Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Am kältesten Tag am auftauen

Endlich ist unser Abwassertank aufgetaut und leer, und das ausgerechnet am kältesten Tag des Winters hier.

freiliegendes Abwasserrohr der Dusche

Aber es hat lange gedauert, drei Stunden blies ein kleiner Heizlüfter warme Luft an unseren Abwassertank. Den Ofen stellte ich bei Minustemperaturen unter das Wohnmobil und wartete, wartete und wartete. Dazwischen leerte ich noch drei Kessel heisses Wasser in die Spühle. Theoretisch hätte sich mit dem warmen Wasser der Tank aufheizen müssen.

Endlich, nach unendlich langer Zeit tröpfelt es aus dem Abwasserauslass und eine halbe Stunde später war der Tank leer, als ich wieder schauen ging.

Ich bin schon etwas erleichtert, dass nichts kaputt ging und das Wasser draussen ist. Soll ich in den nächsten Winterurlaub einen kleinen Elektroofen mitnehmen?

Ach ja, als ich unter dem Wohnmobil den kleinen Heizlüfter hinstellte, schaute ich mich liegend noch etwas um und ich sah die Abwasserleitung der Duschwanne, wie sie aus dem Boden in den Abwassertank führt, aber: diese Leitung führt ca. 15cm durch die frische Luft, nicht isoliert und da frage ich mich, warum der Ablauf der Duschwanne einfriert? Da muss ich mal noch etwas nachisolieren. Aber warum ist sowas nicht schon vom Werk aus gemacht?

24.1.2016 - Servus Anita und Rolf! Eure Frage möchte ich hier gerne beantworten. Der größere Teil der gefertigten Wohnmobile ist nicht für das Wintercamping ausgelegt, denn diese Auslegungen kosten einige Euros mehr. So sind einige Kompromisse manchmal einzugehen. Wir haben 10 Jahre Wintercamping mit dem Wohnwagen hinter uns und daraus haben wir die Anspruchliste für unser Wohnmobil ausgelegt. So werden wir immer wieder einen Doppelboden bevorzugen, da wirklich alles beheizt wird, auch das Ventil für den Grauwasserablass und zusätzlich haben wir einen riesigen Stauraum, bei begrenzter Länge. Heute würden wir trotzdem einiges ändern, beim Wohnmobilneukauf, wenn technisch möglich. Keinen stromfressenden Heizungslüfter in der Therme, dafür eine eine Flächenheizung mit Batteriezündung (1,5V AA) und mit manuell steuerbarer Lüfterregelung. Separate Heißwasserbereitung, mittels Gas/Strom und Wärmetauscher vom Motorkühlkreislauf. Dieses ist beim Bootsbau die Regel und man bekommt bereits heisses Wasser beim Ankommen ohne den Gas- oder den Stromhaushalt zu beanspruchen. Leider werden immer noch diese stromfressenden Lösungen eingebaut. Viel Spaß beim Wintercamping und beim Basteln! LG Wolfi Das ideale Wohnmobil gibt es leider nur im Selbstausbau oder bei gaaaaaanz viele Kohle in der Geldbörse.

- Wolfi


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter