Headbild
Griechenland 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Ärztliche Nachkontrolle Fahrausweis

Jetzt hat es mich erwischt, aber fahren darf ich trotzdem noch

Als der Zettel für eine ärztliche Untersuchung in meinem Briefkasten lag, war ich etwas erstaunt, legte ihn beiseite und dachte mir: das hole ich dann mal schnell nach. Zum einen erstaunte es mich, dass ich nun schon mit 54 solch einen Untersuch machen musste, andererseits habe ich die Fahrerlaubnis für die Kategorie C (Lastwagen) und da ist es ja schon sinnvoll. Also meldete ich mich bei einem zugelassenen Arzt der Stufe 2 und machte einen Termin ab.

Letzte Woche war ich nun dort mit dem Selbstvertrauen, dass ich da wirklich keine Probleme haben sollte. Es ging auch alles glatt, bis der Sehtest anstand. Klar, ich sehe scharf wie ein Adler, vor allem in die Weite und dass die Arme langsam immer kürzer werden, hat ganz normal mit dem Alter zu tun. 

Linkes Auge ging problemlos, die E’s konnte ich in alle Richtungen richtig deuten. Dann beim rechten Auge erschrak ich regelrecht. Ich sehe da viel schlechter und musste zwei Reihen weiter oben schon kapitulieren! Für die Fahreignung für Lastwagen reichte es gerade noch.

Grundsätzlich finde ich solche ärztlichen Untersuche ja sinnvoll, auch wenn mich zu Beginn die liegengelassenen 150.- schon etwas nervten. Aber ganz ehrlich, ich hätte ohne diesen Untersuch nicht gemerkt, dass ich anscheinend schon jahrelang auf dem rechte Auge nicht so viel sehe. Wie soll man das auch merken? Wenn ich mir die Augen abwechselnd zuhalte, merke ich keinen Unterschied, aber bei den E’s war es krass. Ich hätte vorher wohl besser das E-Blatt runtergeladen und den Test mal zu Hause gemacht (Bis Reihe 7 sollte man die Buchstaben bei 4m Abstand lesen können). 

Mit dem Ausweis der Kategorie C oder C1 muss man ab 50 alle drei Jahre zu so einem ärztlichen Untersuch. Hat man nur den Fahrausweis B für PKW, muss man ab 75 alle zwei Jahre antraben. Diese Jahreszahl wurde ja erst kürzlich erhöht (zum Bericht), aber ich frage mich nun schon, ab das nicht schon früher sinnvoll wäre. Ganz ehrlich, ich habe das mit meinem Auge ja wirklich nur gemerkt, weil dieser Untersuch obligatorisch war und nicht, weil ich freiwillig für die Verkehrssicherheit etwas beitragen wollte.

Getestet wurde bei mir unter anderem auch noch, ob ich den Kopf 90 Grad links und rechts drehen kann, wenn man also grad eine Genickstarre hat, verschiebt man diesen Untersuch besser noch etwas…

Aufgrund dieser Augen-Resultate war ich heute beim Optiker und lies mir mein Sehvermögen gründlich testen. Und hier wurden die Resultate bestätigt. Auf meinem rechten Auge brauche ich eine Korrektur von 2.25 Dioptrie, auf dem linken Auge wegen der «Alterskurzsichtigkeit» eine Korrektur von 1.0.

Ich werde also die Reise nach Sizilien am Samstag mit einer super coolen Brille in Angriff nehmen und dadurch noch gescheiter aussehen, wie bis anhin schon. Besser (Aus)Sehen und entspannter Autofahren werde ich dann auch noch… Und die Landschaftsbilder sind wieder so richtig scharf.