = das doppelte = Anpassungsarbeiten weil wir ein Allrad Fahrzeug haben. Das Fahrverhalten ist sehr viel stabiler! Besonders die Seiten - Stabilität ist für ein hohes Fahrzeug mit der Luftfeder extrem! Kann ich nur empfehlen. Grüsse Hansruedi

- Hansruedi


13.7.2018 - danke für den bericht! aufgrund diesem haben wir uns hiermit auch intensiv beschäftigt und bei unserem wohnmobilhändler mit werkstatt ebenfalls die von goldschmitt für unseren renault master chassis gestern bestellt.

trudchen


13.7.2018 - Kleiner Tipp für alle die sich für eine Luftfederung interessieren. Die Firma Ariva Gmbh in Wangen an der Aare ist spezialisiert auf Fahrwerksoptimierung und biete mit den Produkten von VB Airsuspension erst noch ein einfacheres anzuwendendes Bedienteil an als es Goldschmitt hat! Der Einbau ist zudem bei Ariva sehr hochwertig und wird mit 3 Jahren Gatantie auf Material und Arbeit belohnt.

Heinz


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche