Headbild
Castlerigg Stone Circle England 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

ESAF Festeröffnung

Ein Wohnwagen mit 12 Betten plus Schweizer Tradition

Kurzum, in der Nacht war es von etwa 2 bis 6 Uhr ziemlich ruhig. Das sind immerhin vier Stunden, eingestellt haben wir auf null Stunden Ruhe. Überall laufen Stromgeneratoren, da all die Gruppen in improvisierte Zelten, Unterständen, umgebauten Wohnmobile etc ihre mitgebrachten und mit Bier und Wein gefüllten Kühlschränken betreiben müssen. Immerhin ist das Betreiben von Generatoren zwischen 24 und 6 Uhr verboten. Aber wir haben trotzdem sehr gut geschlafen, auch wenn hier einige anwesenden behaupten, dass man am ESAF einfach ein paar Bier haben muss, damit man auch schlafen kann.

ein ganz kleiner Teil

Egal, wir haben gut geschlafen und Vormittags füllte sich der Campingplatz noch mehr und ist nun bald voll. Nach einem Rundgang schlendern wir dann um 14 Uhr an die Strecke des Festumzuges, wo wir auf die Fahnen der Schwingverbände warteten. Zuerst fährt ein Polizeiauto in Edelweiss-Design vorbei, das ist hier sowiso die Nationalblume, auf 50% der Hemden der Bestbesuchter sind Edelweisse abgebildet, dazu an jeder anderen freien Ecke dasselbe design. Da passen wir mit unserer Bettwäsche perfekt an dieses Fest.

Der Umzug mit den Fahnenträgern, Ehrengästen mit Bundesrat Ueli Maurer, Fahnenschwinger, Treichel- und Jodelgruppen, ein Sechspänner einer Brauerei etc etc. Es ist toll mal anzusehen, aber sonst sind wir halt schon nicht die voll begeisterten Umzugsschauer…

Aber wenn wir durch das Campingareal laufen, das gleiche Bild wie gestern: überall kommt man sofort ins Gespräch, wird eingeladen, fachsimpelt über den Festsieger und den Gabentempel und freut sich auf die morgigen Sport in der Arena.

Einzelzimmer oder ...

Wir bestaunen vor allem die Wohnmobile oder die Gefährte, die zu Wohnmobilen umgebaut wurden. In einen LKW-Anhänger wurden kurzerhand 12 Zvilischutzbetten eingebaut, bei einem Phönix ist das Schlafzimmer in der Garage und ein anderer hat kurzerhand einen Brunnen aufgebaut, um sein Bier zu kühlen.

...Massenschlag

Es gibt hier keine Unterschiede, ob man mit dem Morello anreist, einem alten Dodge, einem Büssli, Wohnwagen, Transporter oder normalen Wohnmobile. Hauptsache, jeder hat einen trockenen Schlafplatz. Es ist erstaunlich, bei diesem doch sehr traditionellen Fest hat es extrem viele Junge, da wird gehölzelt, zusammengesessen, gelacht und getrunken und fast niemand sieht man mit einem Smartphone rumspielen. Es trifft sich hier wohl eher die Landbevölkerung und nicht die Städter… 

selber mitgebrachter Bierkühlbrunnen

Wenn ich hier vor dem Womo diesen Beitrag am Laptop schreibe, fühle ich mich ein wenig fehl am Platz. 


Übernachtung

Zug - EASF****
Stellplatz

Temporärer Stellplatz am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest

Koordinaten: 47.181243,8.497674
letzter Besuch: 8.2019