Headbild
Schweden 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Absorber oder Kompressor

Kühlschränke und ihre Systeme

Letzthin wurde ich gefragt, welchen Kühlschrank ich für einen Wohnmobilisten empfehle, Absorber oder Kompressor. Ich wusste wohl den Unterschied ungefähr, ober genau erklären konnte ich das aber dann auch nicht. Ein Grund also, dem mal etwas auf den Grund zu gehen.

Kurzfassung

Absorberkühlschränke brauchen eine Wärmequelle, haben keine beweglichen Teile, dafür kühlen sie bei grosser Hitze nicht richtig. Kompressorkühlschränke laufen nur mit Strom, machen Geräusche beim Betrieb, kühlen dafür auch bei 50 Grad Aussentemperatur.

Absorber

Aufgrund der kleinen Beschreibung oben, merkt man nun vielleicht, dass die meisten Wohnmobile einen Absorber-Kühlschrank eingebaut haben. Zum einen kann beim Absorber die Wärmequelle des Kühlschranks auch mit Gas erwärmt werden und zum andern hat das Teil keine beweglichen Teile (ausser die Türscharniere) und dies ist während Fahrten von Vorteil. Da der Kühlschrank aber eine Wärmequelle hat, braucht er nach aussen Lüftungsöffnungen. Die sind bei den Womos meist unten und oben mit Gitter.

Funktionsprinzip

In einem Behälter wird mittels Gas/Strom eine Ammoniak-Wasser-Lösung erhitzt, dadurch entweicht das Ammoniak und das heisse Wasser läuft nun in den Absorber. Die Ammoniak-Gasblasen steigen nach oben zur Pumpe. Das heisse Ammoniakgas kondensiert an den Lamellen des Kondensators durch die kühlende Aussenluft zu flüssigem Ammoniak. Dieses Ammoniak gelangt unter Druck in das Innere des Kühlschrankes und wird dort im Verdampfer sofort wieder gasförmig. Dabei entzieht es dem Innenraum viel Wärmeenergie und dieser kühlt ab. Das gasförmige Ammoniak fliesst nun zurück zur Wasserlösung und wird dort wiedervermischt.

Dies alles spielt sich in einem kleinen System aus Rohren ab, wo es keine beweglichen Teile oder gar einen Motor gibt. Darum hört man bei dieser Art Kühlschrank höchsten den kleinen Gasbrenner, der das Flüssiggemisch wieder aufheizt. Bei sehr warmen Aussentemperaturen kondensiert dafür das Ammoniak viel weniger und dem Kühlschrank kann so weniger Wärme entzogen werden. Wenn darum auf der Kühlschrankhinterseite in den Lüftungsöffnungen ein kleiner Ventilator zusätzlich eingebaut wird, kann das Ammoniak in den kühleren Temperaturen viel besser kondensieren und der Kühlschrank wird innen kälter.

+ Können mit Strom und Gas betrieben werden
+ Haben keine beweglichen Teile
+ Sind ruhig
- Brauchen Kühlöffnungen an der Aussenwand
- Kühlen schlecht bei hohen Temperaturen

Kompressor

Einen Kompressorkühlschrank hat man meistens zu Hause in der Küche. Diesen hört man sofort, wenn er sich einschaltet. Ein elektrisch betriebener Kompressor verdichtet ein Gasförmiges Kältemittel, so dass dieses Mittel wärmer wird. An den rückseitigen Kühlschlangen wird die Wärme der Umgebung abgegeben, wodurch das Kühlmittel kondensiert und wieder flüssig wird. Dann kommt das Mittel im Innern des Kühlschrankes zum Verdampfer, wird mittels Druckabsenkung wieder in den Gasförmigen Zustand über und entzieht dem Kühlschrank die Wärme. Auch dies ist ein geschlossener Kühlkreislauf, allerdings ist der Kompressor ein elektrischer Motor, der hin und wieder auch kaputt gehen kann. Die Umgebungstemperatur spielt bei dieser Art Kühlschrank eine kleinere Rolle, kann doch einfach das Gemisch mehr und länger verdichtet werden, so dass dieser Kühlschrank fast immer ausreichend kühlt.

