Headbild
Anita am Laptop Kroatien 2015
Sie befinden sich: Blog \ Alle Einträge

Freistehverbote werden gelockert

Für Wohnmobilisten dürfte die Corona-Krise auch positive Auswirkungen haben.

Vor zwei Jahren reichte der deutsche ADAC bei der EU-Kommission in Brüssel einen Vorstoss ein, um das Freistehen in Europa einheitlich zu regeln. Der ADAC reichte mit dem Vorschlag auch gleich mögliche Lösungen mit ein. Diese beinhalteten in der Kurzfassung folgende Punkte:

  • Maximal zwei Nächte Freistehen sollen überall erlaubt sein, wenn keine Anwohner oder Landbesitzer gestört werden.
  • Nur Wohnmobile (und auch Wohnwagen) dürfen frei stehen, wenn sie ein WC eingebaut haben.
  • Gruppen mit mehr als fünf Wohnmobilen sind nicht erlaubt.
  • Abstand zwischen den Wohnmobilen mindestens 2m

Dies soll im ganzen Gebiet der EU so geregelt werden, inklusive Norwegen und Schweiz. Selbstverständlich wurde diese Petition in Brüssel nicht mit Dringlichkeit behandelt und blieb mehr oder weniger unbehandelt liegen. Seit den Reisebeschränkungen wegen des Corona-Virus weht nun aber plötzlich ein frischer Wind in dieser Sache. Einige Länder, darunter jene von Österreich und Spanien, machen Druck, dass man in den jetzigen schweren Zeiten wenigstens mit dem Wohnmobil verreisen darf (auch für Geschäftsreisen). Auf Reisen mit dem Wohnmobil ist man vor Ansteckung ziemlich sicher, sofern man keine Camping- und Stellplätze benützt, insbesondere deren Sanitärgebäude. Der Schw. Camping- und Caravaning Verband SCCV, deren Vorstandsmitglied ich bin, wurde nun von der EU um eine Stellungnahme für die Schweiz angefragt. Grundsätzlich ist der SCCV damit einverstanden, allerdings gibt es noch ein paar Details zu klären.

Die EU schlägt vor, allen Wohnmobilen eine Art Vignette «Toilette Inside» zu verkaufen. Nur Fahrzeuge mit dieser Vignette dürfen in ganz Europa frei stehen. Allerdings müssen die Besatzungen dieser Wohnmobile bei einer Polizeikontrolle freien Zutritt ins Innere gewähren. Genau darin sieht der SCCV einen Konflikt mit dem Schweizer Recht betreffend Privatsphäre. Als Gegenvorschlag schlägt er nun vor, dass es in der Schweiz reicht, bei einer Kontrolle einen nicht leeren Abfallsack und eine nicht leere Toilettenkassette vorzuweisen (riechen die Polizisten dann daran?).

In der EU geht es nun plötzlich schnell. Sie will die neue Regelung einführen, sobald in den meisten Ländern das Reiseverbot wieder aufgehoben wird.

Ich finde es absolut super, wenn man endlich ohne schlechtes Gewissen und für die eigene Sicherheit vor Ansteckung überall frei stehen darf, auch wenn es nur für maximal zwei Nächte ist. Die Kosten von 20€ für die Vignette alle zwei Jahre finde ich auch in Ordnung. Allerdings wirkt es ein bisschen befremdend, wenn man nicht mehr mit einer leeren WC-Kassette oder einem leeren Abfallsack durch die Gegend fahren darf.

Aber wir Wohnmobilisten freuen uns natürlich sehr, dass man in Zukunft frei stehen darf und unsere Art von Reisen als sicher eingestuft wird. Auf, in eine positive Zukunft!

(1. Aprilscherz)


Externe Links

1.4.2020 - Ist ein Aprilscherz, oder ???

