Headbild
Avignon Frankreich 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Ein erfolgreicher Suisse Caravan Salon

Aber keine Angst, wir haben nicht wie vor zwei Jahren ein Wohnmobil gekauft

Wir haben sehr viele Wohnmobile besichtigt, grosse, kleine, günstige, teure, von Carthago, Detleffs, Pössel, Chausson, Phönix, Sunlight, Euromobil, LMC, Hymer, Adria, Knaus, etc etc. aber überall hatten wir etwas auszusetzten, zuwenig Platz, zu kleine Garage, zuviel Schnickschnack, zuwenig Schnickschnack, zu dunkle Möbel, zu kleine Dusche, zu schwer, zu hoch. Nur als wir den Orangcamp d13 besichtigen eine grosse Wohltat. Alles perfekt, genau richtige Möbel, richtige Grösse. Wir sind immer noch 100% überzeugt, dass wir vor zwei Jahren genau das richtige Fahrzeug für uns bestellt haben. Obwohl wir es schon wussten, wissen wir es nun noch definitiver

Dann hat meine Kunigunde noch neue Gläser und eine kleinere Bratpfanne gefunden.

Eintritt mussten wir auch keinen bezahlen, da ich die technische Realisation der Website des Suisse Caravan Salons gemacht habe.

Ein Besucher hat uns als Crew des Knutschis erkannt, wir haben uns natürlich gebauchpinselt gefühlt.

Ich habe einen Katalog mit über 400 Seiten von Wohnmobilzubehör ;-)

Mit einem professionellen Wohnmobilelektriker habe ich mein Wechselrichtereinbau diskutiert. Alles perfekt, ausser mit einer zusätzlichen Sicherung muss ich noch ein Kabel absichern.

Rundum also ein erfolgreicher Besuch der Messe.

 

Uff, das Wichtigste fast vergessen: Wir haben die ersten Kaffees aus unsere Kaffemaschiene getrunken, ohne dass wir am Landstrom hingen...

Übernachtung

Bern - Parkplatz Wankdorf**
Parkplatz

ziemlich teuer (32 CHF für 24 Std)

Koordinaten: 46.962618,7.466906
letzter Besuch: 10.2016

27.10.2015 - Hallo Rolf Toller Eintrag und Glückwunsch zum "wir bereuen nichts..." ;o) Haben uns auch überlegt, ob wir nach Bern fahren. Leider war die Zeit zu knapp bemessen, und wir haben unseren Sunny gepützelt und winterfest gemacht. Ich will euch euren Einkauf nicht verleiden, aber passt ja auf, dass ihr die "Gläser" nie fallen lasst. Wir hatten die gleichen (hier soll die Betonung auf "hatten" liegen) aber nach einem kurzen Fall auf den Boden war das erste längs gesprungen, dann das zweite. Leider. Den die Farben schimmerten so fröhlich ;o) Wir sind nun wieder auf die IKEA-Becher umgestiegen. Gruss Patrick & Team

- Patrick


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche