Headbild
Castlerigg Stone Circle England 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Das Theater von Epidauros und perfekter Freistehplatz

Einmal mehr sind wir von Griechenland beeindruckt und geniessen nun sogar ein Freistehplatz direkt am Meer

Das Amphitheater von Epidauros

Morgens laufen wir etwas gemächlicher an wie sonst, da es gestern doch etwas gar spät geworden ist. Wir frühstücken mit unseren Freunden und versorgen uns gegenseitig noch mit Tipps für die Weiterreise. Für Julia und Peter geht es Richtung Norden, für uns in den Süden.

Unser heutiges Ziel ist das antike Theater von Epidauros. Es ist das besterhaltene Amphitheater Griechenlands, oder besser gesagt, der ganzen Welt. Schon die Anfahrt dem Meer entlang und am Schluss noch etwas über die Berge ist die Fahrt wert, super Strassen, super Landschaft und auch hier kein Verkehr.

Der Parkplatz ist riesig als wir in Epidauros ankommen und so stellen wir unser Womo etwas in den Schatten. Danach schlendern wir zum Eingang und sind echt erstaunt, statt 12 € Eintritt ist heute Nulltarif. Das letzte Weekend im September ist gratis, was für ein Dussel wir wieder haben. Es gibt noch ein paar andere Daten mit freiem Eintritt, aber warum machen das die Griechen wohl? Weiss dass jemand?

Danach, als wir das Amphitheater sehen, bleibt uns wirklich die Spucke weg! Es ist genau so, wie man sich so ein Amphitheater vorstellt, und es ist riesig, 12‘000 Personen haben Sitzplätze und es ist weit über 2000 Jahre alt! Was für ein Bauwerk. Und erst die Akustik! Ein beliebter Test ist das fallenlassen einer Münze im Zentrum und dieses soll man bis in die oberste Reihe hören können (wir haben 54 Reihen gezählt) und tatsächlich, wir hören die fallengelassene Münze eines Touristen in der obersten Reihe sitzend, es ist also kein Witz. Kurz darauf beginnt eine asiatische Touristin ein Lied zu singen und was für ein Ton, was für ein Klang! Als sie fertig ist, applaudieren alle gebannt zuhörenden Anwesenden im ganzen Theater! Der Asiatin ist das etwas peinlich, aber sie darf stolz auf sich sein.

eine Schauspielerin

Aber man muss auch sagen, für das, dass es heute freien Eintritt hat, haben sich echt wenige Besucher nach Epidauros verlaufen, obwohl der Besuch dieses Theaters auf einer Griechenlandreise ein unbedingtes Muss ist, finden wir jedenfalls.

Das Tehater von unten

Wir können fast nicht genug von dieser mythischen Stimmung aufsaugen, schlendern aber irgendwann dann doch wieder zum Ausgang zurück und kaufen uns dort noch ein leckeres Eis. Danach fahren wir die 20 Kilometer bis zum südlichen Strand von Nafplio, dort soll es einen Stellplatz direkt am Meer geben.

Wir finden diesen sehr schönen Ort problemlos, aber Stellplatz ist schon etwas gar geblufft, es ist wohl eher ein ausgewiesener Freistehplatz! Für uns ja noch viel besser, wir stehen unter Palmen, direkt am Strand mit Meeresrauschen. Man könnte es nicht schöner haben!

direkt am Meer

Wir sind einfach nur glücklich und dankbar, dass wir so etwas erleben dürfen!

Heute Abend werden wir am Strand grillen, aufs Meer hinausschauen, philosophieren, etwas schwimmen und wie die Griechen, einfach nichts tun…

Unsere Übernachtungsbucht von oben

Externe Links

Übernachtung

Nafplio - Karathona****
frei

direkt am Naturstrand, Restaurant in der Nähe

Koordinaten: 37.546911,22.819484
letzter Besuch: 9.2017

Blog-Suche