Katrin BS


1.4.2020 - Hallo zäme Juhu, finden wir super. Da Ihr ja einen grossen Garten mit Schwimmteich habt, der Nussbaum weg ist, hat’s bei euch Platz für unser Büssli inkl Dusche und WC. Wir melden uns somit an für 2 Tage inkl Verpflegung. { Grill ist ja auch vorhanden }

Tischhauser Ruth & This


1.4.2020 - Hallo This....wir schliessen Euch an...wäre schön, wieder einmal von zu Hause wegzufahren...für ein paar Tage...muss ja nicht gerade Sizilien sein...;-)) Grüsse aus Wil (der mit den Schöggeli an der OCA St. Gallen, Stand Knutschi)

Thoberman


1.4.2020 - externe link zu EU ist falsch

Hans


1.4.2020 - Ist schon abartig, Witze auf Kosten der Corona-Krise zu machen, schämt Euch!

Walter


1.4.2020 - Stinkt wie ein offenes Kassetten WC, nach 1. April. Wenn ich 2m oder ev. 2.3m Abstand mache ist am nächsten morgen schon ein Italiener dazwischen! Das der SCCV sich um Dieses Anliegen einsetzt entspricht komplett seiner interessen.

Alfred Baumann


1.4.2020 - Wenn man eine derart hohe Glaubwürdigkeit geniesst wie ihr, finde ich einen solchen Scherz absolut daneben.

Beat


1.4.2020 - Liebe Anita, lieber Rolf Herrlich, mit welcher hintergründigen Fantasie dieser Artikel verfasst ist. - Aber leider gibt es auch hier wieder Nörgler, die keinen Spass verstehen. - Gruss

- Michael


1.4.2020 - Hallo Walter, Ich kannte Leute die haben dank Humor und Musik Auschwitz und Majdanek überlebt. Also lächeln statt meckern. Liebe Grusse aus Quarantene.

Jolanta Vogel


1.4.2020 - Hallo zusammen, April, April, auch in diesen Zeiten darf man keinesfalls den Humor verlieren. Dafür 2 x Daumen hoch.

Joachim aus Niedersachsen


1.4.2020 - Stimme mit der Meinung von Beat voll überein! Hier auch noch (selbstgefällig) auf die eigene Vorstandstätigkeit im SCCV hinzuweisen, ist total unpassend, soll jedoch offensichtlich die "Qualität" der Nachricht unterstützen.

Andreas


1.4.2020 - Gut gemacht...die Polizei schnüffelt ja sonst überall rum! Salids Christoff

Christoff


1.4.2020 - So, nehmt es doch ein bisschen mit Humor! Die Redensart «in den April schicken» wurde erstmals 1618 aus Bayern überliefert. Diese Tradition gibt es also schon über 400 Jahre und wird fast in ganz Europa gelebt, nicht nur im deutschen Sprachraum. Dazu wird genau in diesen Tagen von Experten verlangt, dass mehr geschmunzelt werden soll, da die Zeiten ansonsten ja gar nicht zum Lachen sind. Ebenso wird wegen diesem Artikel weder mehr Viren verschleudert noch ein Rettungseinsatz ausgelöst, auch etwaiges Pflegepersonal an der Arbeit gehindert. Und keine Angst, ab morgen wird auch dieser Artikel als Aprilscherz markiert, genau so wie der letztjährige. Für die, die es nicht gemerkt haben, der Bericht letztes Jahr am 1. April war übrigens auch nicht wahr…

Rolf


1.4.2020 - rolf, ich denke corona ist eine zu ernste sache um sich mit witz darüber lustig zu machen. wir können deine gedanken nachvollziehen, aber da hast du am falschen (scheissen-) griff gezogen, sehr unpassend!

- moni & erwin


1.4.2020 - Das ist ein genialer 1. Aprilscherz! Coronavirus hin und her. Super ausgedacht Rolf! Gruss nach Sevelen

Dieter Alder


1.4.2020 - Nun......schäme Dich....total unpassend!,

Alain


1.4.2020 - ..da fliegt mir doch die klobrille weg....:) übrigens, das gibt es und wäre grundsätzlich eine gute sache, so wie in neusseeland..  Link

- Richard


1.4.2020 - Ich bin tatsächlich kurz auf den 1.April hereingefallen, Tolle Idee und weiter so. Grüße aus Essen Günter

