Headbild
Portmagee Irland 2019
Sie befinden sich: blog

Frischwassertank und Wassersystem reinigen

Ich entkalke den Boiler, Frisch- und Grauwassertank und die Resultate sind erfreulich.

Vor der Reinigung im Innern des Frischwassertankes

Endlich hatte ich mal Zeit, unseren Frischwassertank und das gesamte Wassersystem zu reinigen und zu entkalken. Nach unserer Reise in Marokko, wo wir nicht immer keimfreies Wasser tanken konnten, war es bitter nötig.

Zuerst lasse ich mal alles Wasser ab und mache ein paar Fotos, wie der Frischwassertank innen aussieht. Schon nicht wirklich appetitlich, aber ganz so schlimm wie ich gedacht habe auch wieder nicht. Marokko-Spuren sind keine zu sehen, Sand auch nicht, nur die üblichen Kalkablagerungen, die einfach nicht zu vermeiden sind.

vor der Reinigung

Zuerst schütte ich mal einen Liter Durgol Kalkentferner in den Tank und schütte noch etwa 2l Wasser hinterher. Leider ist der Boden des Tankes nur leicht bedeckt, ich benetzte also die Seitenwände mit dem Lappen auch noch etwas und lasse es mal einwirken. Nach etwa drei Stunden drehe ich mit dem Womo noch eine kleine Runde, damit sich der Inhalt des Tankes auch nochmals etwas verteilt. Dann schütte ich doch nochmals einen Liter Durgol miz zwei Liter Wasser nach und lasse den ganzen Tankinhalt in den Boiler laufen, indem ich den Warmwasserhahn der Dusche öffne und warte, bis der Wassertank wieder leergesaugt ist. Nun sollte das gesamte Gemisch mit Kalkentferner im Boiler sein. 

Der Frischwassertank ist leer und den fülle ich nun mit drei Liter Javelwasser aus der Migros (für Nicht-Schweizer ist das Danklorix) und fülle den Rest bis ¾ voll mit Frischwasser. Dieses Gemisch und den Boiler lasse ich nun über Nacht einwirken. Am andern Morgen öffne ich dann einen Warmwasserhahn und lasse etwa 10 Liter Wasser die Küchenspüle hinunter. Das hat den Effekt, dass das Kalkentfernergemisch des Boilers in den Abwassertank fliesst und sich der Boiler und die Leitungen mit Javelwasser füllen. Dann lasse ich alles wieder eine Nacht einwirken.

Heute Morgen leerte ich über die Wasserhähne den gesamten Frischwassertank in den Abwassertank und inspiziere danach den leeren Frischwassertank.

Der Boden ist schon ziemlich sauber, aber an den Seitenwänden und in den Ecken gibt es noch Kalkablagerungen. Mit meinen Gummiarmen und einigen Verrenkungen gehen diese Ablagerungen aber mit einem Lappen ziemlich einfach durch reiben weg. Es ist erstaunlich, was für eine Sauce da noch rauskommt!

Drecksauce und schmutziger Lappen

Danach spüle ich den Frischwassertank mit frischem Wasser und lasse es danach wieder ab. Jetzt sieht er wirklich sauber aus und ich bin grad ein bisschen stolz drauf.

nach der Reinigung

Danach drehe ich noch eine kleine Runde mit dem Womo, da das Kalk-Javel-Gemisch im Abwassertank noch etwas durchgerüttelt wird und lasse dann den Abwassertank in die Schmutzwasserkanalisation ablaufen (Achtung, die Regenwassergullis am Strassenrand sind KEINE Schmutzwasserkanalisation!).

Nun beginne ich mit dem Spülen, fülle Frischwasser in den entsprechenden Tank, öffne alle Wasserhähne in der Mittelstellung und lasse so überall Wasser laufen. So werden die Leitungen, Boiler, Frisch- und Grauwassertank zur selben Zeit gespült.

sieht doch jetzt toll aus

Diese Prozedur mache ich etwa einmal pro Jahr.

Datum
22.12.2018
direkter Link
https://www.womoblog.ch//blog/&blogID=1117

23.12.2018 - Liebe Anita, lieber Rolf Vorerst herzliche Gratulation zu eurem sehr informativen Blog! Ohne euch belehren zu wollen, haben wir eine kleine Ergänzung zum Thema Wasser + Abwassertank- und Kassettenreinigung. Vor der letzten Heimfahrt befüllen wir die Tanks je 1/3 mit Frischwasser und fügen je 3-5 Liter billigster Tafelessig hinzu und lassen das ganze bis nach Hause durchschütteln und selbstreinigen.......

Werner


21.4.2019 - Ich habe Bedenken, dass bei dieser Prozedur Chlorgas entsteht. Nämlich wenn Durgol (säurehaltig) mit Javelwasser zusammenkommt...

Markus Steiner


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche