Headbild
Finnland 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Eröffnung Gotthard Basistunnel

Hat nichts mit Wohnmobilen und Camping zu tun, aber ich greife dieses Thema doch auf.

Ich bin stolz auf dieses Bauwerk, als Schweizer Steuerzahler und als Mensch! Es ist ein eindrücklicher Bau, 57km lang durch den Felsen. Ich bin von diesem Bau fasziniert, seit Baubeginn verfolge ich ihn und staune.

Und ich als ehemaliger Vermesser bestaune natürlich die Vermessung dieses Tunnels. Das ist gar nicht so einfach, wie man denken könnte, denn GPS im Tunnel gibt es nicht. Beim Durchstich war die grösste seitliche Differenz 13cm (Wikipedia blufft mit weniger als einem cm...) auf eine Länge von 57 km! Auch mit der heutigen Technik ist das sensationell. Keine Verbindung zum Himmel, meist staubige und flimmernde Luft im Innern und auch die Temperaturunterschiede in der Luft mussten berücksichtigt werden. Die Felswände sind rund 20 Grad wärmer als die Luft mitten in der Röhre.

Dazu kommt die ungleiche Schwerkraft wegen der Zwetschgenform (Geoid) der Erde auf einer Distanz von 57 km. Hätte man nur diesen Einfluss des Geoides nicht berechnet, wäre die Abweichung im Meterbereich gewesen. Und nicht vergessen, nur die Tunnelbohrmaschine, eine Ungetüm von über 3000 Tonnen so genau zu steuern wird auch nicht einfach sein...

Ich bewundere diese Vermesser, echt. In der Höhe hatten sie in der Mitte übrigens eine Differenz von 2 cm (das hatte ich in der Ausbildung jeweils schon nach 100m…).

Vor 140 Jahren betrug die Abweichung des alten Eisenbahntunnels auf eine Länge von 15km seitlich auch nur 33 cm, unglaublich!

Heute bin ich stolz, und das hat für einmal nichts mit meinem Womo zu tun…

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche