Headbild
Nordkapp 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Aufbewahren von Lebensmittel im stehenden Womo

Wir haben das Womo gerne abfahrbereit vor dem Haus, was aber muss man hinaus nehmen und was kann drin gelassen werden?

Unser Womo steht auch mal ein paar Wochen unbenützt vor dem Haus, um dann in einer spontanen Idee fahrbereit gemacht zu werden und zu verreisen. Da ist es ja auch klar, dass wir nicht immer alles einräumen müssen und wollen. Jetzt bei diesen warmen Temperaturen halten das nicht alle Nahrungsmittel aus.

Kühlschrank

Der Kühlschrank wird bei uns ausgeschaltet, ausgeräumt und die Türen weit offen gelassen. Es stört nicht nur der Gasverbrauch, sondern auch die zusätzlichen und unnötigen Betriebsstunden des Kühlschrankes. Das Material, vor allem der Brenner und der Abluftkamin, benötigt dann immer viel mehr Wartung und Pflege, die ersparen wir uns einfach.

Oel und Essig

Essig lassen wir drinnen, hatten da noch nie Probleme damit. Das (Oliven)-Öl nehmen wir bei warmem Wetter aus dem Womo, denn sonst wird es viel schneller ranzig und verliert seinen tollen Geschmack. Bis etwa 30 Grad hatten wir noch nie Probleme, aber jetzt im Sommer an der Sonne wird es im Womo bei Nichtgebrauch wärmer, da sollte das Öl wirklich herausgenommen werden. Im Winter bei Minugraden gefriert übrigens Essig und Öl flockt nur. Eine Ölflasche wird also nicht zerspringen, die Essigflasche schon. Darum, auch im Winter aus dem Womo nehmen.

Gewürze, Salz etc.

Da hat die Temperatur weniger Einfluss wie die Feuchtigkeit. Werden sie zu feucht, können sie Schimmelpilz ansetzen. Hat das Womo Frischluft (leicht geöffnete Fenster z.B.) muss man sich um die Gewürze eigentlich keine Sorgen machen.

Ebenso lassen wir den Tee problemlos drin, auch über den Winter.

Teigwaren, Mehl, Notvorrat

Hier kommt es wieder stark auf die Art des Lebensmittel an. Teigwaren lassen wir immer im Womo, geht problemlos. Mehl nehmen wir raus, da haben wir Angst, dass es irgendwann zu kriechen und fliegen beginnt, wenn wir es zu lange nicht brauchen. Zucker bleibt drin, ebenfalls Päckchensuppe, Boullion etc. Beim Reis ist wie bei anderen „trockenen“ Lebensmitteln wieder die Luftfeuchtigkeit zu beachten. Wir lassen es drinnen… Tomatensauce und anderes in Büchsen bleiben bei uns drinnen, zum Teil Jahrelang und sie sind danach problemlos noch zu geniessen. Siehe meinen Büchse Erbs und Rüebli-Blogbeitrag

Getränke

Bier und Wein wird aus dem Womo genommen, falls wir überhaupt Reserven drin haben. Mineralwasser und Süssgetränke lassen wir dagegen im Womo, hat noch nie geschadet. Allerdings waren wir meistens froh, dass wir im Womo dann noch unsere Notvorräte holen konnten, wenn es im Haus ausging. Aber im Winter muss man auch aufpassen, diese Getränke frieren ein und es können auch kalte Pet-Flaschen zerspringen.

Anderes

Das Früchte, Gemüse, Brot etc. aus dem Womo genommen werden müssen, muss ich hoffentlich nicht noch speziell erwähnen!

Blog-Suche