+ Haben keine Lüftungsöffnungen gegen aussen
+ Kühlen auch bei hohen Temperaturen
- Brauchen mehr Strom
- Können nicht mit Gas betrieben werden
- Haben mehr bewegliche Teile
- Verursachen Geräusche während dem Betrieb


Externe Links

28.4.2020 - Guten Tag Rolf, - Ich möchte hier noch ein Kriterium ergänzen, dass für das Kompressoren-System, resp. gegen den Absorber spricht: Ein Kompressor funktioniert auch noch bei starker Schräglage. - Dies ist natürlich bei einem Schiff entscheidender als bei einem Wohnmobil. - Aber wenn jemand viel im Gelände unterwegs ist und eine gute Stromversorgung (Solar) hat, die bessere Wahl. - Die Geräusche des Kompressors (er läuft auch nicht ständig) sind bei einem Premiumprodukt, wie z.B. Kissmann, kaum wahrnehmbar. - So jedenfalls meine Erfahrung vom Schiff. - Gruss,

- Michael


28.4.2020 - Hallo Rolf, hier ist wohl meist der Stromverbrauch entscheidend welchen System man dem Vorzug gibt. Dazu noch ein guter Artikel hier.

Gerhard


28.4.2020 - Zwei Zitate aus dem Beitrag: "Absorberkühlschränke brauchen eine Wärmequelle, haben keine beweglichen Teile" und "Die Ammoniak-Gasblasen steigen nach oben zur Pumpe." Nun die Frage: eine Pumpe ohne bewegliche Teile - oder was ?

Fred


28.4.2020 - Hallo Fred, das Ding dort heisst Pumpe, ist aber keine...

Rolf


28.4.2020 - Rolf, habe nun richtig Mühe, mir das so vorzustellen - kannst Du das noch etwas genauer erklären ? Danke

Fred


28.4.2020 - Hallo Fred, suche mal im Netzt nach Absorber und Kompressor. Dort findest du sicher detaillierte Infos. Habe auf die Schnelle nur gerade dieses Bild gefunden:  Nr. 5 dürfte das mit der Pumpe sein.

Rolf


28.4.2020 - Wow ! Rolf, ein tolles Bild, aber das Teil (Nr. 5) sieht mir eher nach Kühlelementen aus, denn nach einer Pumpe...

Fred


28.4.2020 - ich habe da zum Bild den gesamten Eintrag gefunden

Rolf


28.4.2020 - Aha - Nr. 5 ist der Absorber ! Aber vieleicht weiss ja einer der Blog-Leser, wo diese Pumpe sitzt ?

Fred


3.5.2020 - Hallo zusammen. Ich habe letztes Jahr auf einen Kompressor Kühlschrank gewechselt. Der kühlt viel zuverlässiger als der alte Absorber. Der neue Kühlschrank verbraucht ca. 30Ah pro Tag was ein Wechsel auf eine LiFePO4 125Ah Batterie bedingte. Beides würde ich nicht mehr hergeben. Zudem ist der Gasverbrauch im Sommer massiv gesunken.

Christian


12.5.2020 - Hallo Rolf, zu den + / - Punkten Nach meinem Wissen braucht ein Kompressorkühlschrank bei gleicher Grösse weniger elektrische Energie als ein Absorber. Oben schrieb jemand 30Ah*12V=0.36kWh pro Tag für einen Kompressor. Unser Absorber im T67 zieht ca. 14A. Wenn er nur die halbe Zeit an ist, sind das 14A*12V*12h= 2kWh pro Tag, was selbst mit einer grossen Solaranlage kaum zu schaffen wäre. Zum Vergleich: Ein guter Haushalts-Kompressorkühlschrank (raumhoch) braucht weniger als 1kWh pro Tag. Gruss Jakob

Jakob B.


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter