Headbild
Somaroy Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Duschablauf heizen

Nicht nachbauen, ein Top-Flop! Endlich raffe ich mich auf und probiere die Heizfolie auf den Duschwannenablauf unter dem Wohnmobil zu montieren, schliesslich gehen wir schon nächsten Sonntag ins Engadin.

Nur lesen und ja nicht nachbauen. Ist der Top-Flop des Jahres!

Da ich nichts habe, um unser Knutschi aufzubocken, muss ich darunter kriechen. Ziemlich mühsam und beengend, aber es geht. Mein Schwiegervater hat an die Heizfolie, die nur mit 15 cm Kabel geliefert wurde, noch vier Meter Kabel hingelötet und mit Schrumpfschlauch die Lötstelle wasserdicht gemacht.

In etwas fummeliger Arbeit habe ich die selbstklebende Heizfolie versucht, um das Rohr unter dem Auto zu kleben. Wirklich selbstklebend ist sie nicht, denn auf der Leitung hält sie nicht um die Rundung herum, also fixiere ich die Folie noch mit Kabelbindern.

Über die Heizfolie stülpte ich noch irgendwie das Rohrisoliermaterial aus dem Baumarkt, das ich vorher noch zugeschnitten habe. Bis ich dann auch noch die Kabelbinder darum hatte und bis alles einigermassen fest ist, habe ich unter dem Auto einige Flüche losgelassen. Danach habe ich das Kabel mit Kabelbindern unter dem Boden bis zur Beifahrerseitentüre verlegt, das ging wenigstens ohne Probleme.

Dort bei der Fahrertüre habe ich ein kleines Loch unter der B-Säule gefunden, wo ich das Kabel in den Innenraum durchstecken kann. Danach habe ich das Kabel von der Beifahrertüre einfach unter dem Teppichboden bis zum Beifahrersiz und dem Verteiler des EBL gezogen.

Nun weiss ich noch nicht genau, wo ich den Schalter platzieren soll. Grundsätzlich muss ich an das Kabel nur gerade einen Stecker montieren, den ich in den Stromblock unter dem Fahrersitz an einen freien Platz stecken muss, damit ich auf dem Kabel 12V Strom habe. Aber das kommt morgen.

Blog-Suche

Artikel Stichwörter