Günter Bredtmann


1.4.2020 - Sehr fantasievoller Scherz! hab mich beim Lesen sehr amüsiert. Wer's nicht lustig findet muss ja auch nicht lachen. Gibt halt immer einige die genau wissen über was man Scherze machen darf und über was nicht. Das Lustigste kommt am Schluss: Die angehängte EU-Verordnung für Campingmatten!! Wünsche allen eine gute Zeit zu Hause. Hoffentlich gibt's dann irgendwann noch ein paar Wochen "on the road"! Schöne Grüsse,

Christoph


2.4.2020 - Liebes Womoblog Team, Ich finde diesen Scherz mehr als daneben, vor allem weil ich meinem krebskranken Freund freudig die Nachricht überbrachte, dass er trotzdem mit seinem Womo irgendwo stehen könne im Freien. Musste ihm dann mitteilen, dass es ein Aprilscherz sei. Sorry Aber bin echt enttäuscht von euch. :-(

Andy Haupt


2.4.2020 - Ein sehr gelungener April Scherz. Ich bin auch kurz darauf hereingefallen. Das Aprilscherze auch wahr werden können, zeigt das Beispiel aus Thüringen. Auf Grund eines Aprilscherzes wurde hier ein neues Schulangebot Entwickelt.

Michael Pohl


2.4.2020 - Also wer sich ueber diesen harmlosen Aprilscherz mokiert, der ist arm dran. Gerade in schwierigen Zeiten, ist Humor lebensrettend. Aber gut, verbitterte Menschen gibts halt...

Artur bey


2.4.2020 - Hallo zusammen, ich finde den Artikel interessant, schade dass es nur ein 1.April-Scherz ist. Mich erstaunen die häufiigen negativen Feedbacks. Was soll denn das! Corona hin oder her, wenn wir jetzt auch noch unseren Humor verlieren... Liebe Grüsse an alle

Hans


2.4.2020 - Interessant - auf diesem Blog löschen die Betreiber einfach unerwünschte Kommentare ! Unser halt nicht wohlwollender Kommentar zum unpassenden 1. Aprilscherz vom 1.4.2020 wurde einfach mal gelöscht !! Wer sich so verhält, sollte sich als Blogger wirklich überlegen, ob man auf dem richtigen Dampfer ist. Geht gar nicht ... / Daniel

Daniel


2.4.2020 - Het zou ooi zijn he door heel europa vrij camperen zo als in scandinavië aar hier in holland niet gebeuren he hier buiten de camping geen plaats voor en het zou nu 01 04 2020 dat doen wij in nederland ook goed aan aar nu ff wat minder wegens de corona L G JAN

Jan van pelt


2.4.2020 - Hallo Daniel, ja, ganz selten muss ich einzelne Kommentare löschen, das ist leider so. Und hast du gemerkt, dass du mir genau das vorwirfst, was du in deinem Kommentar auch von mir gefordert hast? (Allerdings gebe ich zu, dass es ein bisschen hart war, dein Kommentar zu löschen. So schlimm war er jetzt nicht, aber ich kann es nicht mehr rückgängig machen..)

Rolf


3.4.2020 - Hallo ihr Zwei, nette Idee das mit dem lockern der Freistehregelung. Denke das ist genau das was sich alle Freisteher, naja zumindest fast alle (die mit Klo), wünschen. Ich frage mich aber generell weshalb manche Leute, welche vorallem keinen Humor haben, Blogs von Campern lesen - und das auch noch kommentieren. Humor und ein bischen an der Lebensfreude arbeiten hilft jedem in jeder Lebenssituation. Grüssle Wolfgang

Wolfgang


6.4.2020 - Unabhängig von passend oder unpassend stellt sich mir die Frage, was ist mit denen, die eine transportable Toilette haben?

- Theo


28.4.2020 - Dieser "Scherz" ist leider absolut daneben, da VIEL zu realistisch und glaubwürdig. In der EU gibt es erheblich abstrusere Regelungen als die "leere-Kassetten-Idee", so etwas wäre bei unseren gehirnamputierten Eurokraten absolut im Rahmen des Möglichen. Vergeblich auf die ersehnte Lockerung gehofft, sehr schade...

Andreas


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter